Rezept Matcha-Schoko-Cupcakes

Nichts gegen Blaubeermuffins und Vanille-Schoko-Cupcakes, aber ich steh dann doch auch total auf gegensätzliche Geschmacksrichtungen, wie süß-sauer, süß-salzig oder auch mal Nutella-Salami, falls das als…

by 

Nichts gegen Blaubeermuffins und Vanille-Schoko-Cupcakes, aber ich steh dann doch auch total auf gegensätzliche Geschmacksrichtungen, wie süß-sauer, süß-salzig oder auch mal Nutella-Salami, falls das als Geschmacksrichtung durchgeht. Ganz so abenteuerlich ist die Kombi Schoko und Matcha ja nicht. Das leicht Salzige vom Frischkäse aus dem das Topping hauptsächlich besteht und das Süße der Schokolade schmecken zusammen aber doch recht außergewöhnlich. Wer auch großer Fan von solchen Kombinationen ist und dann noch das Aroma von grünem Tee mag, wird diese leicht Cupcakes jedenfalls lieben.

Rezept Matcha-Schoko-Cupcakes
Rezept Matcha-Schoko-Cupcakes
Rezept Matcha-Schoko-Cupcakes

Rezept Matcha-Schoko-Cupcakes

Rezept für 12 Stück:

20 g Backkakao
130 g Butter
2 Eier
80 g Zucker
5 EL Milch
110 g Mehl
1 TL Backpulver
200 g Sahne
150 g Frischkäse
1-2 TL Matchapulver (Nach Bedarf auch mehr)
50 g Puderzucker
etwas Kakaopulver zum Garnieren

1. Butter und Zucker cremig aufschlagen.
2. Eier dazugeben
3. Mehl, Backpulver und Kakao vermengen
4. Vorsichtlich unter die Butter/Zucker-Masse heben und dann die Milch zugeben
5. In Muffinförmchen geben und bei 180 Grad etwa 20 Minuten backen
6. Sahne steif schlagen
7. Frischkäse mit gesiebtem Puderzucker und dem Matcha-Pulver verrühren
8. Jetzt die Sahne unter die Frischkäse-Creme heben
9. Wenn die Schoko-Muffins abgekühlt sind mit dem Frischkäse-Sahne-Topping verzieren
10. Zum Schluss mit etwas Kakaopulver garnieren


Falls ihr euch fragt, wo zur Hölle ihr Matcha-Pulver herbekommen sollt (die Frage habe ich mir nämlich selbst lange Zeit gestellt), schaut am besten Mal online. Mein Pulver habe ich bei Amazon bestellt (da war es recht günstig), leider ist das nicht mehr im Sortiment, aber dieses hier scheint ähnlich zu sein. Hier und hier habe ich auch noch welches gefunden. Das Pulver ist echt sehr ergiebig und macht sich als Matcha-Latte oder in Keksen, wie hier schon mal gezeigt, auch super.Edit: Nachdem ich auf dem Foodbloggercamp eine Session zu “Backen mit Matcha” besucht habe, bei der ich dieses Matcha-Pulver von Lebensbaum probieren durfte, muss das auf jeden Fall noch hier verlinkt und erwähnt werden. Gerade für Anfänger ist das ideal, es ist ganz mild aber sehr lecker (viel besser als meins, das mr nämlich fast schon zu stark im Geschmack).

21 comments

  1. Hallo liebe Bonny!
    Ich wollte mich kurz für den Kommentar auf meinem Blog bedanken, ich hab mich echt riesig darüber gefreut! (:

    Der Post sieht soooo toll aus. Ich bekomme richtig Hunger, wenn ich die Fotos so durchschaue. *.*
    Werde gleich noch den Rest des Blogs durchstöbern. Wenn der nur halb so toll ist, wie dieser Post, dann ein DICKES Lob! :)

    Deine Nica | MY HEALTHY CHANGE

  2. Oh die Cupcakes sehen aber lecker aus! Ich mag auch gern gegensätzliche Geschmacksrichtungen und Fräulein Kleins Blog mag ich auch total gerne :-) Die Cupcakes sind sicher super lecker!

    Liebe Grüße
    Dörthe

  3. HIMMEL! Die sind perfekt für meinen Geburtstag, supiii! Jaaa schäm Dich, die Workouts sind nämlich so toll und nie länger als 30 Minuten und alles wird genau erklärt. Also los legen :))

  4. Muss ich ausprobieren, ich liebe liebe liebe solche gegensätzlichen Kombinationen! Außerdem steht Matcha schon eeewig lange auf meiner muss-ich-unbedingt-mal-ausprobieren-Liste! :))

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.