Food

Rezept: Fluffige Brötchen selbst backen

Heute möchte ich einmal einen Post dem Brot-backen widmen. Damit ist es leider wie mit vielen Selfmade-Alternativen : man ist erst total begeistert, steigt irgendwann dann aber aus Faulheit wieder auf das Brot vom Bäcker oder Discounter um. Obwohl die Vorteile auf der Hand liegen: das gekaufte Brot, ob vom Bäcker oder vom Supermarkt enthält immer Zusatzstoffe. Damit das Brot lange frisch bleibt, werden zum Beispiel Enzyme beigesetzt, der Zusatz von Malz soll dem Brot seine charakteristische braune Farbe geben und Konservierungsstoffe sind beim gekauften Brot sowieso obligatorisch. Schaut euch mal die E-Stoffe auf der Brotpackung im Laden an, die Liste ist oft ziemlich lang und zeigt an wie viel Zeug da mit in den Brotteig gemischt wird. Ich bin bei Zusatzstoffen grundsätzlich etwas skeptisch. Sie stehen immerhin im Verruf Allergien auszulösen oder uns allgemein krank zu machen. Was liegt da also näher, als das Brot-backen einfach selbst in die Hand zu nehmen. So weiß man was drin ist, kann die Sorten nach Lust und Laune variieren, spart Geld und das Beste: hat immer garantiert ofenfrisches Brot zu Hause.

Rezept: Fluffige Brötchen selbst backen
Rezept: Fluffige Brötchen selbst backen
Rezept: Fluffige Brötchen selbst backen

Das erste Rezept ist ein absoluter Klassiker: Weizenbrötchen. Mag eigentlich jeder und kann man sowohl beim Bäcker, als auch zum Aufbacken vom Supermarkt kaufen. Aber auch selbstmachen ist ziemlich einfach und nichts schmeckt besser wie ein ofenwarmes Brötchen mit Frischkäse.

Rezept: Fluffige Brötchen selbst backen

Ihr braucht für 12 Brötchen:

500 g Weizenmehl ( Typ 405)
1/2 Würfel Hefe ( 21 g )
250 ml lauwarme Milch
1 TL Zucker
1 Eiweiß
1 TL Salz
1 Eigelb

Die Hefe bröckelt ihr in die lauwarme Milch und löst sie auf, indem ihr das Ganze umrührt. Die Hefemilch vermengt ihr dann mit dem Mehl, dem Eiweiß und dem Salz und knetet den Teig ca. 10 Minuten mit den Händen oder dem Handrührgerät durch. Jetzt lasst ihr den Teig an einem warmen Ort für 30 Minuten ruhen, so geht die Hefe richtig schön auf und macht die Brötchen fluffig. Den Backofen heizt ihr nun auf 200 Grad vor, währendessen könnt ihr schon mal die Brötchen formen. Länglich, rund – wir ihr wollt, sind ja eure Brötchen :) Außerdem schneidet ihr sie noch der Länge nach ca 1/2 Zentimeter tief ein, damit sie quasi kontrolliert aufplatzen. Nun könnt ihr die Brötchen noch mit einer Mischung aus dem Eigelb und 1-2 TL Wasser bepinseln und dann für 15-20 Minuten in den Ofen geben.

Rezept: Fluffige Brötchen selbst backen
Rezept: Fluffige Brötchen selbst backen

Ich persönlich esse die Brötchen am liebsten noch lauwarm mit Frischkäse. Für mich schmecken sie auch tausendmal besser wie vom Laden und sogar besser wie vom örtlichen Bäcker – vor allem weiß ich was drin ist. Ein zweites Brotback-Rezept kommt in den nächsten Tagen: ein süßes Walnussbrot mit Rosinen. Das gibt es bei uns jetzt bereits zum dritten Mal und es schmeckt immer noch grandios, also seid gespannt.

close

MELDE DICH ZUM NEWSLETTER AN!

Trage dich ein und erhalte eine Benachrichtung bei neuen Beiträgen.

Außerdem bekommst du mein E-Book "DIY Geschenke" mit vielen Ideen zum Selbermachen gratis zugeschickt.

You Might Also Like

16 Comments

  • Reply
    Ariane Schröder
    13. Jan 2014 at 18:34

    Cool, dass muss ich unbedingt testen…
    Ich bin sehr wählerisch was Brot/Brötchen angeht.

  • Reply
    Kochen mit Diana
    13. Jan 2014 at 18:50

    sieht das gut aus. werde ich sicherlich nachbacken. 2 Fragen: Eiweiß wird nicht zu Schnee geschlagen, oder? Und: vw Brötchen bekommt man aus dieser Menge?
    LG
    Diana

  • Reply
    Alison Videoland
    13. Jan 2014 at 18:58

    Du machst jedes Mal so ansprechende Fotos. Das muss ich dir mal gesagt haben : D Echt wunderschöne Bilder. Du bist wahrlich eine Inspiration für mich, was Lifestyle Bloggen und tolle Bilder machen betrifft. Wirklich. Kompliment <3

  • Reply
    Marzipan
    13. Jan 2014 at 19:10

    Das muss ich unbedingt mal ausprobieren, ich wollte es sowieso immer schon ausprobieren Brot zu backen :)

  • Reply
    napppo
    13. Jan 2014 at 19:17

    Tolle Idee, mit dem Brötchen! Deine Bilder sind immer so schön♥ napppo.blogspot.de

  • Reply
    Janine
    13. Jan 2014 at 19:39

    selbst gemachtes schmeckt immer am besten xD

  • Reply
    The-way-we-are
    13. Jan 2014 at 20:12

    Tolle Idee, meine Oma z.B. backt für uns auch immer Brot frisch und man merkt den Unterschied einfach! Die Brötchen sehen echt klasse aus und ich würde sogar behaupten fast besser als vom Bäcker! :)

  • Reply
    Lea
    13. Jan 2014 at 20:33

    Das Brot sieht aus, wie das was man beim Italiener bekommt und davon könnte ich Tonnen verschlingen. Ich muss Mama unbedingt zwingen das mit mir zu backen und wenn sie nicht will back ich das halt alleine :D Das sieht wunderbar aus!

  • Reply
    Maxie Renée
    13. Jan 2014 at 21:24

    Wow das Brot schaut ja super aus! Ich wollte sowieso mal Pitabrot z.B. selber machen.. da werd ich dein Rezept auch gleich mal ausprobieren :D

  • Reply
    Miriam
    14. Jan 2014 at 8:23

    ich muss sowieso jeden Montag Brot backen, für meine Gastfamilie :) Ich liebe frisch gebackenes Brot, es gibt nichts besseres! Vielleicht setzte ich mich am Freitag mal hin und backe die Brötchen, dann freuen sie sich bestimmt riesig! Danke auf jeden Fall für das Rezept, es wurde gleich mal gespeichert, und ich freue mich schon auf das Nächste :)

  • Reply
    Cindi
    14. Jan 2014 at 12:01

    Oh die sehen lecker aus! Habe gerade so ein Lust auf backen (und vor allem essen!) bekommen :) Und Recht hast du natürlich mit dem Zusatzstoffen, nur ist es wahrscheinlich für den meisten Leuten schwierig hinzubekommen dass man im Alltag wirklich auch das Brot selber backt. Bei mir muss ich es auf jeden Fall eher auf eine Wochenende Sache reduzieren.

    /Cindi

    http://cherriesandsunflowers.blogspot.com/

  • Reply
    Alena
    15. Jan 2014 at 12:04

    oh man sehen die lecker aus! Das ist so ein toller Post! (:

  • Reply
    Esra
    15. Jan 2014 at 18:17

    OMG OMG OMG!! Was für geile Bilder! Ok, ich muss mir n Brot machen…
    Ehrlich, so geile Bilder und super schöne und leckeraussehendes Brot!!
    Noch was: Malz macht doch nichts, ist doch ein Pfanzliches Mittel?? Oder irre ich mich?
    Ansonsten ist das natürlich viiiiel angenehmer, wenn man weiß,was drin ist..
    lg

    Esra
    http://nachgesternistvormorgen.de/

  • Reply
    DieChrissy Nur
    16. Jan 2014 at 8:48

    Hey Bonny ich freu mich so, dass dir mein Rezept gefallen hat!
    Mir geht es ähnlich wie dir, Süßkartoffeln kannte ich immer nur als Brei :-)

    Es wird dir sicher schmecken!

    Ich suche im Moment nach einem Brotrezept, hab zwar schon eins bei Dreierlei Liebelei gefunden, aber deine Brötchen sehen auch so verdammt lecker aus!

    Liebe Grüße

  • Reply
    Nicole
    4. Feb 2014 at 11:13

    Oh wie lecker, das muss ich unbedingt nachmachen <3

  • Reply
    Verena
    5. Feb 2014 at 15:26

    solche einfachen Brötchen liebe ich ja. Leider traue ich mich einfach nicht an frische Hefe. Deshalb habe ich solche ähnlichen Brötchen mal mit trockener gemacht. Schmeckte auch lecker, aber mit frischer wären sie sicher besser geworden.

  • Leave a Reply