{Rezept} vietnamesische Pho Suppe

Einer der Hauptgründe, weshalb ich davon träume nach Asien zu reisen ist die Esskultur dort. Keine Küche der Welt fasziniert mich so und trifft meinen…

by 
rezept vietnamesische pho suppe

Einer der Hauptgründe, weshalb ich davon träume nach Asien zu reisen ist die Esskultur dort. Keine Küche der Welt fasziniert mich so und trifft meinen Geschmack so exakt. Frische Kräuter, viel Gemüse, exotische Gewürze, Reis und frische Zutaten – ich könnte ewig weiterschwärmen. Leider halten mich finanzielle Engpässe und Flugangst noch von einer kulinarischen Reise nach Thailand, Vietnam und Indien ab, aber irgendwann werde ich mich selbst mal durch Gewürzmärkte und Street Food testen.

Ein Glück, dass mein Bruder schon richtiger Asien-Experte ist und einige leckere Rezepte von dort mitgebracht hat. Wie man Pho Bo, traditionelle vietnamesische Suppe, macht hat er sich dort schon mehrfach zeigen lassen und sich viele Tipps und Rezepte abgeschaut. Mittlerweile ist die Pho, die man in Asien übrigens auch gerne mal zum Frühstück isst, eins meiner Lieblingsessen und ich freue mich jedes Mal ganz besonders, wenn mein Bruder bei seinen Besuchen mit einer Tüte voll Koriander, Chillis und Ingwerknollen ankommt. Am Wochenende hat er sie mal wieder kredenzt – die Pho – und da ich ihm jetzt auch schon einige Male über die Schulter geschaut hab und er mir netterweise die Erlaubnis gegeben hat sein ultimatives Pho-Geheimrezept zu verraten, gibt es heute ein Rezept das ihr wirklich unbedingt Mal probieren müsst.

rezept vietnamesische pho suppe

Rezept für 5 Personen:(für die vegetarische Alternative einfach das Fleisch weglassen. Schmeckt auch ohne gut und klein geschnittenes, gebratenes Tofu macht sich auch super als “Topping”)

6 EL Fischsoße
600 g Reisnudeln
1 Bund Thai-Basilikum
1 Marknochen
300 g Schweinebug
200 g Rinderfilet
1 Stück Ingwer
3-4 Frühlingszwiebel
1 Bund Minze
1 Bund Koriander
1 Bund Langer Koriander
300 g frische Sojasprossen
6 kleine Chillischoten
2 Zitronen
2 Sternanis
2 Zimtstangen
Salz und Pfeffer

1. Wasser zum Kochen bringen und die Markknochen sowie den Schweinebauch hineingeben.

2. Ingwer, Sternanis, Zimt und die Zwiebel im Ganzen in der Pfanne rösten, abspülen und Ingwer und Zwiebel in die Brühe geben. Sternanis und Zimt beiseite legen. Alles aufkochen lassen.

3. Wenn sich Schaum bildet, den einfach abschöpfen und die Hitze runterdrehen. Die Suppe sollte nur köcheln und zwar für mindestens zwei Stunden.

4. Dann Sternanis und Zimtstangen dazugeben und mit ordentlich Fischsoße und Pfeffer würzen. Wieder mindestens eine Stunde vor sich hin köcheln lassen.

5. Währendessen könnt ihr die Reisnudeln nach Packungsanweisung kochen, abgießen und abschrecken.

6. Nun könnt ihr das Fleisch rausnehmen. Wenn es abgekühlt ist könnt ihr es in feine Streifen schneiden.

7. Die Kräuter alle gut waschen. Minze und Koriander grob hacken, die Frühlingsszwiebeln in Stücke schneiden und Thaibasilikum sowie die Minze beiseite legen.

8. Rinderfilet hauchdünn schneiden. Das kommt später roh direkt in die Suppe, wo es dann gart.

9. Anrichten: Wir essen die Pho immer “traditionell”. Also die Nudeln, das Fleisch aus der Suppe, die Frühlingszwiebelstücke und die Brühe selbst in Schüsseln geben und alles weitere wie Zitronen, Thaibasilikum, Sojasprossen, Chilli, das dünn geschnittene Rinderfilet und die Minze legen wir auf extra Teller von denen sich dann jeder nimmt was er möchte.

Super dazu: In Scheiben geschnittene Zwiebeln die in Weißweinessig, Zucker und Salz eingelegt wurden.

rezept vietnamesische pho suppe
rezept vietnamesische pho suppe
rezept vietnamesische pho suppe
rezept vietnamesische pho suppe

Messer von Kuhn Rikon
Schüssel von Mömax
Küchentuch von Depot (aktuell im Sale)
Servierplatte von Villeroy & Boch
Übrigens, wenn man mal keine Zeit für die mehrstündige Prozedur hat: Im Asia-Laden gibt es auch ganz leckere Würzmischungen und Fonds für die Pho. Die schmeckt fast (aber eben nur fast) wie die selbstgemachte und man muss nur noch den Inhalt schnibbeln und die Nudeln kochen.
Für mich ist die Pho jedenfalls eine der leckersten Suppen überhaupt und noch dazu richtig gesund. Habt ihr auch schon mal Pho gegessen oder selbst zubereitet? Vielleicht sogar direkt in Vietnam?

11 comments

  1. Mhhh sieht die Suppe lecker aus! Ich stehe auch total auf Asia Suppen, aber irgendwie bekomme ich nie die ganzen exotischen Zutaten… Deine Suppe muss ich unbedingt mal ausprobieren, wenn ich irgendwo die Zutaten bekomme :-)

    Liebe Grüße
    Dörthe

  2. Ui ich bin ein totaler Fan von Asia Suppen! Habe mich aber noch nie ran getraut, eine selbst zu machen, weil ich immer Angst habe, dass ich dann enttäuscht bin :D
    Aber mit deinem Rezept und den Insider Tipps könnte ich mich doch mal ranwagen ;)
    Liebste Grüße
    Lea

  3. Genial, vielen Dank für das Rezept! Ich hab bisher immer improvisiert, um so halbwegs den Geschmack hinzubekommen, den die Suppe beim Vietnamesen in China Town Den Haag hatte. Ich glaub, die Suppe probier ich heute Abend gleich mal aus.
    Deine Flugangst solltest du definitiv überwinden, denn es ist einfach der Hammer, sich in Thailand durch die Straßen zu futtern. Wir haben dort auch nen Thai-Kochkurs gemacht und ein dickes Buch voll mit Street Food Rezepten musste natürlich auch mit nach Hause ;-)

    LG, Katja

    1. Ich probiere auch immer noch etwas rum. Mag dieses Rezept aber am liebsten :) Ich habe auch mal die Brühwürfel aus dem Asia-Shop meines Vertrauens ausprobiert. Wenns mal schnell gehen muss ist das eine gute Alternative :) Obwohl selbst gemacht einfach immer besser schmeckt.

      Hach, du machst mir noch mehr Lust auf Thailand. Ende diesen Jahres reise ich endlich mal nach Asien. Nach Taiwan allerdings. Glaube aber, dass ich von dort auch einige Rezepte mitnehmen werde.

      Liebe Grüße
      Bonny

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.