Altes Fahrrad neu lackieren: Mein Upcycling-Projekt

Altes Fahrrad neu lackieren? Das geht! Mit etwas Aufwand wird aus einem runtergerockten Drahtesel ein schickes Retro-Rad in Pastell. Ich habe 2018 das Fahrradfahren wieder…

by 

Altes Fahrrad neu lackieren? Das geht! Mit etwas Aufwand wird aus einem runtergerockten Drahtesel ein schickes Retro-Rad in Pastell.

Ich habe 2018 das Fahrradfahren wieder für mich entdeckt. Als Pendlerin sitze ich viel im Auto. Das Fahrrad wurde bei mir deshalb als Fortbewegungsmittel längst komplett ersetzt. Dabei habe ich in diesem Sommer wieder gemerkt, dass Fahrradfahren so viel mehr als Fortbewegung ist. Ich habe es so genossen durch Wälder, an Wiesen entlang, zu Seen und kleinen Lichtungen zu fahren. Viele Sonntage in diesem Jahr waren deshalb so schön, weil ich sie auf meinem Fahrrad verbracht habe.

Das gefiel mir optisch allerdings nicht. Ich habe das Rad erst im Frühsommer gekauft – von vornherein mit dem Plan, es einem komplettem Makeover zu unterziehen. Und so hab ich im Sommer Schritt für Schritt verschönert und in mein Traum-Fahrrad verwandelt.

Da hatte ich schon immer ein Retro-Mint im Kopf. Beim Ansprühen hab ich mich für die Acrylsprays von Edding entschieden. Netterweise stellte mir Edding auf Nachfrage die Farbsprays zur Verfügung und ich war sehr glücklich mit meiner Wahl! Nicht nur, dass die Farbanwahl super ist, auch das Auftragen macht mit den Sprays Spaß, weil die Farbe optimal deckt und fein verteilt wird.

Ich nehm euch jetzt mal mit auf eine kleine Makeover-Reise vom alten Drahtesel zum schicken Retro-Fahrrad und zeige euch, wie ihr ein altes Fahrrad neu lackieren könnt.

Altes Fahrrad neu lackieren
Altes Fahrrad neu lackieren

Anleitung: Ein altes Fahrrad neu lackieren

Diese Materialien braucht ihr:

    • ein Damenfahrrad
    • verschiedene Schraubenschlüssel
    • Farbe, ich habe verwendet:

– Drei Sprühflaschen der Farbe Mild Mint
– zwei der Farbe Verkehrsweiß
– Universalgrundierung, z.B. von Edding*, die grundiert bereits weiß.

– alternativ sind diese hier ähnlich: Velo Sattel oder der Büchel Wittkopp Sattel

  • Griffe, die hab ich verwendet: Filmer Griffe, alternativ finde ich die hier auch sehr schick: Dilwe Griffe
  • Abdeckfolie
  • Klebeband
  • Nitroverdünner zum Reinigen
  • feines Schleifpapier

*Affiliate, beim Kauf über die Links erhalte ich eine kleine Provision. Nachteile entstehen für euch aber keine.

Altes Fahrrad neu lackieren

Schritt 1

Als erstes habe ich das Fahrrad komplett auseinandergebaut. Ein Tipp von jemandem, der es falsch gemacht hat: Merkt euch unbedingt ganz genau, wo ihr was abgeschraubt habt. Ich würde euch raten, die einzelnen Teile mit den dazugehörigen Schrauben, Muttern und Unterlegscheiben in separate Tütchen zu packen und diese zu beschriften. Das erspart euch am Ende sehr viel Puzzlearbeit. (Ich saß einen ganzen Tag am Zusammenbauen, da ich keine Ahnung mehr vom Aufbau hatte).

Altes Fahrrad neu lackieren

Schritt 2

Entfernt Aufkleber gründlich, so wird das Ergebnis am Ende viel schöner. Aus dem gleichen Grund solltet ihr alle Teile noch mit feinem Schleifpapier anrauen und die anzusprühenden Teile danach noch mit Nitroverdünnung gründlich abwischen. Der zweite Schritt ist wirklich wichtig, umso sauberer ihr hier arbeitet, umso schöner wird das Ergebnis.

