DIY Challenge: Flamingo Deko mit Washi Tape

Wenn ich mit einem Wäschekorb voller Washi Tape, Farbe und meiner Kamera vor der Türe meines Elternhauses stehe, weiß man Zuhaus mittlerweile schon Bescheid: Ich hab was vor. Abhalten von der Idee? Zwecklos. So geschehen vergangenes Wochenende, an dem ich auf die Idee kam, dem alten Einbauschrank meines Jugendzimmers ein Makeover zu verpassen.

Denn das passte so gut zum ersten Monatsmotto unserer DIY-Challenge. “Upcycling mit Washi Tape” – ich liebe das Thema, weil es irre vielseitig ist. Und meine liebste Herausforderung ist einfach das Upcycling von Möbelstücken.

Bei mir Zuhause bot sich grade nix an. Aber dieser gelblich verblichene Kiefer-Einbauschrank in meinem früheren Jugendzimmers war das perfekte Objekt! Der war mir schon früher ein echter Dorn im Auge. Und ich wollte ihn immer neu gestalten. Weil rein pragmatisch gesehen ist so ein Einbauschrank echt Gold wert. Ästhetisch meistens eher nicht.

Ich rückte also vergangenes Wochenende mit reichlich Washi Tape und Farbe an meinem Elternhaus an und verpasste dem Schrank das längst überfällige Makeover. Es hat sich gelohnt. Der Vorher-Nachher-Effekt zeigt es: Sieht viel freundlicher und moderner aus. Das Tolle am Tape ist auch, dass ihr es jederzeit rückstandsfrei entfernen könnt.

Zum Projekt

Bei diesem Thema fiel es mir mal wirklich schwer, mich zu entscheiden. Mit Washi Tape kann man so viel machen und wirklich kreativ werden, dass ich am liebsten gleich mehrere Sachen umgesetzt hätte. Aber ich bewahre mir lieber noch etwas Tatendrang für unsere ausstehenden neun Themen auf. Denn das Washi-Tape-Motto ist unser allererstes DIY Challenge-Thema in diesem Jahr und in der neunen Challenge-Formation aus Dani, Liska, Jule, Renate und mir.

Ganz wichtig ist: Ihr alle könnt mitmachen beim aktuellen und bei allen noch kommenden Themen. Nicht umsonst heißt unser Motto: 5 Blogs – 1000 Ideen.

Alten Schrank mit Washi Tape dekorieren

Was ihr braucht:

– Washi Tape in pink
– eine Motivvorlage
– Schleifgerät
– weiße Acrylfarbe
– Türgriffe
– Schraubenzieher

1. Schraubt die Türen ab und schleift sie mit einem elektrischen Schleifgerät leicht ab. Putzt die Türen dann gründlich.

2. Streicht in zwei bis drei Schichten, bis die weiße Farbe komplett deckt. Lasst die Türen trocknen und schraubt sie wieder an.

3. Bringt die Türgriffe an die Türen.

4. Nun könnt ihr loskleben. Das Tape lässt sich rückstandslos wieder entfernen. Patzer beim Motiv Kleben sind also nicht schlimm.

Tipps zum Kleben: Ich habe das Motiv – einen Flamingo – erstmal grob vorgeklebt. Quasi skizziert. Danach ging es an den Feinschliff und zum Schluss habe ich die Klebestreifen mit einem Cuttermesser vorsichtig zugeschnitten.





Mitmachen bei der DIY-Challenge

Und jetzt kommen wir zum spannenden Teil. Jetzt ist nämlich auch eure Kreativität gefragt: Im untenstehenden Link-Up könnt ihr alle eure zum Motto passenden Ideen eintragen. So sammeln wir die geballte Ladung DIY-Kreativität in der Linksammlung. Auch auf Pinterest haben wir ein Board angelegt, wo wir alle eure Ideen sammeln werden.

Verlinkt eure Ideen gerne mit #diychallenge und #5blogs1000ideen auf Instagram und Co. Dort findet ihr auch alle Posts zur Challenge!
Im nächsten Monat lautet das Thema der Challenge dann “Dein modernes DIY-Projekt aus Filz”. Ich bin super gespannt, was uns dazu alles einfällt.

