Allgemein Monatsrückblicke Sonstiges

Jahresrückblick 2014 {Lieblingsbeiträge und Highlights}

Schon wieder ein Jahr rum, ein sehr entspanntes Jahr, das sowohl privat als auch auf dem Blog aber ganz und gar nicht ruhig war.  Ich habe also etwas im Archiv gekramt und ein paar der besten, schönsten, leckersten und persönlichsten Beiträge gesammelt. Das war dieses Jahr hier also so los:

 

 

Der Fokus lag 2014 auf Rezepten. Wenn man es streng nähme, könnte man Bonny & Kleid mittlerweile fast als Foodblog bezeichnen. Die besten habe ich euch mal wieder rausgekramt – ein Glück, dass meine Lieblingsrezepte auch eure waren, zumindest den Klickzahlen nach zu urteilen. Im nächsten Jahr werdet ihr – da mach ich mir gar nix vor – bestimmt wieder hauptsächlich süße Rezepte hier finden. Torten, Cupcakes und Kekse sind einfach mein Steckenpferd, dennoch möchte ich vor allem Anfang des Jahres die Sparte >> Light Food << wieder etwas mit gesunden Rezepten auffüllen. Das Rumprobieren mit veganen Rezepten 2014 hat mir auf jeden Fall Lust darauf gemacht veganen Rezepten auch im neuen Jahr mehr Beachtung zu schenken. Ich überlege die “Vegan for Fit”-Challenge von Attila Hittman in Angriff zu nehmen oder einfach so eine zeitlang auf tierische Produkte zu verzichten.

 

 

Blaubeertorte // Weiße Sachertorte // Schwarzwälderkirschtorte // Pfannkuchentorte

 

 

Carrot Cake // Johannisbeer Cupcakes // Vegane Süßkartoffel Brownies // Cupcake Kekse

 

 

Für den Blog gab es viele neue Kooperationen, zum Teil mit anderen Bloggern oder Unternehmen und ich kann, glaube ich, reinen Gewissens sagen, dass ich in 2014 keine der Zusammenarbeiten bereut habe. Im Gegenteil: Ich habe einige sehr verlockende Angebote abgelehnt und denke meinen Wert mittlerweile besser als noch im Vorjahr einschätzen zu können. Ganz besonders froh bin ich über die Zusammenarbeit mit Ohh Lala. Ich hoffe im nächsten Jahr wird es viele neue Frisurentutorials geben und vielleicht kann ich euch ja auch noch mehr hübsche Teile von ihnen zeigen. Das Shooting mit Vanessagraphie war ebenfalls ein kleines Kooperations-Highlight, denn ich finde wir haben unsere doch sehr verschiedenen Stile super verbunden. Auch an alle anderen Kooperationspartner an dieser Stelle ein dickes DANKE!

 

 

 

Dass ich in meiner Freizeit außer zu bloggen auch noch gerne lese, Serien gucke oder ins Kino gehe, das wisst ihr – sofern ihr hier öfter reinschaut – bestimmt schon. Mein absolutes Filmhighlight in 2014 war dabei mit Abstand Interstellar, gefolgt von Gone Girl. Beides super packende Filme an die ich noch oft denken musste und die ich euch auf jeden Fall empfehlen würde anzuschauen. Die Brücke zum Lieblingsbuch muss ich gar nicht groß schlagen, denn das ist ebenfalls Gone Girl (Review hier). Falls ihr mit dem Gedanken spielt das Buch zu lesen und den Film zu schauen: Lest unedingt zuerst das Buch, der Film lohnt sich danach dennoch. Außerdem habe ich mit der “Klein-Reihe” von Nicci French angefangen, gerade bin ich bei Band 4 und liebe die Reihe. Für alle Krimi-Fans ist das auf alle Fälle was! Tja, und was wäre mein Jahr schon ohne Serien. Ich bin 2014 wohl noch mehr zum Serienjunkie geworden und habe Episoden um Episoden wegkonsumiert als gäbe es einen Preis dafür. Da es 2014 so viele tolle Serien aus den unterschiedlichsten Genres gab, hab ich für Anfang 2015 schon einen großen Sammelpost zum Thema “Serientipps” vorbereitet. So viel kann ich aber schon verraten: Mein Serienhighlight 2014 war “Orange is the new Black”.

 

Die beste Entscheidung die ich im letzten Jahr getroffen habe? Definitiv auf eine 6-wöchige Reise durch Europa zu fahren. Lustigerweise wusste ich vorher und auch während der Reise nicht, wie lange ich von diesen 6 Wochen zehren würde und wie frisch mir die erlebten Momente im Gedächtnis bleiben würden. Und nun denke ich so oft an das Gefühl von Freiheit, die vielen schönen Orte, das Meer, die Menschen die wir kennengelernt haben – ich würde diese Reise immer wieder machen und hoffe, dass unser Vorhaben 6 Wochen durch Nordeuropa zu reisen ganz bald umgesetzt werden kann. Den Roadtrip-Guide für Europa könnt ihr hier übrigens nochmal nachlesen.

