Do It Yourself

Jahresrückblick: Meine und eure liebsten DIY-Ideen 2018

Das Jahr 2018 war mein Reise-Jahr, in dem ich so viel gesehen und erlebt habe, wie noch nie zuvor. Das war ganz bewusst so ausgesucht. Endlich war ich finanziell komplett unabhängig und hatte neben dem nötigen Kleingeld auch ganz viel Lust meine freien Tage in der Welt zu verbringen. Und das war die beste Entscheidung überhaupt! Taiwan, Bali, unsere Osteuropa-Rundreise, Mallorca oder Portugal – an jedem Ort habe ich etwas gelernt. Auch über mich selbst. Was ich nach dem Abi und während des Studiums verpasst hatte, wollte ich nachholen. Und dabei habe ich erfahren, dass das Reisen für mich nichts einmaliges ist, sondern ein konstanter Fortschritt, den ich mir bewahren möchte.

Dass 2019 bislang keine Reise geplant ist, macht mich deshalb auch etwas nervös. Dafür steht etwas anderes wundervolles an: Mein Freund und ich werden im Sommer heiraten! Und ich freu mich riesig drauf.

Das vergangene Jahr war auch die Zeit, in der ich meine innere Mitte wiedergefunden habe. Ich weiß wieder, wer ich bin und wer ich sein will – das sage ich ganz bewusst, nicht als Floskel. Denn zwischendurch hatte ich mich selbst aus den Augen verloren, wusste nicht mehr, ob das Leben, das ich führe, das richtige für mich ist. Das passiert und ist okay. Insofern war dieses Jahr auch sowas wie eine Seelen-Reha für mich.

Und ohne das Kreativsein hätte diese Rehabilitation sicher nicht so gut funktioniert. Ich habe wieder mit dem Malen und Designen angefangen. Ich war viel kreativ, habe gebastelt, gebaut, gewerkelt und gemalt. Einige meiner liebsten Projekte 2018 zeig ich euch heute nochmal in einem kleinen Roundup.

Einem alten Fahrrad ein Makeover verleihen

Das war mein Mammutprojekt und trotzdem, oder gerade deshalb, mein liebstes. Über Wochen hinweg hab ich das alte Gestell des Fahrrads abgeschliffen, lackiert und zum Schluss wieder zusammengebaut. Immer wenn ich in die Garage gehe und das mintfarbene Fahrrad da stehen sehe, dann weiß ich: Die viele Arbeit hat sich gelohnt. Das Fahrrad gefällt mir so gut und das Gefühl, kein neues gekauft zu haben, sondern einem alten ein neues Leben geschenkt zu haben, ist unbezahlbar.

Ein großes Insektenhotel selber bauen

Im Sommer sind die ersten Insekten in unser Hotel im Garten eingezogen. Mit verschiedenen Füllmaterialien habe ich versucht, verschiedene Krabbeltiere anzulocken. Manches hat gut funktioniert (Bambusrohre), anderes weniger gut (Stroh). Ich habe das Füllmaterial mittlerweile etwas angepasst und finde die Idee toll, Insekten im Garten willkommen zu heißen und so ein bisschen zum Artenschutz beizutragen.

Super günstigen Fellhocker bauen

Der Fellhocker war nicht nur mein Liebling 2018, sondern auch eurer. Denn der Post dazu war der Meitsgeklickte des Jahres. Der Hocker ist in einer Kurzschlussreaktion entstanden. Der nackte Hocker hatte mir noch nie gefallen. Mit dem Fell und etwas Schaumstoff hab ich ihn zum Fellhocker umgestaltet und seitdem ist er ein echter Hingucker im Flur.

Selbstgebauter Schreibtisch im Industriestil

Den Schreibtisch habe ich für den Mann zum Geburtstag gebaut. Er hat sich lang mit einer Werkbank aus dem Baumarkt als Schreibtisch zum Lernen und Zocken begnügt. Der Wunsch war: Ein breiter, tiefer, stabiler Schreibtisch, der lange hält. Da es (vor allem wegen der Tiefe) keinen zum Kaufen gab, der den Ansprüchen genügte, habe ich ihn selbst gebaut.

Altes Klavier zur Wanduhr umgestalten

2018 musste ich mich von dem Klavier trennen, auf dem ich einst das Spielen lernte. Ich hänge sehr am immateriellen Wert solcher Dinge. Deshalb freut es mich umso mehr, dass die Tasten des Klaviers mittlerweile an meiner Wand als Wanduhr hängen. Ich mag die Uhr sehr gern und sie hat viel Bedeutung für mich.

Und das waren eure Lieblinge 2018:

1.Selbstgebauter Fellhocker
2. Monstera Pflanze vermehren
3. Sideboard für den Flur bauen
4. Flamingo-Deko aus Washi-Tape
5. Selbstgemachte Foto-Magnete

Nun möchte ich genauso ins neue Jahr starten, wie das alte endete. Mit einer positiven Grundstimmung, viel Optimismus, Hoffnung und Vorfreude auf das was kommt. Und das wünsche ich auch euch. Habt einen wundervollen Start ins neue Jahr!

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply