Food

Light Food: Rezept für Gemüse Frittata

Auf der Suche nach leckeren Rezepten unter 300 Kalorien für meine neue light food Kategorie ( der Banner, mit dem ihr alle light food Rezepte aufrufen könnt kommt bald) bin ich auf dieses Frittata-Rezept gestoßen. Ich glaube ich habe es einmal aus der Weight Watchers Online-Datenbank rausgeschrieben.
Von zu viel Ei wird mir meistens schlecht, deshalb bin ich eigentlich kein großer Fan von Rührei, Omelett und Co., diese Frittata sah aber so vielversprechend aus, dass ich es doch nochmal drauf ankommen hab lassen. Und tada: es schmeckte hervorragend. Vor allem die Garnelen machen für mich einen Unterschied aus, irgendwie passen die überraschend gut zum Ei (eine Kombination, auf die ich von selbst nie gekommen wäre). Das Rezept habe ich mir schon mit dem Vermerk “Frühlings-Brunch” an die Wand gepinnt: ist doch das perfekte Essen für einen Brunch im Garten?



Für 4 Personen braucht ihr:

    200 g Erbsen aus dem Glas
    250 g Garnelen ohne Darm
    1 rote Paprika
    1 kleiner Bund Dill
    6 mittelgroße Eier
    100 ml Milch
    Salz
    Pfeffer
    Paprikapulver
    etwas Fett
    eine Tarteform

Die Zubereitung ist, wie es sich für Frittata gehört, ganz einfach: fettet erst die Tarteform leicht ein, so bleibt später nichts kleben. Schneidet die Paprika in dünne Streifen und hackt den Dill ganz fein. Verquirlt dann die Eier zu einer homogenen Masse und mischt die Milch und den gehackten Dill unter. Die Eiermasse muss jetzt nur noch mit Salz, Pfeffer und etwas Paprikapulver gewürzt werden und darf dann schon ab in die gefettete Tarteform. Backt die Frittata jetzt ca. eine halbe Stunde bei 170 Grad (Umluft) und esst sie am besten noch leicht warm mit einem gemischten Salat.



Zwei Frittata-ferne Dinge noch zum Schluss: ich möchte mich bei euch bedanken, und zwar für die vielen Kommentare unter meinem Zukunftsgedanken-Post. Da der etwas persönlicher war, habe ich mich besonders über eure Gedanken und Worte gefreut. Außerdem schön, dass es manchen von euch ähnlich geht wie mir.

Das Zweite was ich loswerden möchte: es geht hier DIY-technisch endlich wieder weiter. Schon am Wochenende füllt sich die Sparte mit einem neuen Tutorial. Die Prüfungen sind rum, die Hausarbeiten dürfen ruhig noch etwas aufgeschoben werden und somit wird endlich wieder gebastelt und gewerkelt!

You Might Also Like

7 Comments

  • Reply
    The-way-we-are
    6. Feb 2014 at 20:00

    Sieht super lecker aus! Speicher ich mir sofort ab und hoffe es bald mal ausprobieren zu können :)

  • Reply
    killergaenseblume
    6. Feb 2014 at 20:05

    DAS kommt auf meine to-cook-liste!!!!!! *____*
    Liebe Grüße

    Katja
    killergaenseblume.blogspot.de

  • Reply
    Jill
    6. Feb 2014 at 20:50

    Das sieht sehr lecker aus! Ich werde es mal nachkochen, aber ohne Garnelen und Erbsen :-)

    Bei mir gabs übrigens vorgestern etwas ähnliches. Quiche Lorraine mit Lauch, schau doch mal bei mir vorbei!

    Liebe Grüße

    Jill

  • Reply
    Saskia von P.
    7. Feb 2014 at 9:11

    Das sieht gut aus. Ich bin der große Garnelen-Fan. Meinst du, es würde auch mit Hühnchen oder so schmecken???

    Liebe Grüße
    Saskia
    MyStyleRoom

  • Reply
    AnkiGo
    7. Feb 2014 at 14:02

    Ohh das sieht wirklich zum anbeißen aus =) Werde ich mir nächste Woche auch mal zubereiten, allerdings habe ich keine Tarteform. Hoffentlich funktioniert es in der Pfanne auch einigermaßen.
    Bin jetzt schon ein Fan der "light food" Kategorie <3

  • Reply
    LadyPeach
    12. Feb 2014 at 9:24

    Ich habe sie nachgemacht: http://ladypeach-lebenstraeume.blogspot.de/2014/02/und-sonst-so-31.html Und sie war unglaublich lecker.

    Gerne mehr solche Rezepte in "light food" :)

  • Leave a Reply