Verlinkt eure Beiträge

16 Kommentare

Einen alten Holzstuhl mit den Pintor Kreativmarkern verschönern

Einen alten Holzstuhl mit den Pintor Kreativmarkern verschönern

WERBUNG

Ich wollte immer ein Bastelsammelsurium anhäufen. Ein Lager, in dem ich alles zum Selbermachen finde. Seitdem sich aber immer mehr in meinen Regalen ansammelt, die mittlerweile schon wieder voll sind, weiß ich: Manchmal ist weniger mehr. Bei unendlich viel Kram verliert man nur den Überblick.

Deshalb finde ich so klasse, was Pilot mit den neuen PINTOR Kreativmarkern geschaffen hat. Die Stifte ersetzen von Acrylfarben, Textilfarben über Porzellanfarben bis hin zu Glasmalfarben eine ganze Palette an Stiften. Gerade wer Upcycling liebt und seine vorhandenen Dinge gerne selbst wieder schön macht, statt sie wegzuwerfen und etwas Neues zu kaufen, der wird mit den Kreativmarkern sicher glücklich.
Weiterlesen

2 Kommentare

Aufgehübscht: So verschönert ihr einen alten Blumentopf mit Garn

alten Blumentopf mit Garn verschönern

Fast jeder hat so einen Blumentopf zuhause: Hässlich wie die Nacht und im letzten Balkon- oder Garteneck versteckt. Ich habe gleich mehrere davon, will die Fehlkäufe (oder Fehl-Schenkungen) aber auch nicht wegwerfen. Deshalb habe ich angefangen, ein paar Pflanzkübel und Blumentöpfe zu verschönern und so für den Frühling und Sommer vorzeigbar zu machen. Mit Farbe kann man viel ausrichten, aber mir gefällt auch diese Upcycling-Idee mit Garn sehr gut.

So gut, dass der mit dem Seil verschönerte Blumentopf aktuell der Star auf dem Balkon ist. Vor allem mit der im Winter so hübsch rot-braun blühenden Skimmia (die tollste Winterpflanze für mich, blüht den ganzen Winter so hübsch dunkelrot und buschig) macht der karge Winterbalkon so wieder etwas mehr her.

Der Blumentopf steht übrigens auf meinem nackten Palettensofa, das ich im Sommer gebaut habe. Im Winter kommen die Polster weg und es bietet viel Stauraum für ein paar Winterpflanzen, die an der Balkonwand besser geschützt sind, als vorne am Geländer. So sieht der Balkon auch im Winter nicht so karg aus.
Weiterlesen

Hinterlasse einen Kommentar

Günstige Möbel selber bauen: DIY-Fellhocker

Wieso sind es immer ausgerechnet die spontane DIY-Ideen, die am coolsten werden? Ich plane Projekte oft bis ins letzte Detail, was mir auch riesig Spaß macht. Aber wisst ihr was? Das Ergebnis wird oft eher mau, oft ist es den Stress einfach nicht wert.

Dann fällt mir irgendwas in die Hände – sagen wir ein alter 5-Euro-Holzhocker aus dem vor-vor-vor-vergangenen Sale-Jahr. Mir fällt ein, dass ich noch Polsterschaum da hab. Und ein altes Ikea-Fell. Und Goldspray. Nach dem Geistesblitz geh ich dann ganz euphorisch, meist in einer Nacht-Aktion, ans Werk. Und innerhalb von ein, zwei Stunden sind Hocker, Video und Blogpost fertig. So könnte das immer laufen (tut es nicht, sonst würd ich nicht so begeistert erzählen).

Innerhalb von 20 Minuten wurde aus den drei Sachen, ganz spontan, dieser hübsche Fellhocker. Ohne Planung. Ohne Einkaufszettel. Ohne viel Aufwand. Und das Ergebnis hat mich total geplättet. Wenn euch der DIY-Fellhocker genauso flasht wie mich, dann schaut euch doch mal die Anleitung an.
Weiterlesen

5 Kommentare