Rezept: Brombeer Oreo Chocolate Cheesecake

Die Lust am Backen entwickelt sich jetzt wieder parallel zum Temperaturabstieg. Im Sommer hatte ich den ein oder anderen Backunfall. Meist Temperaturen über 35 Grad…

by 

Die Lust am Backen entwickelt sich jetzt wieder parallel zum Temperaturabstieg. Im Sommer hatte ich den ein oder anderen Backunfall. Meist Temperaturen über 35 Grad geschuldet. Außerdem ist einem bei Hitze einfach mehr nach Bowle und Wassermelone, statt Käsekuchen und Keksen. Das heißt in den letzten Wochen wurde bei mir schockierend selten gebacken und der Brombeer Oreo Chocolate Cheesecake ist jetzt sowas wie mein Backcomeback im Herbst.

Entstanden ist der aus ganz pragmatischen Gründen: Der Brombeer-Strauch im Garten meiner Eltern trägt momentan nämlich ein Meer aus lila-schwarzen Beeren vor sich her. Da ich grundsätzlich gar kein so großer Brombeeren-Fan bin, habe ich die Beeren einfach mit etwas kombiniert was ich umso mehr mag: Schokolade, Oreo-Kekse und Cheesecake im Deli-Style. In Kombination ein echtes Death by Chocolate-Erlebnis und genau richtig für einen gemütlichen Frühherbst-Nachmittag.

rezept-brombeer-oreo-kuchen
brombeer-kuchen-rezepte
brombeer-torte-oreo-kekse

Oreo Chocolate Cheesecake Rezept mit Brombeeren

350 g Oreo Kekse (am besten die mit dunkler Schokofüllung)

100 g Butter
200 g dunkle Schokolade
200 g Sahne
20 g Butter
3 große Eier

150 g Brombeeren

400 g Frischkäse
100 g Schmand
100 g feiner Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
2 Eier
1 EL Mehl

1. 100 g Butter schmelzen und Oreo-Kekse fein zerkrümeln.

2. Beides zu einem Teig verkneten. Backform mit Backpapier auslegen und den Keksteig hineindrücken. Nun etwa 30 Minuten kalt stellen.

3. Den Boden 10 Minuten bei 150 Grad Umluft vorbacken. Rausnehmen und dann etwas abkühlen lassen.

4. Schokolade grob hacken. Sahne und 20 g Butter aufkochen und über die Schokolade gießen. Nach und nach die Eier einrühren. Die Schokomasse dann zu einer glatten Creme verrühren und beiseite stellen.

5. Frischkäse und Schmand mit Zucker und Vanillezucker verrühren. Eier und dann das Mehl zugeben.

6. Jetzt erst die Schokocreme, dann die Cheesecake-Creme auf den Oreo-Boden geben. Brombeeren drauflegen und dann etwa 60 Minuten bei 150 Grad Umluft weiterbacken lassen.

brombeer-käsekuchen-rezept
Rezept-Brombeer-Kuchen

Der Kuchen schmeckt übrigens am besten, wenn man ihn ein paar Stunden, am besten sogar über Nacht kühl stellt. Dann wird er fest, bleibt trotzdem saftig und sieht auch geschnitten richtig schön aus. Da lohnt sich etwas Geduld also. Das Grundrezept für Boden und Schokocreme habe ich aus der aktuellen Sweet Dreams (wieder mal so eine schöne Ausgabe!) stibitzt. Wer auf der Suche nach noch mehr Brombeer-Rezepten ist, sollte da also vielleicht mal reinschauen. Das Rezept für die Cheesecake-Creme ist mein All-Type-Favorite und weil sich das wirklich phänomenal mit dem Oreo-Keksboden verträgt, werde ich die Kombination künftig wohl auch ohne Brombeeren und Schokocreme austesten.

12 comments

  1. Danke für deinen Kommentar, liebe Bonny. Schön, dass Dir mein Beitrag zum RAW-Format gefallen hat. Ich mag Deinen Blog sehr und lese hier sehr häufig. Das Layout gefällt mir sehr. Ich hoffe Du schaust öfter mal vorbei =)

    Ghost

  2. …jetzt hab ich doch glatt vergessen, etwas zu Deinem Beitrag zu posten. Deine Bilder sind traumhaft und der Kuchen sieht so erfrischend lecker aus! Ich liebe Brombeeren und Oreo genauso.

    Ghost

  3. uiui, das sieht aber köstlich aus. Noch bevor ich die Bilder gesehen habe, wusste ich, dass das lecker wird.
    Tolles Rezept. Die Brombeeren dazu finde ich schnell. Wochenende ich freu mich auf Dich ;)

    Danke für das Rezept!

  4. Hach, das sieht ja mal wieder richtig toll aus!
    Ist irgendwie witzig, wenn man auf Facebook die Behind-the-scenes-Fotos gesehen hat und jetzt hier die… na, die ‘richtigen’ Fotos halt. :D

    Ich liebe Käsekuchen ja und könnte den immer essen! Vor allem mag ich persönlich den ohne Boden am liebsten – altes Oma-Kuchen-Rezept. :D Aber mit Oreo-Keksen ist das garantiert mal ein Versuch wert. :)

    Oh ja, der liebe Herbst. Noch so ein Grund, warum ich Herbst und Winter lieber mag: man kann schön entspannt mit dicker Decke im Sessel gammeln, ein Buch lesen und dabei Kekse / Kuchen und Tee verzehren! *-*
    Hach, da machst du mir ja gerade richtig Lust auf’s Backen! :D

    Liebe Grüße
    Moony

  5. Liebe Bonny,

    beim Lesen deines Post-Titels habe ich ja schon Herzrasen bekommen…
    Das klingt oberlecker!
    Aber die Bilder dazu… WOW!
    Wie gerne würde ich jetzt…
    Ein Stückchen…
    Oder zwei…
    :)

    Liebsten Gruß
    Julia

  6. Hallo liebe Bonny,

    oh das sieht ja wieder soo schön und schon so richtig herbstlich aus! Ich liebe die Farbkombination.
    Der Kuchen hört sich auch super und recht unkompliziert an :-)

    Brombberen gibt es bei uns gerade ja auch aber auf einem herbstlichen Salat.

    Ganz liebe Grüße,
    Magdalena

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.