Einen “English Brunch” veranstalten – Rezepte und Ideen

English-Brunch-Rezepte-und-Ideen

Jahrelang habe ich Tassen gesammelt. In Antiquariaten habe ich irre alte, filigrane Porzellan-Tassen für viel Geld gekauft und hatte irgendwann eine Sammlung von 16 Stück zusammen.

Ich fand sie einfach irre hübsch und ich sammle so gerne Dinge. Um die Sammlung zu legitimieren habe ich immer gesagt ich bräuchte die alle, um zahlreiche High Tea-Partys stilecht ausstaffieren zu können. So ein Earl Grey trinkt sich aus einer antiken James Kent-Tasse von 1897 eben einfach mondäner als aus einem Ikea-Becher.

Tja, wie oft habe ich eine High-Tea-Party geschmissen? Ihr könnt es euch denken. Ich habe mich beim Umzug vergangenes Jahr von der Sammlung getrennt.

Zum ersten Mal bereut habe ich die Trennung dann am Mittwoch. Da lud ich nämlich meine Tanten, meine Oma, meine Mutter und meine Schwester zu unserem alljährlichen Januar-Mädels-Brunch ein. Motto: Ein “english Brunch”. Ich habe mein nobles Porzellan schmerzlich vermisst. Dafür gab es ein paar (neu interpretierte) englische Rezept-Klassiker, mit denen sich das verschmerzen ließ.

Die größte Herausforderung war tatsächlich die Clotted Cream. Hätte ich mir nicht so kompliziert, beziehungsweise langwierig vorgestellt. Bis nachts um eins kniete ich kontrollierend vor dem Ofen und schaute der Sahne dabei zu, wie sie eine unansehnliche, aber für die Clotted Cream wichtige, faltige Haut bildete. Hat sich gelohnt. Scones und Clotted Cream sind einfach so lecker. Unter anderem Rezepte davon folgen unten.

English-Brunch-Rezepte-und-Ideen

Was es gab:

– Bacon, Eggs und Baked Beans
– Gurken Snacks
– Pancake Spieße
– Sandwiches mit Lachs, Schinken und Schnittlauch-Frischkäse
– Scones und Clotted Cream
– Porridge
– Käseplatte mit Cheddar, Stilton, Cream Cheese und Birne-Senfsoße

English-Brunch-Rezepte-und-Ideen

Rezept: Bacon, Eggs and Baked Beans

Ihr braucht:

– 100 g Bauchspeck
– 6 Eier
– 600 g Bohnen (gekocht aus der Dose)
– Eine Zwiebel
– 100 ml Ahornsirup
– 2 EL Tomatenmark
– 1 KL Senfpulver (scharf, Colman´s Senfpulver, ersatzweise etwas mehr scharfer Dijonsenf etc.)
– 150 ml Orangensaft
– 1 bis 2 EL brauner Zucker
– Etwas Ketchup
– Pfeffer, Salz
– Butter zum Braten

1. Zwiebel fein würfeln und in heißer Butter bei milder Hitze möglichst langsam hell anbraten.

2. Inzwischen das Senfpulver in wenig Wasser oder Orangensaft anrühren. Zucker zu den Zwiebeln geben und kurz karamellisieren lassen. Angerührtes Senfpulver gemeinsam mit dem Tomatenmark einrühren und einmal kurz einkochen lassen. Ahornsirup zugeben und mit einem kräftigen Schuss Orangensaft aufgießen. Salzen, pfeffern und nach Belieben mit Ketchup sowie Tabascosauce abschmecken. Bohnen zugeben und ca. 20 Minuten einkochen lassen, bis die Bohnen schön sämig geworden sind. (Werden die Baked Beans zu trocken, eventuell mit ganz wenig Wasser aufgießen und die Sauce wieder mollig einkochen lassen.)

3. Den Speck im Ofen bei 200 Grad etwa 15 Minuten kross backen.

4. Spiegeleier zubereiten und alles zusammen servieren.

English-Brunch-Rezepte-und-Ideen
English-Brunch-Rezepte-und-Ideen
English-Brunch-Rezepte-und-Ideen

Rezept: Scones and Clotted Cream

Ihr braucht:

– 500 g Mehl
– 1 Päckchen Backpulver
– 40 g Zucker
– Salz
– 2 Eier (Kl. M)
– 120 g Butter,sehr weich
– 250 g Vollmilchjoghurt
– 1 Eigelb

1. Mehl, Backpulver, Zucker, Eier und Salz mischen. Mit der Butter in kleinen Stückchen und dem Joghurt verkneten.

2. Den Teig auf einer gut bemehlten Arbeitsfläche ca. 2,5 cm dick ausrollen und kreisrunde Plätzchen (etwa 5-10 cm, ein Weinglas eignet sich gut zum Ausstechen) ausstechen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech geben.

