Do It Yourself

Fototransfer: Selbstgemachte Foto-Magnete aus Formmasse

Ich habe heute nicht nur ein Foto für euch. Sondern gleich mehrere! Wie oft scrolle ich durch meinen oder fremde Instagram-Feeds und freue mich über das schöne Gesamtbild, das sich aus den vielen kleinen Fotos ergibt. Selbst wenn man gar nicht absichtlich auf Einheitlichkeit achtet, nicht alles durchstylt, ergibt sich aus dem eigenen Stil fast immer ein stimmiges Gesamtbild.

Dieses Gesamtbild habe ich mir an meinen Kühlschrank gepackt. Mithilfe von Fototransfer-Potch, lufttrocknender Formmasse und einem Ausdruck meiner liebsten Bildchen. Natürlich müssen das keine Instagram-Fotos sein, aber ich fand es immer schon schade, dass der hübsche Feed nur virtuell wirkt. Jetzt kann ich ihn auch ganz greifbar in den Händen halten :)

Das DIY heute erscheint im Rahmen unserer monatlichen DIY-Challenge, die Dani, Liska, Jule, Renate und ich gemeinsam veranstalten. Dieses Mal drehen sich alle unsere und eure Ideen um das Thema “Setze dein Lieblingsfoto kreativ in Szene”. Mitmachen könnt ihr im Linkup am Ende des Beitrages, frei nach dem Motto #5blogs1000ideen.

Mehr Infos zu unserer monatlichen Challenge mit wechselnden Themen findet ihr hier. Dort findet ihr auch eine Übersicht mit allen Themen des Jahres.

Fototransfer: Selbstgemachte Foto-Magnete aus Formmasse

Ihr braucht:

– Foto Transfer-Potch, den hier* verwende ich
– lufttrocknende Formmasse, diese hier* habe ich benutzt
– einen Fön oder einen Backofen
– Laserdrucke eurer Lieblingsbilder
– Pinsel
– Transparenter Acryllack, hochglänzend
– Magnetband, selbstklebend, beispielsweise das hier*

*Werbung, bei den Links handelt es sich um Affiliate-Links. Wenn ihr über den Amazon-Link etwas kauft, erhalte ich eine kleine Provision. Für euch entstehen dabei keine Nachteile.







1. Wenn ihr auch Fotos aus eurem Instagram-Feed verwenden mögt, dann müsst ihr zunächst die Fotos aus dem Feed runterladen. Da Instagram eine solche Funktion nicht bereitstellt, müsst ihr Screenshots der Bilder machen und diese dann mit einem Laserdrucker ausdrucken. Solltet ihr einen solchen nicht haben, dann könnt ihr das auch im Copy-Shop erledigen lassen. Meine Fotos habe ich im Format 40×40 Pixel auf eine DINA4-Seite gepackt und so ausgedruckt.

Achtung: Super wichtig ist, dass ihr wirklich mit einem Laserdrucker arbeitet. Sonst wird das Ergebnis nur so semi gut, wie ich im ersten Versuch festgestellt habe :)

2. Schneidet die Fotos mit einem Cutter aus. Rollt nun die Formmasse etwa 5 mm dick aus. Gut klappt das auf Backpapier. Legt zwischen die Formmasse und ein Nudeholz nochmal ein Backpapier und rollt so eine Fläche aus.

3. Legt nun eines oder mehrere der ausgeschnittenen Bildchen als Schablone auf und schneidet so viele Quadrate aus der Formmasse, wie ihr Fotos habt.

4. Jetzt kommt das Wundermittelchen Fototransfer-Potch zum Einsatz: Bestreicht mit einem Pinsel die bedruckte Seite des Fotos sowie das Formmasse-Quadrat mit einer dünnen Schicht des Klebstoffes. Legt das Foto mit der bedruckten Seite auf und streicht alles gut glatt.

5. Fönt das Ganze nun etwa 10 Minuten mit dem Fön trocken. Alternativ könnt ihr alle Magnete rasch bestreichen, die Fotos aufkleben und alle zusammen dann für etwa 10 Minuten bei 50 Grad (Umluft) in den Ofen stellen.

6. Jetzt müsst ihr die Fotos nur noch abrubbeln und schon habt ihr eure Fotos auf die Magnete übertragen.

7. Zum Schluss machen wir die kleinen Foto-Quadrate noch zu Magneten. Ich schwöre auf magnetisches Klebeband, weil es so einfach anzuwenden ist. Schneidet kleine Stücke aus dem Klebeband aus und befestigt es mit der selbstklebenden Seite an den Magneten.






Und jetzt seid ihr dran. Nicht umsonst heißt es zur DIY-Challenge #5blogs1000ideen. Wie setzt ihr eure Lieblingsbilder in Szene? Habt ihr DIY-Ideen, die zum Thema passen? Im Linkup dürft ihr sie gerne teilen und alle an euren kreativen Projekten teilhaben lassen.


You Might Also Like

8 Comments

  • Reply
    Dani von Gingered Things
    24. Jun 2018 at 8:18

    Na wenn damit nicht jeder Kühlschrank zum Highlight wird! Super cool! Auch eine tolle Idee für die Kids.

  • Reply
    Deschdanja
    24. Jun 2018 at 13:58

    Schade, dass unser Kühlschrank nicht magnetisch ist, denn das ist wirklich eine sehr schöne Idee :-) Danke für die Inspiration und ein schönes Wochenende, Nadia

  • Reply
    Hofatelier Reichenbach
    24. Jun 2018 at 14:37

    Eine sehr hübsche Idee – da wird jeder Kühlschrank zum Hingucker!
    Leider ist unser Kühlschrank auch nicht magnetisch, aber wir könnten uns die tollen Teilchen auch super als Geschenkanhänger vorstellen – man kann ja einfach noch ein kleines Loch reinmachen bevor es trocknet, um ein Band durch zuziehen.

    Liebe Grüße von Diana und Markus

  • Reply
    Liska
    24. Jun 2018 at 19:52

    Die Magnete sehen wirklich super aus! Wie ein kleiner insta-Feed am Kühlschrank ;-)

  • Reply
    Carolin
    24. Jun 2018 at 23:07

    Ich ärgere mich gerade, dass ich das Thema der Challenge verpennt habe, da ich mir eigentlich vorgenommen hatte, im Juli nochmal mitzumachen. Grrr. Aber auf die Schnelle wollte ich natürlich auch kein DIY hinklatschen. Ich muss mir sowas in Zukunft echt notieren. :D
    Deine Idee ist jedenfalls echt toll! Ich fand meinen Instagram Feed schon oft so hübsch, dass ich ihn gerne aufgehängt hätte.

  • Reply
    Nicole
    25. Jun 2018 at 11:53

    Ha! Super! da brauche ich mich mit der Sägerei meiner Holzklötzchen gar nicht mehr abmühen. Ich nehme einfach Modelliermasse.
    Danke für die gute Idee.

    liebe Grüße
    Nicole

  • Reply
    Marlena Brinkman
    28. Jun 2018 at 11:13

    Das ist ja wirklich mega Süß! Die Magnete sehen richtig toll aus :)

    Ganz liebe Grüße – Marlena von https://www.sparklingmind.de/

  • Reply
    Jule
    28. Jun 2018 at 12:00

    Liebe Kristina, das ist ja eine klasse Idee! Danke auch für den Tipp mit Instagram, ich denke sooft, dass ich gerne ein paar Bilder ausgedruckt hätte. Zum Glück habe ich ja jetzt mein Bastelzimmer wieder und habe jetzt gleich eine zauberhafte Dekoidee. Ich drück dich, Jule

  • Leave a Reply