Food Rezepte

Rezept: super leckere Limetten Ananas Tarte

Geständnis: Einmal, vor etwa zwei Jahren, habe ich einen fremden Kuchen gebloggt und ihn für meinen eigenen ausgegeben. Ich sag euch jetzt nicht welcher, das macht den Text dazu nämlich unangenehm obsolet. Dafür muss ich mir bis heute Häme anhören. Vor allem von derjenigen, die den Kuchen gebacken hatte: Meiner Mama. Völlig zu recht. Ich dachte damals, das ginge gar nicht, einen fremden Kuchen zu bloggen. Aber einfach so tun, als wärs das eigene Werk gewesen, ist eben auch nicht viel besser…

Ich habe aus dem kleinen Kuchen-Gate gelernt und präsentiere euch heute einen Limetten Ananas tarte, die ich hochoffiziell nicht selbst gebacken (aber in Teilen selbst verspeist) habe.

Rezept Limetten Ananas Tarte
Rezept Limetten Ananas Tarte

Rezept: Limetten Ananas Tarte

Was ihr braucht:

150 g Salzcracker
150 g weiche Butter
5 TL Zucker
165 ml Kondensmilch
4 Eigelb
4-5 EL Zucker
Saft 5 Limetten
2 Becher süße Sahne
1/2 Ananas, frisch
Meersalz
1 EL Semmelbrösel

1. Den Ofen auf 175 Grad aufheizen. Salzcracker in einen Gefrierbeutel geben und zerbröseln. Mit weicher Butter und Zucker vermischen, bis eine homogene Masse entstanden ist.

2. Ungefähr 15 Minuten kalt stellen. Dann eine Springform einfetten und mit den Semmelbröseln bestreuen. Die Crackermischung auf dem Boden glatt streichen.

3. Den Boden 18 Minuten backen, bis er goldbraun wird. Auskühlen lassen.

4. Währendessen für die Füllung die Kondensmilch mit den Eigleb verquirlen. Zucker und Limettensaft dazugeben und die Mischung auf den Boden geben.

5. 16 Minuten weiterbacken bis die Füllung fest wird. Abkühen lassen und in den Kühlschrank stellen.

6. Zum Schluss die Sahne aufschlagen und auf den Kuchen geben. Die Ananas klein schneiden und darauf geben. Ihr könnt sie auch in Scheiben schneiden, oder wie hier auf dne Fotos, in Stücken.

Zum Schluss könnt ihr den Kuchen noch mit Meersalz bestreuen, wenn ihr das salzig-süße mögt.

Rezept Limetten Ananas Tarte
Rezept Limetten Ananas Tarte
Rezept Limetten Ananas Tarte

Ich bin also bei meinen Eltern schon mit Equipment angereist, um den Kuchen zu fotografieren. Habe ein komplettes Set auf dem Esszimmer-Tisch aufgebaut. Dabei ist mir aufgefallen, wie super sich das Haus meiner Eltern für Fotos eignet. Es ist ein absolutes Shabby-Chic-Paradies. Meine Mama hat ein super Händchen für Inneneinrichtung und streicht mit Vorliebe uralte Möbel neu an und dekoriert sie so, dass man meint, sie wären ganz teure und neue Unikate (wie die uralte Kommode auf den Fotos)

Vielleicht hat jemand meine Insta Stories gesehen, in der ich eine kurze und kleine Hometour durch das Haus meiner Eltern gemacht habe. Denn meine Mutter lässt mich zum Glück nicht nur ihre Kuchen bloggen, sondern macht auch bei einer baldigen Homestory für den Blog mit, so dass ich nicht einbrechen und heimlich fotografieren muss. Lieb, oder?

You Might Also Like

16 Comments

  • Reply
    Saskia
    12. Feb 2017 at 10:21

    Der Kuchen sieht fantastisch aus!

  • Reply
    Franzi
    12. Feb 2017 at 15:42

    Ooh, der sieht richtig erfrischen aus ;) und lecker! Danke für das Rezept! Ich hab gleich Hunger auf ein Stück! Liebe GRüße

    • Reply
      bonny
      12. Feb 2017 at 18:11

      Danke, Franzi!
      Ich könnt ja auch schon wieder ein Stückchen essen… :)

  • Reply
    Jenni
    12. Feb 2017 at 16:30

    Liebe Bonny,

    das ist ja absolut lieb von deiner Mama – also das mit dem Kuchen-Verbloggen und der Homestory. :)
    (Das mit dem Vorhalten des Ausrutschers vielleicht eher nicht so, aber das kann man absolut nachvollziehen, denke ich. Wobei das sicherlich mittlerweile augenzwinkerndes Tadeln ist, oder? ;) )

    Ich finde es immer ganz toll, wenn man in seiner Umgebung jemanden hat, mit dem man zusammen kreativ tätig werden kann – in welchem Bereich auch immer. Und wenn du gleich deine Mama dafür mit an Bord holen kannst, ist das doch absolut traumhaft! Ich freue mich schon auf den Einblick in die schönen 4 Wände!

