DIY: Beistelltisch aus Holzscheibe bauen

Es soll ja Menschen geben, die wissen mit ihrer freien Zeit nix anzufangen. Langweilen sich. Das konnte ich noch nie verstehen. Ich bin da eher der Projekt-Mensch. Frei nach der Hornbach-Werbung: “Es gibt immer was zu tun”.

Zur Zeit stehen selbstgemachte Möbel bei mir hoch im Kurs. Und das sind oft wirklich Projekte im wahrsten Sinne, weil man viel planen, Material zusammensuchen und das Ding letztlich bauen muss. Auch ganz schnelle und einfache DIYs haben natürlich was für sich, das Organisieren eines aufwändigeren Projekts erfüllt mich aber so richtig – und am Ende hat man was geschaffen, was man nicht mit Geld kaufen kann. Am Ende hat man nicht nur ein Möbel-Unikat sondern kann auch mit recht ein bisschen stolz auf das Selbstgemachte sein.

Ein kleines Projekt, das schon lange in meinem Kopf reifte, ist dieser Beistelltisch aus einer alten Holzscheibe. Die lagerte bestimmt ein halbes Jahr bei meinen Eltern in der Garage zum Trocknen. Danach stand sie lange vor der Tür als Deko. Ich hatte, leider, eine sehr konkrete Vorstellung wie das Tischchen aussehen sollte. Konische, also spitz zulaufende, goldene filigrane Füße aus Stahl. Also optisch ganz luftig, aber trotzdem massiv. Man sollte ja meinen, dass man heute alles im Netz finden kann, aber in diesem Fall wurde ich einfach nicht fündig. Deshalb lag die Holzscheibe länger und länger rum. Dann fand ich diese schwarzen Tischbeine, die ich jetzt auch für das Tischchen verwendet habe. Sie sind richtig schwer, aus mattem, schwarzem Stahl und mit verstellbaren Füßen. Perfekt, also. Und sie gefallen mir jetzt mindestens so gut, wie ich mir die Scheibe mit goldenen Füßen vorgestellt hatte.

Beistelltischchen aus Holzscheibe  machen

Beistelltischchen aus Holzscheibe

Was ihr braucht:

– dicke, massive Holzscheibe
– drei Tischbeine etwa 40 cm Höhe
– neun Schrauben 5 mm
– neun Gewindemuffen 7 mm
– neun Muttern

– Bohrer in 7 mm Stärke (zum Vorbohren)
– Sechskant Bit 5 mm (für die Schrauben)
– Sechskant Bit 6 mm (für die Muffen)

– transparenter Klarlack
– breiter Pinsel



1. Die Holzscheibe muss vollständigig getrocknet sein, bevor ihr sie weiterverwenden könnt. Dazu am besten einige Wochen an einem trockenen Ort lagern.

2. Bevor ihr sie lackiert, sollte das Holz außerdem richtig sauber sein. Ich wische das Holz dazu mit Aceton ab, bevor ich es lackiere. Dann könnt ihr das Holz in mehreren Lagen mit einem breiten Pinsel mit dem Klarlack behandeln. Solange ihr das Holz nicht gehobelt und glatt geschliffen habt, schlüpft der Lack richtig in die Rillen des Holzes. Deshalb sieht das Holz auch immer noch sehr unbehandelt aus, trotz des Lackierens. Wollt ihr, dass das Holz richtig glänzt, müsst ihr es vor dem Lackieren glatt hobeln.

3. Lasst den Lack gut trocknen. Messt jetzt die richtigen Abstände für die Tischbeine aus und zeichnet an, wo ihr bohren müsst.

4. Dann bohrt ihr Löcher vor. Wenn ihr die gleichen Füße verwendet, wie ich, braucht ihr einen Bohrer mit der Stärke 7 mm. Dann die Gewindemuffen einsetzen. Die gewährleisten, dass die Füße später auch bombenfest halten. Zum Schluss kommen die Füße dran, werden mit Muttern und den Schrauben in die Muffen geschraubt und schon steht euer Tischchen!

5. Zum Schluss könnt ihr noch die Fußenden einstellen. Nehmt dazu eine Wasserwaage, dann wird auch alles akurat grade.


Apropos Projekte: Die Suche nach passenden Tischbeinen ist ein Problem, das ist öfters habe und deshalb künftig eine Möglichkeit finden möchte, sie selber zu machen. Ich mag vor allem massive Beine aus Stahl. Was ein Glück, dass mein Vater leidenschaftlicher Selbst-Schweißer ist. Deshalb wird das nächste Projekt sein, Tischbeine mit der Hilfe meines Vaters selbst zu schweißen. Momentan bin ich noch auf der Suche nach dem passenden und nicht allzu teurem Rohstahl. Das nächste Möbelstück das ich euch zeige, wird dann vielleicht schon von selbstgemachten Beinen getragen :)

Wie gefällt euch denn das Tischchen? Mögt ihr Möbel aus Massivholz auch so gerne?

Pin on Pinterest59Share on Facebook0Tweet about this on TwitterShare on Google+0Print this page

8 Gedanken zu “DIY: Beistelltisch aus Holzscheibe bauen

  1. Sarah schreibt:

    Oh man ich habe eeeeeeeeeeewig nach solch einem Tischlein gesucht und dann endlich mal eins bei Depot gefunden. Und nun sehe ich wie einfach es gehen kann :D Super DIY fürs nächste mal dann :)

    LG, Sarah

  2. Bianca schreibt:

    Hallo Bonny,

    das Tischchen sieht super aus!!
    wo hast du denn die Tischbeine her? Könntest du mir den Link schicken? :)
    Lg, Bianca

  3. Saskia schreibt:

    Ich stehe auch total auf Massivholz. An ein DIY Projekt habe ich mich zwar noch nicht gewagt, aber finde den Tisch mehr als gelungen! Sehr schön. Wir haben unsere Tische für viel Geld gekauft.

  4. duni.cheri schreibt:

    Soooooo ein cooles DIY meine Süße ❤ Wirklich toll! Ich liebe diesen Stil ja und wenn dann auch noch gutes Holz verarbeitet wird, schreit in mir schon alles: WILL HABEN! :D Ich hatte sowas ähnliches auch mal im Kopf und mir fehlte wirklich IMMER die perfekte Holzscheibe dazu also hab ich’s gelassen >.< Dir ist das Tischlein so unheimlich gut gelungen, großes Lob ❤
    ich drück dich und wünsch dir noch eine fabelhafte Woche!
    Deine Duni ❤

    P.S. Ich versteh übrigens auch nicht wie sich Menschen LANGWEILEN können ;D Sowas gibbet hier nüscht!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.