Schritt 3

Als nächstes kommt die Grundierung. Ich habe die einzelnen Teile auf eine große Folie gelegt und alles mit Tape und Folie abgeklebt, was keine Farbe abbekommen sollte. Dann habe ich die weiße Grundierung gleichmäßig auf die Teile gesprüht. Eine Schicht reicht aus. Wenn die Grundierung getrocknet ist, könnt ihr mit der Mint-Farbe drüber sprühen. Dafür habe ich vorsichtshalber zwei Schichten aufgesprüht.

Altes Fahrrad neu lackieren
Altes Fahrrad neu lackieren

Schritt 4

Zum Schluss könnt ihr mit dem durchsichtigen Klarlack-Spray alles versiegeln. Um auf Nummer Sicher zu gehen habe ich zusätzlich noch eine Schicht Autolack drauf gesprüht. Der versiegelt nochmal zusätzlich und macht die Farbe stoß- und kratzfest.

Altes Fahrrad neu lackieren
Altes Fahrrad neu lackieren

Schritt 5

Zum Schluss wird alles wieder zusammengebaut. Mein persönliches Highlight und das I-Tüpfelchen zum Schluss: das Anbringen des neuen Sattels und der neuen Handgriffe. Wichtig: Die Handgriffe erst anbringen, wenn das Fahrrad komplett zusammengebaut ist. Teile wie die Bremse oder die Schaltung könnt ihr nur ohne die Griffe dran anbringen.

Altes Fahrrad neu lackieren
Altes Fahrrad neu lackieren

Besonders deutlich wird der Unterschied, wenn man das Vorher- und das Nachherbild nebeneinander stellt. Allein die Farbe und der neue Sattel lassen das Fahrrad gleich viel moderner wirken. Wenn man das Fahrrad sowieso komplett auseinander schraubt, ist das auch die perfekte Gelegenheit um andere Verschleißteile zu tauschen. Zum Beispiel habe ich die Gelegenheit genutzt, die Gangschaltung zu reparieren. Denkbar wäre es auch, die Reifen zu wechseln und die Bremsen nachzuziehen.

Altes Fahrrad neu lackieren
Altes Fahrrad neu lackieren
Altes Fahrrad neu lackieren
Altes Fahrrad neu lackieren

Die größte Herausforderung bei diesem Projekt ist das korrekte Auseinander und wieder Zusammenbauen. Es existieren einfach unheimlich viele EInzelteile. Ihr könnt es euch einfach machen und alles in Tütchen verpacken, dann wisst ihr später genau, was wohin gehört. Oder ihr macht es euch kompliziert, wie ich, und puzzlet am Ende. Das dauert ewig lange und erfordert ganz schön viel Geduld.

Altes Fahrrad neu lackieren
Altes Fahrrad neu lackieren

Altes Fahrrad neu lackieren
Ich hoffe, euch gefällt mein neues Rad genauso gut wie mir und hoffe noch mehr, dass ich euch animieren konnte, eurem alten Fahrrad noch eine Chance zu geben. Solange es funktioniert und keine größeren Schäden hat, könnt ihr es mit etwas Geduld und Fantasie in ein richtig schickes Rad verwandeln, ohne dafür viel Geld auszugeben oder viele Ressourcen zu verschwenden. Ein Tipp: Bei meiner Suche nach einem gebrauchten Rad, hab ich viel in Kleinanzeigen gestöbert und es gibt wirklich eine Flut von tollen Rädern mit schönem Gestell, aus denen man noch was machen kann. Oft kosten die unter 50 Euro und die Besitzer sind häufig froh, das Rad los zu sein.

Also vielleicht habt ihr ja Lust auf das Projekt bekommen! Bei Fragen, wie immer gern einen Kommentar hinterlassen :)

Sicherheitshinweis: Wenn ihr keine Erfahrung habt, wie man ein Fahrrad sachgemäß zusammenbaut, dann empfehle ich euch zum einen dringend einen ausgiebigen Test zu machen, bevor ihr mit dem neu zusammengebauten Rad losradelt. Zum anderen könnt ihr – um auf Nummer sicher zu gehen – zu einem Experten in der Nähe gehen und einen Blick auf das Rad werfen lassen. Dort kann man checken, ob das Rad richtig zusammengebaut wurde, ob die Bremsen funktionieren und alles den Sicherheitsstandards entspricht.

12 comments

  1. Sehr schön geworden! :-)
    Wie hast du denn die ganzen Aufkleber abbekommen?? habe es schon mit Terpentin versucht, geht aber leider nicht. Und Daumennagel funktioniert auch nicht wirklich… ähem.

