Allgemein Food Rezepte

{Rezept} Gebackene Weißwurst auf Krautsalat

rezept-für-gebackene-weißwurst

WERBUNG

Ich bin ja großer Fan von abenteuerlichen Kombinationen beim Essen. Unter denen, die mich kennen, bin ich dafür bekannt gerne mal Nutellabrot mit Salami zu essen. Auch Hefezopf mit Käse ist eine Leibspeise, bei denen sich bei manchen der Magen zusammenzieht – ich finds lecker.

Klar, dass ich auch gleich begeistert von der Idee war, Weißwurst zu frittieren – auch wenn die Variante bei genauerer Betrachtung (oder Verkostung) gar nicht mehr so dekadent ist, sondern einfach nur ziemlich lecker. Die Idee dazu kam vom Münchner Mercure Hotel*, das dem bayrischen Klassiker ein kleines Update verpasst hat und Weißwurst aktuell gebacken auf Krautsalat serviert.

Ich hab das Rezept in einer Variation nachgemacht. Mit einem Dressing aus süßem Senf und einer Laugenbrezel-Kruste vervollständigt sich das bayrische Weißwurst-Gericht mit allen Komponenten und ist trotzdem was ganz Neues – auch weil Löwenzahl als i-Tüpfelchen mitmischt.
gebackene-weißwurst-rezept

Rezept: Gebackene Weißwurst auf Krautsalat

Was ihr für 4 Personen braucht:

1 kleiner Weißkohl
1 Zwiebel
3 EL Weißweinessig,
1 EL Zucker
1 EL Kümmel
2 EL Sonnenblumenöl,
Pfeffer & Salz
Süßer Senf
Löwenzahn-Blüten

4 Weißwürste
100g Mehl
2 Eier
3 Laugenbrezeln (oder 100 g Semmelbrösel)
Öl zum Braten

1. Weißkohl waschen, die äußeren Blätter entfernen, den Kohl vierteln und den Strunk entfernen. Die Kohlviertel in sehr feine Streifen schneiden.

2. Kohl und Salz in einer Schüssel mischen und kräftig mit den Händen durchkneten, bis sich ein milchiger Saft bildet. Dann etwa 30 Min. durchziehen lassen.

3. Die Zwiebel schälen und in sehr feine Würfel schneiden, dann kurz andünsten

4. Weißkohl im Sieb abtropfen lassen und gut ausdrücken. Mit den Zwiebelwürfeln, Essig, Zucker und Kümmel mischen, alles nochmal gut durchkneten und 15 Min. stehen lassen.

5. Den Krautsalat mit Salz und Pfeffer abschmecken. Das Öl dazugeben und mischen.

6. Die Haut der Weißwürste entfernen und sie dann längs halbieren.

7. Die Laugenbrezeln fein malen. Eine Laugenbrezel grob zrbröseln. Die Eier auf einem Teller verquirlen und mit Salz und Pfeff er würzen. Mehl und Laugenbrezelbrösel ebenfalls auf einem Teller verteilen.

8. Die Weißwürste nacheinander erst in Mehl wenden, dann vorsichtig in den verquirlten Eiern und zuletzt mit den Laugenbrezelbröseln panieren.

9. In eine Pfanne fingerhoch Öl gießen und erhitzen. Die panierten Weißwürste darin bei mittlerer Hitze von allen Seiten goldbraun braten. Auf Küchenpapier abtropfen lassen.

10. Einige Knospen vom Löwenzahn ebenfalls leicht panieren und frittieren.

11. Panierte Weißwürste auf dem Krautsalat anrichten und mit süßem Senf und dem Löwenzahn dekorieren.

weißwurst-gebacken-rezept-blog
frittierte-weißwurst-rezept

Löwenzahn verwende ich schon länger in der Küche. In der Regel aber die Blätter, nicht die Blüten. Da man die aber auch essen kann, und sie zudem so knallgelb toll auf dem Teller aussehen, dekoriere ich damit in Zukunft sicher öfter Gerichte. Die bereits blühenden Blüten habe ich obenauf gelegt, die noch verschlossenen habe ich, wie die Weißwurst auch, in den Laugenbrezel-Bröseln, dem Ei und dem Mehl gewälzt und dann frittiert und als extra Kick zum Weißwurst-Kraut-Ensemble gegeben.

frittierte-weißwurst
Hires9

So, jetzt bin ich wirklich gespannt was ihr sagt. Klingt das für euch lecker oder eher gewöhnungsbedürftig? Allen Skeptikern rate ich: Unbedingt probieren! Was haltet ihr allgemein von abenteuerlichen Essens-Kreationen?

Das Originalrezept findet ihr übrigens hier.

*(Werbung) Der Beitrag ist
in freundlicher Zusammenarbeit
mit Mercure Hotels entstanden

You Might Also Like

4 Comments

  • Reply
    Tabea
    28. Apr 2016 at 19:29

    Also ich bin ja ein Fan von Pfefferbrot mit Nutella – das ist wohl auch ungewöhnlich. Auch sonst finde ich ungewöhnliches meist gar nicht schlecht, aber alles, was Fleisch enthält, probiere ich nicht. Daher weiß ich gerade auch nicht mal, wie normale Weißwurst schmeckt…
    Freut mich, dass du oft was Neues probierst!
    Liebe Grüße

  • Reply
    Neri
    28. Apr 2016 at 21:57

    Ist nicht mein Essen aber die Bilder sind wieder fantastisch geworden.

    Neri

  • Reply
    Mary
    29. Apr 2016 at 10:36

    Richtig coole Idee,
    da habe ich jetzt Lust drauf, aber heute gehen wir Essen,
    ein nachträgliches Geburtstagsessen ;) Das ist auch was feines…
    Vor Dienstag kommt ich gar nicht mehr zum kochen :D :D :D

    Liebe Grüße
    Mary

  • Reply
    detail-verliebt.de
    3. Mai 2016 at 9:20

    Liebe Bonny,
    ich liebe Paniertes! Üblicherweise kommt bei mir das klassische Wiener Schnitzel in die Pfanne, aber Weißwurst zu panieren und tu Frittieren ist auch eine super Idee. Danke für das Rezept!
    Liebe Grüße
    Sandra

  • Leave a Reply