    Liebe Grüße
    Jenni

    • Reply
      bonny
      12. Feb 2017 at 18:10

      Haha, ja das ist eher Häme im Spaß. Also völlig in Ordnung :) Und sie hat ja recht. Wie das bei Müttern oft der Fall ist…

      Genau, so ist es! Meistens steigert sich die eigene Kreativität ja, wenn man mit einer kreativen Person zusammen ist und am Ende kommt meistens was Tolles bei raus. Ich denke, wären meine Eltern nicht beide kreative Menschen, dann wäre ich auch keine so leidenschaftliche Bastlerin und Einrichterin geworden :)

      Liebe Grüße zurück und ein schönes Restwochenende dir!

  • Reply
    Full Of Diaries
    12. Feb 2017 at 18:31

    Die sieht echt toll aus!

    Neri, Full Of Diaries

  • Reply
    Julia
    12. Feb 2017 at 19:20

    Salzcracker sind super für süße Sachen! Ich hab erst vor kurzem Schokocrossies damit gemacht. Ein Traum!
    Dein Kuchen sieht aber auch sensationell lecker aus!
    Liebe Grüße
    Julia

    • Reply
      bonny
      13. Feb 2017 at 13:44

      Vielen Dank, Julia :)

      Oh lecker, das klingt aber auch toll. Ich liebe die Kombination aus süß und salzig sowieso sehr. Salz-Karamell oder Schokolade mit Salz finde ich so irre lecker. Erst gestern hab ich im Rewe salzig und süßes Popcorn entdeckt. Herrlich!

      Liebe Grüße ♥

  • Reply
    Ela
    13. Feb 2017 at 18:39

    Ich finde der Kuchen sieht Superlecker aus und es ist ja nicht schlimm ihn nicht gebacken zu haben. Quasi Eltern als Gastblogger :)
    Liebe Grüsse Ela

    • Reply
      bonny
      14. Feb 2017 at 0:18

      Haha, ja genau, so ist das :)

      Liebe Grüße zurück an dich ♥

  • Reply
    Julia Erdbeerqueen
    13. Feb 2017 at 23:36

    Ein absoluter Traum. Erst neulich habe ich ein grandioses Dessert mit Portweincreme auf karamellisierten Bretzeln gegessen und es war so lecker. Genau deshalb weiß ich, dass mir dieser Kuchen auch unheimlich gut schmecken würde.
    Danke für das tolle Rezept und liebe Grüße an die Mama :D

    • Reply
      bonny
      14. Feb 2017 at 0:20

      Oh, das klingt auch herrlich ♥ karamellisierte Brezeln. Wow. Ich mag solche Kombinationen so gerne. Man serviere mir Salzkaramell, süß-salzige Snacks oder Fleisch mit Schokosoße und ich bin im kulinarischen Himmel. Immer wieder spannend, welche tollen Kombinationen es gibt.

      Danke! Die werden ausgerichtet. Wenn sie nicht sogar mitliest :)

      • Reply
        Julia Erdbeerqueen
        15. Feb 2017 at 17:19

        Ich glaube, dass ich auch wirklich bald mal sowas machen muss. Die Kombi gibts bei mir bislang nur in Form von Salzkaramell :) Aber mal schauen, was sich damit noch so alles anstellen lässt.
        Nochmal liebe Grüße. Ich finde deinen Blog übrigens ziemlich schön :)

        • Reply
          bonny
          17. Feb 2017 at 18:50

          Vielen Dank :) Das freut mich natürlich total!

  • Reply
    Swisstwins
    16. Mrz 2017 at 14:49

    Sieht wirklich gut aus. So erfrischend perfekt für den Frühling.
    Danke für das Rezept das probiere ich gleich mal aus!<3
    Grüsse
    http://www.swisstwins.ch/

  • Reply
    klebefolie
    14. Dez 2017 at 19:18

    Habe schon hier einige tolle Rezepte entdeckt die ich auch ausprobiert habe. Danke.

  • Leave a Reply