3. Ein Eigelb mit einem Esslöffel Wasser verrühren. Die Scones mit Eigelb bestreichen und im vorgeheizten Ofen bei 190 Grad 10- 15 Min. backen.

Rezept: Clotted Cream

Ihr braucht:

– 400 ml Schlagsahne

1. Ihr braucht außerdem eine große Auflaufform sowie eine kleinere, die in die große Form passt und Platz für 400 ml Schlagsahne hat. Füllt die größere Form etwa 3 cm hoch mit heißem Wasser. Wenn es etwa 80 Grad hat, ist es perfekt. Füllt die Sahne in die kleinere Auflaufform, stellt sie in das Wasserbad und gebt beides auf die mittlere Schiene eures Ofens. Bei 70 Grad sollte die Sahne dann acht Stunden im Wasserbad stehen.

2. Nach acht Stunden könnt ihr die Sahne aus dem Ofen nehmen, abkühlen lassen, mit Folie abdecken und dann mindestens zwölf Stunden im Kühlschrank ruhen lassen.

3. Nun könnt ihr die obere Schicht der Sahne abschöpfen. Das ist eure Clotted Cream. Den Rest, die flüssige Sahne könnt ihr anderweitig verwerten, für die Clotted Cream braucht ihr die nicht.

Dazu passt Orangen- und Erdbeermarmelade perfekt!

English-Brunch-Rezepte-und-Ideen
English-Brunch-Rezepte-und-Ideen

Rezept: Pancake Spießchen

Ihr braucht:

– Himbeeren
– Nutella

– 100 g Mehl
– 1/2 EL Zucker
– 1 TL Backpulver
– 1 Eier
– 150 ml Milch
– Etwas Öl

1. Die trockenen Zutaten in einer Schüssel vermischen. Die restlichen Zutaten verschlagen und schnell mit der Mehlmischung verrühren.

2. Sehr wenig Fett in einer Pfanne erhitzen. Pfannkuchenteig portionsweise, 1 Esslöffel reicht, hineingeben. Bei mittlerer Hitze so lange braten, bis die Oberseite von Bläschen übersät ist, dann wenden.

3. Pfannkuchen mit Nutella bestreichen, einen weiteren drauflegen, mit Himbeere garnieren und aufspießen.

English-Brunch-Rezepte-und-Ideen

Rezept: Gurkensnack

Ihr braucht:

– eine Gurke
– 100 g Frischkäse
– etwas Dill
– getrocknete Tomaten
– Salz, grober Pfeffer

Hackt den Dill fein und mischt ihn mit dem Frischkäse. Würzt das Ganze kräftigt mit Salz und grobem Pfeffer. Schält dann das Innere der Gurke mit einem Teelöffel aus und füllt die Frischkäse-Masse in die Gurke. Streicht den überflüssigen Frischkäse mit einem Messer akkurat ab. Schneidet die gefüllte Gurke dann in etwa 1 cm breite Stücke und spießt sie mit einer getrockneten Tomate auf.

English-Brunch-Rezepte-und-Ideen
English-Brunch-Rezepte-und-Ideen

Rezept: Porridge

Ihr braucht:

– pro Person 40 g feine Haferflocken
– pro 40 g Haferflocken 200 ml Wasser
– ein Gläschen Himbeeren
– ein paar Chia-Samen und Ahorn-Sirup

Bringt das Wasser mit den Haferflocken zum Kochen. Lasst das Porridge danach bei ganz kleiner Hitze noch etwa 10 Minuten köcheln. Richtet das Porridge am besten frisch und noch warm mit den Himbeeren, etwas Himbeersauce, den Chia-Samen und dem Ahorn-Sirup an.

English-Brunch-Rezepte-und-Ideen

Super vorbereiten lassen sich die Gurken-Snacks, die Scones, die Clotted Cream, die Baked Beans und die Sandwiches. Letzteres habe ich am Vorabend fertig gemacht und in Frischhaltefolie im Kühlschrank aufbewahrt. Bei den Sandwiches habe ich, wie ich das aus England vom Five o´Clock-Tea-Snack kannte, den Rand vom Toastbrot abgeschnitten. Sieht halt auch sehr hübsch aus. Aus dem Rest werden Semmelknödel gemacht, da kam nämlich einiges an abgeschnittener Rinde zusammen…

Pin on Pinterest5Share on Facebook0Tweet about this on TwitterShare on Google+2Print this page

12 Gedanken zu “Einen “English Brunch” veranstalten – Rezepte und Ideen

  1. Tabea schreibt:

    Was? Du hast auch Tassen gesammelt? :D Ich habe das ebenfalls gemacht – bestimmt 6 Jahre lang. Vor ca. 2 Jahren habe ich aber beschlossen, damit aufzuhören, weil ich einfach schon viel zu viele besitze und NIE alle verwenden werde… aber leider bekomme ich immer noch welche (und manchmal nicht mal besonders schöne Exemplare) geschenkt. Ich glaube, 28 Stück hatte ich zu Höchstzeiten (einige habe ich inzwischen verschenken können) – allerdings keine edlen Tassen, sondern eher diese bunten Kaffee-Becher (Bsp.: Der frühe Vogel kann mich mal), weil ich die lieber mag.

