Allgemein Food Rezepte

{Rezept} Zitronen-Mascarpone-Cupcakes

Rezept-Zitronen-Mascarpone-Cupcakes-Foodblog-Kopie Kopie

Komisch, nicht über unseren Europatrip zu schreiben, sondern über etwas was in meiner Situation ungefähr so abwegig ist wie New York von hier – der französischen Atlantikküste. Auch wenn man meinen könnte es wäre ganz nah, so einen Katzensprung über das Meer hinaus. Als läge Amerika direkt hinter dem Horizont. In Wahrheit sind es aber rund 5600 km. Cupcakes, Muffins, Fondanttorten und das Backen an sich sind Dinge denen ich erst in fünf Wochen wieder frönen kann und damit auch ziemlich weit entfernt. Egal, ihr zuhause habt ja weiterhin Öfen, Supermärkte und vielleicht auch Lust auf sommerlich, frische Cupcakes. Das Ergebnis das ihr hier seht ist zugegebenermaßen nicht die erste – gleich geglückte Version – ich habe ein paar Anläufe gebraucht bis das Rezept gestimmt hat. Der Teig war erst nicht perfekt, nach etwas Rumprobieren wurden sie dann aber genau so wie ich sie wollte: fluffig, leicht, zitronig, frisch und nicht so schwer. Immerhin hatte es 30 Grad im Schatten als ich sie gebacken habe, was bedeutet, dass jede Nahrungsaufnahme primär das Ziel hatte zu erfrischen. Ich weiß nicht wie das Wetter bei euch ist, ich hoffe aber warm und sonnig und genau dazu passen die Zitrone-Mascarpone-Cupcakes ideal!

Rezept-Zitronen-Mascarpone-Cupcakes-Foodblog4 Kopie

Was ihr für 12 Stück (je nach Größe auch mehr) braucht:

200 g Zucker
2 Zitronen
4 Eier
200 g Butter
2 TL Backpulver
180 g Mehl

250 g Mascarpone
50 g Puderzucker (evtl. mehr)

1. Butter mit dem Zucker schaumig aufschlagen. Ich verwende Butter dazu immer zimmerwarm. Notfalls ganz kurz in der Mikro erwärmen. Wenn er weich ist verbindet er sich optimal mit dem Zucker.

2. Nach und nach die Eier untermengen. Backpulver und Mehl mischen und einsieben. Danach die trockenen Zutaten einfach unterheben, nicht zu viel schlagen oder mit dem Rührgerät anrücken, das bekommt dem Teig nicht so gut. Lieber mit Gefühl :)

3. Jetzt den Abrieb und den Saft der Zitronen zugeben. Wenn ihr Silikon-Muffinförmchen habt, kann der Teig direkt rein. Wenn nicht, lieber leicht einfetten. Dann die Förmchen zu ca. 2/3 füllen. Lieber etwas zu wenig, als zu viel reinfüllen. Es muss ja noch die Mascarpone-Creme drauf und die Muffins gehen im Ofen noch auf.

4. Bei 180 Grad ca. 10 – 15 Minuten in den Ofen geben. Kontrolliert hier lieber einmal zu oft. Gerade wenn ihr wenig Teig in die Förmchen gegeben habt, werden sie schnell mal zu dunkel und nicht mehr so locker und fluffig. Sie sollten noch hell, aber durch sein, wenn ihr sie rausnehmt.

5. Während die Muffins backen, könnt ihr das Frosting anrühren. Einfach die Kühlschrank-kalte Mascarpone mit fein gesiebtem Puderzucker anrühren bis das Frosting fest ist und sich gut in Hauben auf die Muffins bringen lässt. Das funktioniert super mit einer Spritztülle. Dekorieren könnt ihr die Cupcakes zum Beispiel mit einem Zitronenstückchen für den extra Säure-Kick.

Rezept-Zitronen-Mascarpone-Cupcakes-Foodblog2 Kopie

Rezept-Zitronen-Mascarpone-Cupcakes-Foodblog3 Kopie

Die gestreiften Förmchen habe ich übrigens hier bei Shoppartyerie gekauft. Sie sind recht klein, damit sind die Muffins quasi mit einem Haps im Mund und gut geeignet für Buffets oder als Dessert.
Ich bewege mich jetzt jedenfalls mal wieder in meiner typischen Route (Wlan Hotspot – Strand) zurück ans Meer und wünsche euch ebenfalls erholsame Sommertage!

You Might Also Like

7 Comments

  • Reply
    Saskia von P.
    3. Aug 2014 at 9:33

    Die Cupcakes sehen toll aus. Schön frisch. Eigentlich sollte es heut regnen. Nach einem kleinen Gewitter gestern Nachmittag sieht es bei uns auch wieder gut aus. Ich wünsche euch ganz viel Spaß am Strand!

  • Reply
    Farina
    3. Aug 2014 at 10:38

    Ouh man das schaut super lecker aus! Da möchte man sofort mal naschen kommen :) Wo kriegst du immer dieses süßen Extras her? :)
    Liebst,
    Farina

  • Reply
    Lizzy
    3. Aug 2014 at 10:52

    das sieht so verdammt lecker aus omg :o

    xoxo Lizz – theperksofbeinglizzy.blogspot.de

  • Reply
    Nata Lie
    3. Aug 2014 at 13:06

    Hmmm yummi, das sieht sooo lecker aus :)

  • Reply
    Desi
    12. Aug 2014 at 14:05

    Oh das sieht aber super lecker aus :) Schöne Fotos, da bekommt man direkt Hunger.
    Liebe Grüße

  • Reply
    Kochen mit Diana
    14. Aug 2014 at 17:45

    Ich liebe Zitronen Cupcakes. Hab vor ewigkeiten welche gemacht, und die earen soooo lecker. Ich hab mir vorgenommen sie mal wieder zu backen, aber irgendwie kommt immer was anderes dazwischen :(

  • Reply
    Sweet Table Rezepte
    11. Jul 2015 at 10:21

    […] Rezept für die Zitronencupcakes mit Mascarpone-Frosting habe ich bereits letzten Sommer gebloggt. Der Vorteil daran ist, dass das Mascarpone-Frosting recht […]

  • Leave a Reply