Food

Rezept für Beeren-Mascarpone Cupcakes

Bei der Hitze backt doch niemand? Niemand ist so hitzebeständig um bei 30 Grad im Schatten den Ofen anzudrehn? Oh doch! Zwar bin ich absolut nicht hitzebeständig, aber wenn die Backpflicht ruft, dann antworte ich notgedrungen. Und wer morgens um acht Uhr im Bikini backt, wird merken: es geht eigentlich sogar ohne Kreislaufkollaps.

Außerdem hat es sich echt gelohnt: die Muffins schmecken frisch, nicht zu süß und nicht zu heftig was den Butter-/Fettanteil angeht. Allerdings muss man bei diesen Temperaturen echt tierisch aufpassen, dass einem das Topping nicht über alle Berge läuft.

Den Ofen auf 180 Grad vorheizen und dann die Butter mit dem Zuker leicht schaumig schlagen. Nach und nach die Eier und die gemahlenen Mandeln einrühren. Dann das Mehl zusammen mit dem Backpulver darübersieben und nur ganz leicht unterheben (nicht mehr schlagen, sonst wird der Teig zäh).

Den glatten Teig dann in die 14 Förmchen einfüllen und für 15-20 Minuten backen (lieber etwas zu früh, als etwas zu spät aus dem Ofen nehmen).


Das Topping wird aus der Mascarpone, dem Zucker und dem Orangensaft gerührt. Dafür könnt ihr ruhig ein Handrührgerät nehmen, so wird das Topping schön glatt. Dann ab damit kurz in den Kühlschrank und in der Zwischenzeit die Minzblätter und die einige der Beeren in Zucker wälzen. Zum Schluss könnt ihr die Cupcakes mit dem Topping und den gezuckerten Beeren und Minzblättern nach Belieben dekorieren.

Übrigens habe ich mir sagen lassen, dass das gezuckerte Minzblatt das Highlight an den Cupcakes sei. Ich selbst fand sie rundum lecker (ich finde aber zugegebenermaßen ALLE Cupcakes rundum lecker). Je nachdem wieviel ihr vom Topping verwendet, bleibt auch mal was über. Das könnt ihr super weiterverwerten. Einfach den Rest der Creme mit ein paar Beeren pürieren und ein Eis daraus basteln. So habe ich das zumindest gemacht. Falls es optisch einigermaßen ansprechend aussieht (und schmeckt), gibt es dazu noch einen kurzen Post, denn Eis mag bei dem Wetter ja wohl jeder, oder?

You Might Also Like

5 Comments

  • Reply
    Fraber-Fashion
    28. Jul 2013 at 18:48

    Oh mein Gott sehen die aber lecker aus!
    Ich hol mir eben ein paar ab ja?
    Die werde ich aufjedenfall auch backen!!!

    LG Franzi
    http://www.fraber-fashion.blogspot.de

  • Reply
    San Pi
    29. Jul 2013 at 6:53

    Wowwwwah sieht das gut aus! Wenn ich nicht gerade versuchen würde abzunehmen würde ich sie sofort nachbacken.

    Ich bleibe dir gleich mal als Followerin erhalten =D dein Blog ist sehr süß, gefällt mir.
    Natürlich würde ich mich auch sehr darüber freuen, dich als neue Leserin meines Blogs
    makeupcouture.de begrüßen zu dürfen.

    Alles Liebe Sanny

  • Reply
    Isaidpardon
    29. Jul 2013 at 19:00

    ich bekomme gerade sowas von Hunger, sehen fantastisch aus :) !
    Kannst ja mal vorbei schauen :)
    http://isaidpardon.blogspot.de/

  • Reply
    Heino Kelling
    30. Jul 2013 at 5:26

    danke :)
    was würdest du dir denn stechen lassen und wohin?
    Ja, die Schmerzen waren echt übel. Das Tattoo sollte einem dies aber wert sein ;)

    http://wing-fly-alone.blogspot.de/

  • Reply
    Lisa
    30. Jul 2013 at 17:36

    die sehen ja toll aus <3
    http://www.lebeberlin.net

  • Leave a Reply