 

 

 

Im letzten Jahr habe ich viel über das Älterwerden nachgedacht und die Geschwindigkeit mit der das von statten gehen muss oder sollte. Die Panik davor und die Angst, dass damit ein wichtiger Teil meine Unbeschwertheit verloren gehen könnte, habe ich so langsam überwunden. Ich habe die Hoffnung, dass ich mir ein bisschen kindliche Naivität und Leichtigkeit erhalten kann, auch wenn ich irgendwann mit Haus, Kind und Mann sesshaft werden sollte. Über das Thema habe ich im Februar 2014 kurz vor meinem 23. Geburtstag geschrieben und der Post spiegelt ganz gut wider wie ich damals gedacht habe. Apropos Unbeschwertheit. Was ich im letzten Jahr gelernt habe und nie wieder verlernen möchte: Nicht immer, aber oft ist es egal was andere denken. Vor allem über einen selbst. Das Leben ist zu kurz um jede Handlung und jeden Impuls erst 30 Mal zu reflektieren, zu überdenken und am Ende zu unterdrücken. Darüber geschrieben habe ich erst gestern im letzten Post 2014. Dass das Ganze eine Entwicklung war, merkt man auch am Post Glück ist eine Form von Mut, in dem ich das Thema schon im April aufgegriffen habe. Was das Bloggen anging hatte ich Mitte des Jahres einen kleinen Durchhänger. Mir wurde alles zu viel. Die Uni, Nebenjobs, der Blog, ich fühlte mich zerdrückt, eingeengt und zu allem nur noch verpflichtet. Im Post Bloggen als Verpflichtung  habe ich mir das von der Seele geredet. Der Post aus dem letzten Jahr bedeutet mir im Nachhinein wohl auch am meisten. Um das Ganze auf einen Punkt zu bringen: Ich bin gewachsen im Jahr 2014. Auf ganz vielen verschiedenen Ebenen. Ich bereue keine einzige Entscheidung und kann zufrieden sagen: 2014 war ein gutes Jahr!

 

 

Bloggen als Verpflichtung // Free your Mind // Shooting mit Kate // Kleinstadtleben

 

 
Im Kopf bin ich schon bei tausenden DIY-Ideen für meine zukünftige Wohnung. Falls euch einige davon interessieren könnt ihr auch gerne mal in Pinterest vorbeischauen, da pinne ich zur Zeit DIY- und Einrichtungsinspirationen wie eine Wilde. Denn für meine Wohnung versuche ich den größten Teil, auch Möbel, selbst zu machen oder altes zu restaurieren. In 2014 beliefen sich meine Projekte aber noch ganz bescheiden auf Pom-Pom-Girlanden, Etageren oder kleinen Upcycling-Aktionen. Mein Lieblings-DIY dabei sind auf jeden Fall die selbstgemachten Etageren (hier und hier), die ich häufig im Einsatz habe und sicher auch noch öfters umsetzen werde.

 

 

Pom-Pom-Girlanden // Upcycling // Etageren bauen // natürliche Ostereier
 

Was euch hier 2015 so erwarten wird kann ich euch gar nicht sagen. Ganz ehrlich, ich weiß noch nicht einmal was mich im neuen Jahr erwartet. Ein neuer Job? Wohnungssuche? Studienabschluss? Das alles lasse ich nun erstmal auf mich zukommen, bleibe optimistisch was die Zukunft angeht und werde sowohl mich als auch euch einfach überraschen in welche Richtung sich der Blog entwickelt.

 

You Might Also Like

7 Comments

  • Reply
    Fiona
    1. Jan 2015 at 21:27

    So viele schöne Momente! Ich freu mich schon auf 2015 ;)

    Dir alles Gute!
    Viele Grüße,
    Fiona

  • Reply
    [ekiém]
    1. Jan 2015 at 22:27

    Super schön gemacht! :) Ich bin so froh, dass ich deinen Blog letztes Jahr gefunden habe – du hast soo viele tolle Rezept, Diys und Posts! :) Ein frohes neues Jahr wünsche ich dir auch noch :3

  • Reply
    Saskia von P.
    2. Jan 2015 at 8:37

    Ein schöner Rückblick!

  • Reply
    ein bisschen JuNi
    2. Jan 2015 at 9:25

    Wow, da war richtig was los in 2014. Schön, dass wir uns kennengelernt haben :)
    Deine Blaubeertorte war aber auch echt ein Highlight. :)
    LG, Ni von JuNi

  • Reply
    Kathi
    2. Jan 2015 at 13:56

    Ein wirklich aufregendes und erfolgreiches Jahr. Weiter so und alles gute für 2015.

    Liebste Grüße,
    Kathi

  • Reply
    Neri
    2. Jan 2015 at 16:38

    Wow ein so liebevoller Eintrag. Mit soviel Mühe. Wirklich klasse.Ein frohes neues Jahr wünsche ich dir! Hab eben festgestellt, dass mir dein Banner fehlte und ihn direkt nachgetragen! Meiner hat sich geändert, vllt kannst du ihn sobald es passt anpassen =)

    Liebe Grüße,
    Neri

  • Reply
    andysparkles
    5. Jan 2015 at 13:30

    Ich bin immer ein Riesenfan von deinen tollen Foodbildern!

  • Leave a Reply