Garden

So vermehrt ihr eure Monstera-Pflanze im Wasser

Als wir in unsere jetzige Wohnung zogen, begann gerade der Hype um die Monstera-Pflanze. Die war zuletzt in den Sechzigern mal top-modern und jetzt eben wieder. Ich war gleich Feuer und Flamme für diesen Trend, weil ich das Fensterblatt (Monstera Deliciosa) schon immer wunderschön fand. Mein Traum war eine Pflanze mit riesigen Blättern, die ich an einem Seil an der Decke entlang wachsen lassen kann.

Ganz so weit bin ich mit meiner Monstera noch nicht. Aber ich hab euch ein paar Vorher/Nachher-Bilder rausgekramt, auf denen man sieht, wie sich die Pflanze in den vergangenen drei Jahren gemacht hat. Und das Coolste: Die Pflanze entstand aus einem Ableger, der in Wasser gewurzelt hat und dann in Erde gesetzt wurde.

Weil man eigentlich nie genug Monstera-Pflanzen Zuhaus haben kann und es riesen Spaß macht, die Monstera zu vermehren, widme ich diesen Post heute der Monstera-Vermehrung durch Ableger im Wasser.

Und weitere Tipps für Zimmerpflanzen findet ihr auch hier:
Die besten Zimmerpflanzen für die Wohnung

So vermehrt ihr eure Monstera im Wasser

Meine erste Pflanze bekam ich als Ableger von meiner Großmutter. Es war ein recht dicker Stamm, der drei Blätter sowie zwei Luftwurzeln ausgebildet hatte. Meine Großmutter hat den Ableger nach eigener Aussage einfach so abgeschnitten, in Wasser wurzeln lassen und dann in Erde gesetzt. Ich habe den Ableger in der Erde mitgenommen und unten seht ihr, was aus dem Ableger geworden ist: Eine riesige Monstera, die immer wieder monströse Blätter ausbildet :)

Zimmerpflanzen vermehren durch Stecklinge

Links seht ihr den Ableger nach rund einem Monat mit neu gewachsenem, hellgrünen Blatt. Rechts die Monstera nach einem Jahr.

Monstera vermehren

Weil ich das so faszinierend fand, hab ich selbst versucht Monsteras zu vermehren. Meine Tipps: Immer einen Zweig aus zwei Blättern und mindestens einer Luftwurzeln nehmen. Den setze ich dann in Wasser und warte, bis sich viele Wurzeln gebildet haben. Danach kommt die Pflanze in gute Erde, wo sie dann meist auch rasch anwächst. Umso mehr Luftwurzeln der Ableger hat, umso zuverlässiger und schneller bilden sich übrigens neue Wurzeln im Wassergefäß.

Auf den Fotos seht ihr, wie die Monstera die feinen Wurzeln im Wasser aus der Luftwurzel entwickelt. Genauso wie ich die große Monstera etwa einmal die Woche mit destilliertem Wasser (sonst gibt es Kalkflecken) besprühe, mache ich das auch bei den Ablegern im Wasserbad. Bis Wurzeln kommen dauert es übrigens etwas: Rund einen Monat Geduld muss man auf alle Fälle haben.

Zimmerpflanzen vermehren durch Stecklinge Zimmerpflanzen vermehren durch Stecklinge

Monstera in Erde setzen

Irgendwann beginnt der Ableger im Wasser zu wurzeln, später bildet sich dann oft auch schon ein neues Blatt. Das ist der Zeitpunkt zum Umtopfen. Wenn der Ableger ein neues Blatt gebildet hat, ist das der beste Beweis, dass die Pflanze gut angewurzelt hat und stark genug für neue Austriebe ist.

Ich verwende Grünpflanzen-Erde*. Die ist abgestimmt auf die Bedürfnisse von Pflanzen, wie der Monstera. Die Erde sollte nährstoffreich sein, besonders bei Jungpflanzen. Ideal ist es, wenn ihr die Monstera gleich in einen etwas größeren Topf setzt, da hat sie Platz sich auszubreiten. Außerdem könnt ihr als Rankhilfe einen Moostab* bereit stellen, an dem die Monstera sich nach oben hangelt.

