Do It Yourself Interior

Makeover: Küche verschönern Vorher-Nachher (Teil 2)

30.000 Mark hat die Küche mal gekostet. Nicht wir haben sie bezahlt, sondern unsere Vor-Vor-Vormieter, die die rustikale Küche aus dunkler Eiche vor Jahrzehnten gekauft haben. Sie hat einige Jahre auf dem Buckel, die Gute. Das tut einer Sache aber keinen Abbruch: Dass sie richtig gut gebaut ist. Aus stabilem Holz, mit robusten Schubladen und einer tollen Arbeitsplatte.

Das Potenzial haben wir bei unserem Einzug zugegebenermaßen nicht erkannt. Wir dachten eher: Wie werden wir das Ungetüm aus Theke, Oberschränken und – zu allem Übel – extra großem Vorratsschrank nur los? Ihr wisst ja wie es ausging: Wir haben sie behalten. Und uns erst mit ihr arrangiert. Dann angefreundet. Und mittlerweile lieben wir unsere Küche. Sie ist ein absolutes Unikat und genügt allen unseren Ansprüchen.

Im Teil 1 des Küchen Makeovers ging es ja vor allem um das Anstreichen der alten “Eiche Rustikal Küche”. Heute möchte ich noch ein bisschen tiefer ins Makeover einsteigen und euch erzählen, was wir alles getan haben, damit Küche, 60er Jahre Fliesen, schlammgrüne Bodenfliesen und Küchengeräte ein Gesamtbild ergeben.

makeover-alte-küche
küche-verschönern-vorher-nachher

Küchen verschönern: Oberschränke raus

Helle Küchen werden noch heller, dunkle büßen etwas von ihrem Kammer-Charakter ein: Es hat optisch nur Vorteile, auf die Oberschränke zu verzichten. Praktibel ist das allerdings nicht. Der Platz fehlt, das merkt man.

Wir haben das Platzproblem so gelöst: Regale, Stangen und Magnethalter. Eins der Regale hängt knapp unter der Decke, auf der gegenüberliegenden Seite der Theke, dort stehen Backutensilien und Töpfe. Das Magnetbrett an der Wand beherbergt Messer, die Stange über dem Spülbecken Kochlöffel und Co. Ein Teleskop-Eckregal in der Ecke neben dem Herd dient als Ablage für Krims-Krams und ein weiteres Regalbrett neben der Dunstabzugshaube dient als Aufbewahrungsort für Vorräte wie Reis oder Mehl.

Wer auf Schränke verzichtet, muss vieles dafür draußen – für alle sichtbar – parken. Deshalb lohnt es sich in Vorratsgläser, Ölflaschen und hübsche Obstkörbe zu investieren. Ein weiterer Vorteil: Man kann mit den Gläsern direkt in den örtlichen Unverpackt-Laden gehen und dort auffüllen lassen ;) Unsere Gewürze bewahren wir zum Beispiel in magnetischen Gläschen am Kühlschrank auf.

makeover-küche

Retro Charme

Wir hatten weder das Geld noch die Zeit die schlammgrünen Boden- oder die 60iger Jahre Wandfliesen rauszureißen und durch neue zu ersetzen. Also haben wir den Rest der Küche einfach angepasst. Wir haben einen mintfarbenen Schaub Lorenz-Kühlschrank (Affiliate) gekauft, Küchengeräte, wie die Kapselmaschine oder die Küchenwaage in einem ähnlichen Farbton wie die Wandfliesen ausgewählt und viele mintfarbene Details in der Küche verteilt. So ergibt sich ein Stil, innerhalb dessen man fast meinen könnte, die Fliesen hätten wir extra so ausgesucht.

Küche verschönern vorher  nachher
küche-verschönern

Küchen Makeover: Moderne Elemente

Ausgetauscht haben wir zum Beispiel den Herd und die Spülmaschine, eine Dunstabzugshaube kam hinzu und den Wasserhahn haben wir auch gegen ein Schwanenhals-Modell getauscht. Ein paar moderne Elemente unterbrechen den Retro-Stil, das tut der Küche auf jeden Fall gut, sonst wird es zu kitschig.

Küche verschönern vorher  nachher
küchen-makeover-alte

Küche verschönern Vorher-Nachher

Den Fortschritt sieht man ja erst so richtig, wenn man sich Vorher-Nachher-Bilder ansieht. Deshalb zeig ich euch die auch nochmal, obwohl ich sie schon im ersten Post gepostet hatte.

