{Rezept} Crunchy Cheesecake

Vor zwei Monaten habe ich einen unsagbar lecker aussehenden Kuchen bei Jay Bee gesehen. Die Art von Kuchen, bei der man denkt man kann ihn riechen so…

by 
crunchy- cheesecake

Vor zwei Monaten habe ich einen unsagbar lecker aussehenden Kuchen bei Jay Bee gesehen. Die Art von Kuchen, bei der man denkt man kann ihn riechen so lecker sieht er aus, wisst ihr was ich meine? Jedenfalls ist er mir bis jetzt im Gedächtnis geblieben und heute hatte ich spontan richtigen Käsekuchen-Heißhunger.

Ich habe das Rezept fast 1:1 übernommen und lediglich noch etwas beigefügt: Johannisbeeren, wegen fruchtig und Maronen, wegen herbstlich. Er war wirklich so wahnsinnig lecker, macht ihn Jay Bee und mir doch ruhig auch mal nach. Die Zutaten bekommt man gerade überall. Nur leider ist es momentan absolut keine Saison für Foodfotografie im Freihen. Das Licht ist so trüb und auch nur schwach vorhanden, und ihr hättet mich sehen sollen: Moonboots, Daunenjacke, Mütze und Handschuhe – ich sah aus als würde ich zum Polarkreis wandern! Wenn dann noch zwei hungrige Raubtiere den Kuchen als Beute identifizieren, könnt ihr euch das Chaos sicher ausmalen… jedes zweite Bild ist total verwackelt, weil ich hastig Paula und Fine vom Kuchen verscheuchen musste. Aber letztendlich sind doch noch ein paar Anschauuungsfotos vom Kuchen rausgesprungen.* Die Zutaten sind übrigens für eine 24 cm Form, der Kuchen ist also eher ein Küchlein :)

crunchy- cheesecake
crunchy- cheesecake

Das Rezept ist auch noch total easy, ihr heizt den Ofen mal vor auf 160 Grad Umluft. Die Kekse müssen erst zerkleinert werden, also ab damit in eine Tüte und ordentlich drauf rumtrampeln, passt nur auf, dass euch nicht die Trampel-Sucht packt und ihr die Kekse pulverisiert – sie sollen schon noch krümelig sein. Dann mischt ihr die Krümel mit den 25 g gehackten Mandeln und der flüssigen Butter. Das ergibt dann eine krümelige Masse die ihr in eine gefettete 24er Springform gebt und festdrückt. 10 Minuten in den Ofen damit und auskühlen lassen.

Jetzt kommt mein Lieblingsteil: die Käsekuchen-Masse. So lob ich mir Backrezepte: einfach alle zusammenwurschdeln! Also Frischkäse, Zucker, Quark und die Eier vermengen und alles so lange verrühren bis eine homogene Masse entsteht. Dann zerkleinert ihr noch die drei Nusssorten und die Maroni, am besten nur grob, damit der Kuchen nachher auch wirklich crunchy wird (falls ihr rohe, ungekochte Maroni habt: kurz in der Mikrowelle erwärmen und dann zerkleinern). Ich habe zuerst nur die Creme auf den Boden gegeben, dann einen Teil der Creme mit den Nüssen vermischt und drübergeschichtet, dann kam wieder ein Teil ohne Nüsse. Ein wenig von der Nussmischung kann man dann auch noch auf den Kuchen geben, beim Backen werden die Nüsse dann braun und schmecken nachher richtig gut. Also ab damit in den Ofen, ca. 40 Minuten backen und danach ausschalten und weitere 20 Minuten im geschlossenen Ofen stehenlassen. Wenn er etwas abgekühlt ist nochmal etwas von der Nussmischung drübergeben und die Johannisbeeren willkürlich drauf werfen.

crunchy- cheesecake
crunchy- cheesecake
crunchy- cheesecake
crunchy- cheesecake
crunchy- cheesecake

Ich finde ja, dass der Kuchen lauwarm am besten schmeckt, er ist dann nicht ganz so fest und passt super zu Eis oder Sahne. Außerdem ist es der perfekte Herbst-Saison-Kuchen. Nüsse und Maroni bekommt man gerade überall. Die Beeren kann man auch gut durch Blaubeeren oder sonstige Sorten ersetzen, es geht eigentlich nur darum, dass der Kuchen etwas fruchtiger wird. Ich bin einfach Fan von Beeren, die müssen immer mit dabei sein!

Also, meldet euch zu Wort: backt ihr noch Kuchen oder seid ihr alle schon dem Plätzchen-Wahn verfallen? Ich suche gerade noch Rezepte zusammen, aber bald geht werden Kuchen und Cupcakes auch bei mir von Plätzchen abgelöst…

24 comments

  1. ohhh yummi der Kuchen sieht wirklich mega lecker aus! Bilde ich es mir nur ein, oder ist das dann eher ein "kleiner" Kuchen? Also sind die Zutaten eher für einen normalgroßen Kuchen oder einen kleineren? Ich weiß blöde Fragen, aber auf dem Bild sieht er wirklich etwas kleiner aus und ich speicher mir das Rezept auf jeden Fall ab :)

  2. ouh der sieht wirklich gut aus. coole idee mit den beeren :D werd ich dann auch machen, wenn es den das nächste mal gibt. freut mich das er so gut im gedächnis geblieben ist.
    das problem mit den fotos hab ich auch gerade _-

  3. Ich fand Käsekuchen eigentlich immer so langweilig – aber dieser hier ist ja mal ein Exemplar der Königsklasse – vor allem optisch (。◕‿◕。).

    Ich veranstalte gerade eine Blogvorstellung und halte Ausschau nach liebevoll geführten Blogs. Vielleicht hast Du ja Lust mitzumachen – schau doch mal vorbei – würde mich sehr freuen wenn Du mitmachst (๑ᴖ◡ᴖ๑) ♪

    Liebe Grüße
    Vernissage ♥ Cream

  4. warum entdecke ich erst jetzt deinen blog? :O ich hab mich fast durch den ganzen blog geklickt und finde hier alles so super schön :) du hast auf jeden fall eine neue leserin<3

  5. Sieht wirklich gut aus! :) Leider mag ich keinen Käsekuchen… deshalb werde ich ihn vermutlich vorerst nicht nachbacken. Aber für Familienfeiern ist das sicherlich eine schöne Sache! ;)

    Liebste Grüße, Jolyn

  6. Gott, sieht der Kuchen gut aus! Und dein Blog ist auch so hübsch, da muss ich wohl noch bisschen stöbern :)
    Schön, dass du also bei mir vorbeigeschaut hast. Das machen ja so viele, aber man bekommt so selten Kommentare.

    Liebe Grüße
    Romy :)

  7. Also für Makroaufnahmen würde ich mit gern das Nikkor 40mm 2.8 holen, Testbilder waren eigentlich relativ vielversprechend :) Und es ist auch noch relativ preisgünstig!

    Der Kuchen sieht übrigens sehr lecker aus! :)

  8. Der Kuchen klingt ja megalecker und sieht auch so aus, dein Layout finde ich übrigens auch wunderschön muss ich mich gleich mal näher bei dir umschauen ;)
    Lg Ronja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.