Meine vermehrten Monstera-Ableger stelle ich immer aufs sonnige Fensterbrett. Auch schattige Standorte vertragen die Pflanzen gut. Ihr werdet sehen, wie sich die Blattstruktur verändert, je nachdem, wie viel Sonne die Blätter abkriegen. Meine Blätter haben zum Beispiel viele Einschnitte und Löcher.

Monstera pflegen – Meine Tipps

– Die Monstera mag luftfeuchte Standorte. Ich sprühe die Blätter immer wieder mit destilliertem Wasser ein. Destilliert deshalb, weil es sonst Kalkpflecken auf den Pflanzen gibt.
– Im Sommer kann man die Pflanze auch an einen halbsonnigen Platz nach draußen stellen.
– Meine große Pflanze rankt an einem Moostab* hoch. So bekommt sie eine hohe Form und die Blätter hängen nicht irgendwann herab.
– Was ich selbst noch nicht getestet habe, ist Tongranulat*. Das Granulat soll Wasser speichern. Ich will das bald mal testen.
– Ich leite die Luftwurzeln immer in die Erde. So kann die Pflanze mithilfer der Luftwurzeln Nährstoffe und Feuchtigkeit aufnehmen.
– Apropos Luftwurzeln: Man kann die Luftwurzeln auch in ein mit Wasser gefülltes Gefäß hängen. Die Pflanze zieht sich daraus dann ihre Feuchtigkeit.

– Monsteras verzeihen es, wenn sie mal etwas dursten müssen. Was sie gar nicht vertragen ist Staunässe. Dann besteht die Gefahr, dass die Wurzeln faulen. Deshalb gieße ich nur einmal die Woche, dafür dann reichlich.
– Ich stelle fest, dass meine große Monstera schnell neue Blätter ausbildet wenn: Sie in der Sonne, am Fenster, steht. Ich sie reichlich gieße und hin und wieder mit Grünpflanzen-Dünger* dünge.
– Zu viel Dünger ist ja auch wieder nix für die Pflanze. Deshalb dosiere ich da sparsam. Im Sommer kriegt die Pflanze einmal im Monat eine Ladung Dünger ab. Im Winter dünge ich gar nicht.
– Ich kämpfe immer wieder mit Schildläusen. Es gibt natürlich chemische Mittel dagegen, aber ich entferne die Schildläuse mittlerweile nur noch mit einem Tuch und schaue, dass es nicht zu viele werden. Das klappt ganz gut.
– Immer wieder hat meine Monstera braune Blattenden. Dann gieße ich für ein bis zwei Wochen nicht mehr, das hilft. Deshalb vermute ich, die braunen Blätter deuten auf zu viel Feuchtigkeit in der Erde hin.

Auf dem letzten Bild seht ihr den aktuellen Stand. Gerade im Sommer, wenn es hell und warm ist, treibt die Pflanze viele große Blätter aus.

Ich hoffe, euch helfen die Tipps. Solltet ihr auch noch welche auf Lager haben: Gerne in die Kommentare schreiben. Ergänze den Post auch gerne noch nachträglich.

*Partnerlinks/Affiliate

You Might Also Like

3 Comments

  • Reply
    Andrea
    13. Aug 2018 at 17:28

    Die Tipps kommen gerade richtig für meine Monstera Pflanze, ich liebe diesen Pflanzen-Trend!

  • Reply
    Die besten Zimmerpflanzen für die Wohnung – Bonny und Kleid
    14. Aug 2018 at 22:10

    […] Ganz viele Tipps zur Pflege und zum Vermehren der Monstera hab ich euch hier aufgeschrieben: Monstera-Pflanze im Wasser vermehren […]

  • Reply
    Carolin
    14. Aug 2018 at 23:03

    Monsteras sind einfach so schön!

  • Leave a Reply