    Teepartys finde ich aber mega cool, und im November hab ich ja sogar eine zur Einweihung der Wohnung gemacht :) Aber so eine mit Motto, wie deine, ist natürlich noch besser – das kommt auf die To-Do-Liste. Gleich neben “Baked Beans probieren”, denn das wollte ich schon immer mal.

    Ich will allerdings gar nicht wissen, wie lange du für dieses himmlische Essen insgesamt in der Küche gestanden hast… das muss doch ewig gedauert haben, oder?

    Liebe Grüße

    • bonny schreibt:
      bonny

      Wie lustig :D scheint ein gar nicht mal so außergewöhnliches Hobby zu sein :D
      28 Stück – das ist schon eine Ansage. Von meiner Sammlung sind nur noch zwei besonders hübsche Exemplare übrig…
      Wie viele sind es denn jetzt noch bei dir?

      Die Vorbereitung hat nicht einmal so lang gedauert. Glotted Cream, Sandwiches und Gurken-Snacks habe ich am Vorabend fertig gemacht und den Tisch auch schon gedeckt. Morgens musste ich dann nur noch die Scones backen und die Pancake-Spießchen machen. Der Aufwand hielt sich also tatsächlich in Grenzen. Ich achte immer drauf, dass sich mindestens die Hälfte der Sachen gut vorbereiten lässt, um morgens nicht all zu früh aufstehen zu müssen :D

      Liebe Grüße
      Bonny

      • Tabea schreibt:

        Wie viele noch übrig sind, kann ich dir gar nicht sagen, da die gut verteilt: Manche als Blumentöpfe, andere als Stiftehalter, manche im Schrank, andere bei Mama im alten Zimmer eingelagert, bis ich Verwendung finde. Aber über 20 Stück habe ich immer noch ;)

        Vorbereitung ist bei sowas wohl echt alles ;)

        Liebe Grüße

    • bonny schreibt:
      bonny

      Also ich fand es ja auch gewöhnungsbedürftig. Ei, Bohnen, Bacon und dann noch Würstchen. Hui… aber zur Tea-Time gab es immer die guten Sachen. Scones, Sandwiches, guten Tee. Das war mir immer lieber als das sehr reichhaltige Frühstück.

  2. Sophia schreibt:

    wow- da sieht ja eins besser aus als das andere !
    musste schmunzeln über deine Tassengeschichte- ich bin auch ein ganz verrückter Geschirrsammler, man kann ja nie wissen- da hat mich dein Beitrag jedenfalls drin bestärkt :-).
    deine Bilder sind grandios- man möchte am liebsten rein springen und sich zu Tisch setzen!!

    love und liebste Grüße
    sophia

    • bonny schreibt:
      bonny

      Ach, das beruhigt mich, dass ich nicht die Einzige bin, die so geschirrverrückt ist :D

      Vielen Dank für das Kompliment. Das freut mich total :)

      Liebe Grüße
      Bonny

  3. Frau Kröhnchen schreibt:

    Und nun sitze ich hier und mir knurrt der Magen, es sieht alles so lecker aus! Eine Freundin schwärmte neulich schon von Scones, nun werde ich wohl nach deinem Rezept mal welche probieren :) Und Pancakes hatte ich auch eine Weile nicht, das sollte ich ändern nachdem mir jetzt das Wasser im Mund zusammen läuft!

    Liebste Grüße
    Frau Kröhnchen

    • bonny schreibt:
      bonny

      Das tut mir leid – aber ich fühle mit: Mir knurrt beim Gedanken an Scones auch der Magen :D
      Musst du unbedingt testen, die sind wirklich lecker, vor allem noch warm mit Butter und Marmelade – herrlich :)

      Liebe Grüße
      Bonny

  4. Steffie von Partystories schreibt:

    Bonny,

    was für eine geniale Idee: Und die passenden Rezepte gibt’s direkt dazu! GROSSARTIG!! Jetzt bin ich total angefixt und werde direkt mal eine Tea Party in meinen Redaktionsplan aufnehmen.
    Danke für die tolle Inspiration (und die super schönen Bilder, samt Fähnchen, I LIKE).

    Viele Grüße mit ganz viel Konfettialarm.
    Steffie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.