Unsere Küche ist keine Traumküche, so wie ich sie mir bauen würde. Wir müssen mit ihr schon Kompromisse eingehen. Unveränderliches wie die Fliesen schränken Stil-Experimente ein. Aber mal ehrlich: Viel Geld in eine neue Küche investieren? Das ist eher was fürs Eigenheim, nicht für die Mietwohnung. Deshalb sind wir mit unserer Makeover-Lösung eigentlich ganz zufrieden.

Jetzt würde mich total interessieren was ihr so für Küchen habt. Moderne High-Tech-Küche, selbst ausgesucht und eingebaut oder auch eine Kompromisslösung? Erzählt gerne von euren Erfahrungen und Tipps.

You Might Also Like

10 Comments

  • Reply
    Tabea
    7. Aug 2016 at 19:08

    Also ich muss ja zugeben, dass ich ein riesiger Fan von alten Möbeln bin – da stimmt oft einfach die Qualität und irgendwie haben solche Möbel dann auch eine gewisse Persönlichkeit, weil sie eben nicht mehr jeder besitzt.
    Von daher freut es mich total, dass ihr dieses Küchen-Schätzchen nicht zerlegt und weggeworfen habt! Das Makeover hat nämlich gewirkt :)

    In meiner Einbauküche, die der Vermieter ausgesucht und eingebaut hat, herrscht immer noch ein Platzproblem, obwohl sie Oberschränke hat. Dafür ist sie aber nur 2m breit und hat eine Ecke, wo sie noch 50cm in den Raum ragt. So ist das halt in einer 1-Zimmer-Wohnung mit Kochnische ;) Da musste tatsächlich mehr als die Hälfte meiner Tassensammlung in einem Karton unter dem Bett verschwinden, weil der Schrank sonst nicht zu geht ;)
    Gläser zur Aufbewahrung nutze ich aber auch in den Schränken. – Ist einfach praktischer, wenn man nicht jedes mal eine Tüte aufknüllen muss ;)

    Das Fliesenproblem habt ihr super gelöst! Ich finde die Dinger ja potthässlich, aber so passen sie einfach gut ins Gesamtbild. Und Farbfleckse haben ja noch nie geschadet :)

    Liebe Grüße

    • Reply
      bonny
      15. Aug 2016 at 15:51

      Das Problem hab ich auch bald. In meiner neuen “Unter der Woche”-Wohnung gibt es auch nur eine Kochnische. Da werd ich sicher auch ein großes Platzproblem haben. Aber irgendwie geht das ja alles. Sind meistens ja nur Lösungen auf Zeit.

      Ja, die Fliesen… ich find sie ja nach wie vor grenzwertig. Vor allem als Einzelnes betrachtet – schlimm. Aber so im Gesamtbild fallen sie mir mittlerweile kaum mehr auf – zum Glück :D

  • Reply
    Dunja
    11. Aug 2016 at 9:54

    Hey,

    bin grade durch Stöbern auf diesen Beitrag gekommen :) Sieht toll aus, was ihr daraus gemacht habt. Vor ner Weile hab ich bei einem Freund das Gelbe Retro Bad umgestaltet. Da haben wir mit Fliesen Lack einen Teil überstrichen und die obere Hälfte dann mit Holzoptik Klebefolie beklebt. Für den Boden haben wir selbstklebende Fliesen gekauft, die sich wenn man auszieht rückstandslos entfernen lassen. Vielleicht ist das auch was für dich?

    Liebe Grüße , Dunja

    • Reply
      bonny
      15. Aug 2016 at 15:52

      Gelbes Retro-Bad – das klingt aber auch übel :D
      Im Bad hab ich die alten Fliesen auch mit Folie überklebt – hat super geklappt, aber ich überlege manchmal, ob Fliesen-Farbe nicht besser gewesen wäre. Mit was wart ihr denn zufriedener?

      In der Küche hätte ich das auch gerne gemacht, allerdings sind die Fliesen nicht eben, sondern haben durch das Muster ein Relief. Das würde dann immer durch die Fliesen-Folie durchdrücken. Deshalb arrangieren wir uns leider mit ihnen. Aber danke für den Tipp!

