Allgemein Food Rezepte

Rezept: Rote Beete Suppe mit Wasabi-Schaum

Rezept: Rote Beete Suppe mit Wasabi-Schaum

Ich muss ja immer schmunzeln, wenn ihr mich fragt, wie ich das immer mache, dass das Essen auf den Bildern so lecker aussieht. Der Grund, warum ich das komisch finde ist, dass mein Essen mindestens genauso oft eher nach Kochkunst für Kleinkinder aussieht. Bei dieser rote Beete Suppe und dem anschließendem Shooting ist zum Beispiel so ziemlich alles schief gelaufen, was schief laufen konnte. Trotz Handschuhen beim Schnibbeln ist mir eine Knolle voll Karacho auf mein (natürlich!) hellrosa Shirt geflogen. Dass das nicht mehr zu retten war, quasi kreisrund rot eingefärbt wurde, muss ich ja nicht erwähnen. Später dann, als die rote Beete friedlich köchelte, habe ich plötzlich eine spannendere Beschäftigung gefunden und den Topf auf dem Herd vergessen. Als ich zwei Stunden später vom Schreck getrieben in die Küche gestürmt bin, war von der Flüssigkeit nichts mehr übrig und die rote Beete dörrte traurig dampfend im Topf dahin. Ich habe es natürlich mit allen Rettungsmaßnahmen versucht, der klägliche Rest der Suppe schmeckte aber leider etwas verbrannt. Die Lust am Kochen und Dokumentieren der Suppe war mir vergangen, also verschob ich das Food-Shooting auf den Folgetag. Es sollte aber nicht besser werden:  in einem Anflug von akuter Faulheit beschloss ich, dass die Suppe auch kalt eine gute Figur machen würde. Dem Wasabi-Schäumchen miesfiel die Idee jedoch gnadenlos, womit das bröckelige Weiß auf der Suppe erklärt wäre. Ihr seht, es läuft nicht immer alles glatt, weder bei der Zubereitung noch beim Anrichten. Ich hoffe ihr verzeiht mir das. Das Rezept aus dem Buch “Suppen Glück” von Sonja Riker ist nämlich trotzdem grandios – vor allem, wenn ihr rote Beete-Liebhaber seid.

Rezept: Rote Beete Suppe mit Wasabi-Schaum

Rezept: Rote Beete Suppe mit Wasabi-Schaum

Ihr braucht für vier Personen: 
800 g rote Beete
3 Zwiebeln
3 EL Öl
2 TL Wasabipaste
1, 5 Liter Gemüsebrühe
1 EL Zitronensaft
25 g Ingwer
250 ml Sahne
1 Bund frischer Dill

Zum Schälen der roten Beete, empfehle ich euch dringend Handschuhe. Das Zeug färbt so ab, dass ihr tagelang mit blutroten Händen rum laufen müsst, wenn ihr auf die Handschuhe verzichtet – kann zu Missverständnissen führen.

Schält zuerst die rote Beete, die Zwiebeln und den Ingwer und schneidet alles in grobe Stücke. Bratet dann die Zwiebeln und den Ingwer 10 Minuten bei niedriger Temperatur in dem Öl an. Dann kommt die rote Beete und die Gemüsebrühe dazu. Kocht das Ganze weich, je nach Größe der Stücke dauert das eine halbe Stunde bis Stunde. Jetzt püriert ihr die Suppe ganz fein und zieht dann die Hälfte des Wasabi darunter. Gebt den Zitronensaft und nach Bedarf Salz und Pfeffer dazu. Die Suppe ist dann schon fertig. Jetzt geht es mit dem Wasabi-Schäumchen weiter: schlagt und salzt daztu die Sahne und mischt sie mit dem Rest der Wasabi-Paste. Beim Anrichten könnt ihr die Wasabi-Sahne und den gehackten Dill auf die Suppe geben und habt eine ziemlich kontrastreiche Vorspeise.

Rezept: Rote Beete Suppe mit Wasabi-Schaum

Eins muss ich dazu noch sagen: wenn ihr rote Beete absolut nicht ausstehen könnt, werdet ihr wohl auch diese Suppe nicht mögen. Ich bin selbst kein bedingungsloser Fan von der Knolle, trotzdem schmeckt mir die Suppe. Vor allem mag ich sie aber aufgrund der tollen Farbe. Weshalb die Suppe auch Teil des Krimi-Dinners vom Wochenende war. Einfach perfekt für Wortspiele mit Blut.

You Might Also Like

10 Comments

  • Reply
    Saskia von P.
    20. Feb 2014 at 4:36

    Rote Beete??? Ich habe sie schon lange nicht mehr gegessen. Früher möchte ich sie nicht. Vielleicht wird es Zeit ihr noch eine Chance zu geben…

    Liebe Grüße
    Saskia
    MyStyleRoom

  • Reply
    morgenwirdgestern.de
    20. Feb 2014 at 7:32

    Haha, das ganze Chaos merkt man den Fotos nicht an. Habe übrigens das Gefühl, dass Rote Beete gerade wieder total angesagt ist!

  • Reply
    DieChrissy Nur
    20. Feb 2014 at 10:01

    und ich hatte gestern noch Rote Beete in der Hand und habe sie NICHT gekauft !!
    Fehler!

    Die Suppe schaut einfach so lecker aus, bekomme echt Hunger!

  • Reply
    moiren atropos
    20. Feb 2014 at 15:39

    Ich habe noch nie rote Beete gegessen, weil meine Eltern sie nicht mögen und ich sie auch noch nie irgendwo probieren konnte. Dabei wüsste ich so gern wie sie schmeckt! Vielleicht muss ich einfach mal diese Suppe kochen und im Notfall "verschenken" ;)

  • Reply
    andysparkles
    22. Feb 2014 at 1:57

    Hört sich super gut an und sieht (mal wieder) sehr lecker aus!

  • Reply
    wmw style
    23. Feb 2014 at 9:18

    oh das klingt mega lecker! das werden wir auf jeden fall mal nachmachen! liebst die zwillinge von http://www.wmw-style.de

  • Reply
    Glüx Kind
    24. Feb 2014 at 14:00

    Klingt echt lecker ♥

    Liebe Grüße
    Kathi von http://www.dasgluexkind.de

  • Reply
    Lisa
    24. Feb 2014 at 21:56

    Toller Post!!! Gefällt mir sehr gut!

    Lebe Berlin I Berlin Fashion Blog

  • Reply
    Heimathafen
    25. Feb 2014 at 0:37

    oooh rote Beete und ich stehen irgendwie immer auf dem Kriegsfuß, auch wenn ich sie zu Hause im Garten habe.Aber dein Rezept sieht gut aus, ich glaube ich werde mich doch noch einmal ranwagen ;)

    Liebe Grüße
    Janice

  • Reply
    Die zweifelhafte Welt der Märchen Menü
    13. Feb 2017 at 0:37

    […] Beete – Suppe, die den blutigen Auftakt darstellen sollte, habe ich euch ja bereits gezeigt. hier findet ihr das […]

  • Leave a Reply