  2. @Julia: Es gibt verschiedene Lösemittel die speziell für Aufkleber sind. Manche nehmen auch WD-40. Ein Heißluftföhn ist in jedem Fall auch hilfreich.

    @Bonny: Das ist ein toller Bericht mit super Fotos. Ich habe es auch gewagt meinen Rahmen zu lackieren. Allerdings muss ich gestehen, dass meiner nicht ganz so gut geworden ist.

    Fährst du das Fahrrad noch immer?

    VG
    Nico

  3. Hi! Sehr cooles Rad, ich überlege selber auch mein Rad zu lackieren! Bin gerade dabei eine Farbe auszuwählen und wollte nachfragen, hast du wirklich alle 3 Dosen Edding Mint Lack verwendet? oder würdest du sagen zwei Dosen reichen auch?

    Alles Liebe
    Sarah

    1. Hey, vielen Dank fürs Kompliment :)
      Ich hab in mehreren Schichten gesprüht, daher hab ich die drei Flaschen gebraucht. Die dritte habe ich aber nur angefangen, nicht aufgebraucht. Ich würde dir daher empfehlen, es mit zwei zu versuchen und die dritte im Zweifel nachzukaufen. Jedes Gestell ist ja auch anders, möglicherweise reichen dir zwei tatsächlich und es wär ja schade, wenn du dann Reste hast, die du vielleicht nicht benötigst.

      Viel Spaß bei deinem Projekt!

      Viele Grüße
      Bonny

  4. Mein Fahrrad wartet bereits seit dem letzten Wanderurlaub tirol () auf ein Make-Over.. Alle Utensilien hab ich auf jeden fall schon mal! Es kann sich nur noch um Monate handeln

  5. Hey, das Fahrrad ist wirklich sehr schön geworden.
    Würdest du verraten, welches Werkzeug du benötigt hast und das Fahrrad auseinander zu bauen?
    Liebe Grüße – Chiara

    1. Hey Chiara, ist nun schon etwas her – aber Schraubenschlüssel und Ringschlüssel in verschiedenen Größen brauchst du auf alle Fälle. Das waren so die wichtigsten Tools. Ob ich noch weitere benötigt habe, kann ich dir grade aus dem Gedächtnis leider nicht mehr sagen. Viele Grüße, Bonny

  6. Toll man man im Internet liest dass jemand etwas zur Verfügung bekommen hat.
    Leute wie ich die so gut wie kein Geld haben müssen alles selbst kaufen.
    So eine Restauration kostet dann schon ca. 100€ denn man muss ja auch die schalt und Bremsschläuche kaufen.

    Ihr habt keine Ahnung wie viel das am Ende kostet, zumal ihr dann alles abschraubt und keinen an habt ob das auch genau so am Ende sein soll, das ist nicht nur für euch gefährlich.

    Es hat schon seine Gründe warum man manche Dinge nicht selbst machen soll, nicht jeder ist nun Mal ein Restaurator oder Automechaniker.

    Macht das bitte nur wenn ihr euch auch mit Fahrräder auskennt oder holt euch jemanden dazu der davon Ahnung hat.

    Im schlimmsten Fall geht es dabei um euer Leben (wenn die bremse) versagt.

    Pendlerin bleib bei deinem Auto bitte

    1. Das Projekt, das ich hier zeige erhebt keinen Anspruch darauf, das professionelle Niveau zu erreichen, dass so ein “Makeover” vielleicht bei einem Fahrradmechaniker hätte. Natürlich bin ich kein Profi im Auseinander- oder Zusammenbauen eines Fahrrades.

      Bevor man das erste Mal einen Berg damit runterbrettert, ist es sicherlich auch ratsam alles ausgiebig zu testen. Vielleicht kann man es sogar zu einem Profi bringen lassen, der drauf schaut, ob alles okay so ist. Die Anregung von dir nehme ich gerne auf und ergänze den Hinweis im Beitrag!

      Was das Sponsoring der Farben angeht: Auch wenn man die Farben selbst kauft, ist so ein Upcycling in Eigenregie eine kostengünstige Alternative, wenn man sich kein neues Rad leisten kann, aber gerne eine andere Optik hätte. Im Gegenzug zum Produktsponsoring mache ich Werbung für die gezeigten Produkte – das ist ein Geschäftsmodell. Wie jeder Beruf und jedes Business – Leistung und Gegenleistung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.