  • Reply
    Diana
    13. Aug 2016 at 20:06

    Deine Küche sieht sehr toll aus. Kein Vergleich zum Vorher. Ich mag weiße, große Küchen. Und die Retro Akzente mag ich auch sehr gern.
    LG, Diana

  • Reply
    Liz
    19. Aug 2016 at 11:46

    Zum einen: tolle Umgestaltung! Leichte, helle Optik – schön! Zum anderen: Es gibt Fliesenfarbe und zumindest gegen weiß oder einen Pastellton sollte der Vermieter doch nichts haben? Meiner Freundin haben wir so das gruselig-senfgelbe Badezimmer gerettet bei ihrer ansonsten-Traumwohnung ;-D

    Falls der Vermieter nicht zustimmt: Es gibt auch Klebefolien, die lassen sich bei Auszug ggf. auch wieder ablösen mit Föhn (und die Kleberreste mit Feuerzeugbenzin). Da braucht ihr also nicht ma seine Zustimmung.

    LG Liz

    • Reply
      bonny
      27. Aug 2016 at 12:41

      Hey Liz, danke für die super Tipps! Das Problem bei Fliesenfarbe und Folien ist nur leider, dass das Muster der Fliesen als Relief trotzdem durchdrücken würde, bin mir nicht sicher, ob das vielleicht so doof aussehen würde, dass es besser wäre sie so zu lassen. Aber im Bad haben wir das mit den Folien gemacht. Da sind es glatte Fliesen und das wurde auch richtig super. Hält auch Wasser stand und sieht auch nach fast einem Jahr immer noch super aus. Aber ein Pastellton wäre tatsächlich super in der Küche. Mal sehen, vielleicht entscheiden wir uns irgendwann doch für das Überstreichen, wenn wir die Fliesen so gar nicht mehr sehen können :D Danke dir!! Liebe Grüße, Bonny

  • Reply
    Sizeplus-Style
    25. Aug 2016 at 12:28

    Die Küche ist wirklich wunderschön geworden – pastellig und retro. Ich bewundere dein Geschick, alles so zu kombinieren, dass es so wirkt, als wären die alten Fliesen ganz bewusst für die Küche ausgewählt worden. Und der Kühlschrank ist der Hammer.
    Liebe Grüße
    Katrin

  • Reply
    Sonja
    8. Sep 2016 at 12:05

    Hallo Bonny,
    ich bin gerade auf der Suche nach “alte Küche neu streichen” zu Dir in den Blog gekommen :-)
    Wenn ich es richtig verstanden habe dann habt ihr die Küche vor einem Jahr mit einem 2-in-1 Lack lackiert – richtig?
    Hält es immer noch richtig gut? Auch an den Stellen wo Du zum Schluss hin nicht mehr geschliffen hast?
    Das würde mich sehr interessieren –
    ich stehe nämlich grad vor einer ähnlichen Herausforderung.
    Und Euer Experiment gefällt mir richtig super gut !!
    liebe Grüsse
    Sonja

    • Reply
      bonny
      8. Sep 2016 at 16:38

      Hey Sonja,

      freut mich, dass du hier her gefunden hast :)
      Genau richtig. Grundsätzlich hält die Farbe noch sehr gut. Obwohl ich nicht drüber lackiert habe und auch nicht überall so sorgfältig vorbehandelt (also geschliffen) habe.

      Nachstreichen musste ich an zwei Stellen: Einmal an einem Griff, an dem die Farbe abgeblättert ist, das lag daran, dass er vermutlich nicht gründlich genug geputzt war. Fettreste oder Schmutz sollten vor dem Streichen ganz grundlich entfernt werden, an diesem einen Griff scheine ich da nicht sorgfältig genug gewesen zu sein. Dann musste ich noch an einer anderen Stelle nachstreichen, da ich Kaffee drüber geleert hatte, so hat sich das weiß in ein unschönes braun verfärbt.

      Wie du merkst: Alles auf eigene Fehler zurückzuführen :) Bereue die Entscheidung die Küche gestrichen zu haben also auf keinen Fall. Die Farbe hält top, solange man vorher gut putzt, am besten auch schleift und im besten Falle keinen Kaffee drüber leert :D

      Wünsche dir viel Erfolg bei deinem Projekt!

      Liebe Grüße
      Kristina

    Leave a Reply