Food

Rezept für Spargel mit Liebstöckel-Polenta und Mangosoße

Nichts toppt die Spargel- und Erdbeersaison. Wenn die ersten deutschen Spargel in der Gemüseabteilung des Supermarkts liegen und die ersten Verkaufs-Stände am Straßenrand aufmachen heißt es bei mir immer: Spargel sieben Tage die Woche. Muss man ja ausnutzen, dass es den jetzt wieder gibt und wer schon einmal im Internet nach einem Rezept gesucht hat wird wissen: Es gibt unglaublich viele Möglichkeiten ihn zu essen. Mein Favorit ist dabei immer der grüne Spargel, weil er viel einfacher zuzubereiten ist, als der weiße. Kein Schälen, kürzere Garzeit und es muss weniger abgeschnitten werden. Am liebsten esse ich grünen Spargel vom Grill oder als Salat. Gestern musste dann aber doch mal was Neues her, bevor mir die Standard-Gerichte irgendwann zum Hals raus hängen. Bei der Suche nach einem Rezept bin ich dann auf die Kombination aus fruchtiger Soße und gegrilltem Spargel gestoßen und war gleich verknallt. Das Fotografieren war bei diesem Gericht eine echte Herausforderung, denn ich hatte riesigen Hunger. Ein paar Bilder haben meiner Ungeduld aber stand gehalten und so gibt es heute das Rezept für gegrillten grünen Spargel mit Liebstöckel-Polenta, Mangosoße und Thymian-Garnelen.

Spargel-Rezept-Mangosoße-Polenta-grüner-Spargel
Rezept-Spargel-Polenta-Liebstöckel-Garnelen-Mangosoße

Rezept für Spargel, Liebstöckel-Polenta, Mangosoße

Für die Mango-Soße
1 Mango
mind. 150 ml Orangensaft
5 EL Olivenöl

Für den Spargel und die Garnelen
1 kg grüner Spargel
12 King Prawns
5 EL Olivenöl
4 Stängel frischer Thymian

Für die Kerbel-Polenta
1 Bund Liebstöckel
350 Milliliter Milch
80 g Polenta
20 g Butter

etwas gehackte Chilli zum Garnieren

1. Die Mango schälen und das Fruchtfleisch mit dem Orangensaft in einen Topf geben. Alles leicht aufkochen und etwa 30 Minuten leicht köcheln lassen. Wenn die Soße zu sehr eindickt, einfach noch etwas Orangensaft nachgießen. Nach 30 Minuten die Soße fein sieben, dann das Olivenöl zugeben und alles gut verrühren.

2. Den grünen Spargel waschen und nur das holzige Ende abschneiden. Den Spargel dann auf auf einen Grillrost legen und bei 240 Grad Ober- und Unterhitze (oder Grillstufe) etwa 10 Minuten rösten und mit etwas Salz und Pfeffer würzen.

3. Für die Polenta den Liebstöckel fein hacken und beiseite legen. Die Milch und das Wasser aufkochen, mit 1/2 TL Salz würzen und dann die Polenta mit einem Schneebesen zügig einrühren. Bei wenig Hitze dann 15 Minuten stehen lassen.

4. Während die Polenta quellt und der Spargel im Ofen röstet könnt ihr die Garnelen vorbereiten. Die Garnelen dazu mit etwas Öl in eine Pfanne geben und gut rösten, kurz vor Ende der Garzeit den abgezupften Thymian dazugeben. Wenn ihr tiefgekühle Garnelen verwendet achtet darauf, dass sie möglichst trocken sind und ihr kein Wasser mit in die Pfanne gebt, sonst werden die Garnelen nicht richtig braun.

5. Zur Polenta gebt ihr jetzt noch den gehackten Liebstöckel und die Butter, dann geht es schon ans Servieren: Die Polenta auf das Teller geben, Spargel drauf und mit den Garnelen, etwas gehackter Chilli und der reduzierten Mangosoße garnieren.

