DIY: Stiftehalter aus alten Dosen basteln

Stiftehalter aus alten Dosen basteln

Bürobedarf zu kaufen war für mich schon immer eine Strategie mich zu motivieren, Dinge zu erledigen. In der Schule habe ich mich zum neuen Schuljahr mit neuen Stiften, neuem Mäppchen und Notizbüchern ausgestattet, in der Hoffnung mich zum Lernen und zu schulischen Höchstleistungen zu motivieren. Heute kaufe ich bunte Blöcke, Tacker und Büroklammern und glaube, dann kann ich den Elan aufbringen meine Steuer frühzeitig zu erledigen. Mit Konsum zu mehr Motivation? Klappte damals wie heute nicht so richtig.

Weil ich das mittlerweile weiß, versuche ich das Muster zu durchbrechen. Als ich letzten Monat im neuen Job anfing und mir zuhause zusätzlich mein Büro etwas arbeitsfreundlicher eingerichtet habe, habe ich tatsächlich kaum was Neues gekauft. Selbst den neuen, großen Schreibtisch habe ich selbst gebaut. Ein Stiftehalter fehlte mir außerdem auch noch. Auch den kann man selber machen. Und noch dazu aus Abfall. Aus Müll, den man sonst wegwerfen würde. Das DIY zum Stiftehalter aus alten Dosen möchte ich euch heute zeigen.
Weiterlesen

3 Kommentare

April-Freebies: Gratis Wallpaper zum Download

Auch wenn er schon ein paar Tage hier ist, kann man den April noch schön mit neuen Wallpapern begrüßen. Bisher bin ich begeistert von diesem Monat, der mich sonst meist eher ungeduldig stimmt. Das wechselhafte Wetter und der nahende Frühsommer, der eben noch nicht so richtig da ist, haben mich bisher nicht zum April-Fan gemacht. Ganz anders dieses Jahr.

Ich habe schon die ersten Sommersprossen eingesammelt, war schon in Shorts und T-Shirt wandern, habe meine Beete bepflanzt, meine Füße in den Bach gehalten und Frühstück auf dem Balkon ist schon zur Regel geworden. Herrlich, so darf es weitergehen.

1. Download Wallpaper 1920×1200

Weiterlesen

2 Kommentare

DIY: Beistelltisch aus Holzscheibe bauen

Es soll ja Menschen geben, die wissen mit ihrer freien Zeit nix anzufangen. Langweilen sich. Das konnte ich noch nie verstehen. Ich bin da eher der Projekt-Mensch. Frei nach der Hornbach-Werbung: “Es gibt immer was zu tun”.

Zur Zeit stehen selbstgemachte Möbel bei mir hoch im Kurs. Und das sind oft wirklich Projekte im wahrsten Sinne, weil man viel planen, Material zusammensuchen und das Ding letztlich bauen muss. Auch ganz schnelle und einfache DIYs haben natürlich was für sich, das Organisieren eines aufwändigeren Projekts erfüllt mich aber so richtig – und am Ende hat man was geschaffen, was man nicht mit Geld kaufen kann. Am Ende hat man nicht nur ein Möbel-Unikat sondern kann auch mit recht ein bisschen stolz auf das Selbstgemachte sein.

Ein kleines Projekt, das schon lange in meinem Kopf reifte, ist dieser Beistelltisch aus einer alten Holzscheibe. Die lagerte bestimmt ein halbes Jahr bei meinen Eltern in der Garage zum Trocknen. Danach stand sie lange vor der Tür als Deko. Ich hatte, leider, eine sehr konkrete Vorstellung wie das Tischchen aussehen sollte. Konische, also spitz zulaufende, goldene filigrane Füße aus Stahl. Also optisch ganz luftig, aber trotzdem massiv. Man sollte ja meinen, dass man heute alles im Netz finden kann, aber in diesem Fall wurde ich einfach nicht fündig. Deshalb lag die Holzscheibe länger und länger rum. Dann fand ich diese schwarzen Tischbeine, die ich jetzt auch für das Tischchen verwendet habe. Sie sind richtig schwer, aus mattem, schwarzem Stahl und mit verstellbaren Füßen. Perfekt, also. Und sie gefallen mir jetzt mindestens so gut, wie ich mir die Scheibe mit goldenen Füßen vorgestellt hatte.
Weiterlesen

8 Kommentare