Spargelsaison-Rezepte-Ideen-Zubereitungsarten
Rezept-Spargelgerichte-Varianten-grüner-Spargel-Chilli
Rezept-Spargel-glutenfrei-polenta-garnelen

Ich liebe solche Gerichte bei denen mehrere Geschmacksnuancen zusammenkommen. Gerade wenn die Kombination nicht ganz so gewöhnlich ist, dann aber dennoch super passt, freut mich das immer ganz besonders. Ich finde das Gericht ist deshalb auch wunderbar geeignet für ein Menü. Was sind denn eure liebsten Spargelgerichte? Habt ihr auch tolle Rezepte auf Lager? Verlinkt sie mir auch super gerne in den Kommentaren, ich bin immer auf der Suche.

You Might Also Like

6 Comments

  • Reply
    PlusMinus
    8. Mai 2015 at 10:40

    Ui krass das sieht so unfassbar lecker aus. Ich liebe Spargel sowieso total und esse zurzeit gefühlt nichts anderes.
    Schönes Wochenende Euch!
    http://plusminusblog.blogspot.de/

  • Reply
    christine polz
    8. Mai 2015 at 11:09

    Ich bin ja nun echt kein Spargel Fan, aber deine Fotos sehen toll aus. So schön bunt und sommerlich. Also da muss dann auch ich zugeben: sieht appetitlich aus!

  • Reply
    Dear June
    8. Mai 2015 at 12:54

    Das sieht so lecker aus, da bekomme ich direkt Hunger! Ich liebe Spargel…

    June
    http://www.dearjuneblog.blogspot.de

  • Reply
    Diana bloggt
    8. Mai 2015 at 17:40

    Sehr schöne Fotos! ♥ & natürlich super leckeres Rezept, ich liebe Spargel! :)
    Muss aber definitiv mehr Spargelgerichte probieren, bisher kenne und liebe ich nur Spargelsalat :)

    So habe ich auch reagiert, als ich den Schokosirup auf einer der #ehefrauvonmrhealthy Instagram Profile sah :D Direkt bei Amazon bestellt und nun auch einen Teelöffel davon probiert und bin absolut nicht begeistert, mein Freund leider ebenso wenig. Wir hoffen dennoch, dass er mit den Low Carb Pancakes, die wir am Wochenende ausprobieren wollen, einigermaßen okay schmeckt, denn der Nachgeschmack gefällt uns nicht besonders, man schmeckt die Chemie finde ich deutlich heraus :/ Aber zumindest kalorienfrei :)

    Bei den Chiasamen hat mich Gott endlich erhört ;D denn ich habe fast durchgehend am Tag ein Hungergefühl. Doch diese Chiasamen halten mich richtig lange satt, heute morgen um 6 Uhr hatte ich sie im Birchermüsli und konnte mein Mittagessen auf 13:45 verschieben. Sonst habe ich bereits um 12 Uhr richtigen Hunger :D

    Ich bin auch ein absoluter Fruchtmus Fan :) Und die Gläser von Alnatura und nun auch dm Bio sind reelativ kalorienarm, zumindest bei mir als Snack kalorien- sowie punktetechnisch noch drin :D Daher bin ich da absolut begeistert, da der Supermarkt Apfelmus den ich damals immer hatte vieeel mehr Kalorien hat^^

    Grüsse ♥

  • Reply
    Cupcakes and Berries
    19. Mai 2015 at 20:19

    Das sieht so unglaublich lecker aus und die Bilder sind der Wahnsinn! Könnten direkt aus einem Kochbuch sein, du bist wirklich total talentiert! Und natürlich danke für das sehr leckere, inspirierende Rezept!

    Liebste Grüße

  • Reply
    Cupcakes and Berries
    19. Mai 2015 at 20:19

    Das sieht so unglaublich lecker aus und die Bilder sind der Wahnsinn! Könnten direkt aus einem Kochbuch sein, du bist wirklich total talentiert! Und natürlich danke für das sehr leckere, inspirierende Rezept!

    Liebste Grüße

  • Leave a Reply