Holztisch selber bauen Idee und Anleitung für einen günstigen Beistelltisch fürs Sofa

Einen guten Couchtisch zu finden ist so schwer. Spreche da aus Erfahrung, wir hatten schon so viele und waren nie so richtig zufrieden. Auch die…

by 

Einen guten Couchtisch zu finden ist so schwer. Spreche da aus Erfahrung, wir hatten schon so viele und waren nie so richtig zufrieden. Auch die Beistelltische für unser Sofa, die wir hatten, waren aus verschiedenen Gründen dann doch nix. Entweder sie waren zu kantig und die Kinder taten sich weh, sie waren zu unflexibel oder passten einfach optisch nicht zum Rest der Einrichtung und unserem Stil.

Vielleicht bin ich auch etwas anspruchsvoll. Ich habe ja auch schon welche selbst gebaut und vor allem mein Massivholz-Couchtisch war für mich perfekt. Tja, bis wir Kinder bekamen. Dafür ist so eine Echtholz-Platte mit Kanten und spitzen Rändern echt nicht geeignet. Deshalb lagert der grade auch wieder im Keller.

Momentan nutzen wir also gar keinen Couchtisch. Die Kinder spielen ohnehin viel auf und vor der Couch und somit brauchen wir den Platz auf dem Boden eher zum Spielen als um dort einen Tisch hinzustellen.

Aber was störte: Man hatte nix zum Getränke abstellen, was hinzulegen oder mal am Laptop zu arbeiten. Ich habe mir also was ganz einfaches und ganz günstiges überlegt, wie man sich so einen Couch-Beistelltisch selbst bauen kann. Es wurde ein Beistelltisch, den man praktisch über das Sofa schieben kann oder auch bei Bedarf einfach rausschiebt und als Couchtisch nutzen kann.

Durch die Latten an der Seite, finde ich, wirkt er hochwertiger und edler, als er ist (das Material ist wirklich günstig) und schön modern.

Holztisch selber bauen Idee und Anleitung für einen günstigen Beistelltisch

Du brauchst:

  • Leimholz-Brett mit dem Maß 200 x 40 cm (ihr könnt natürlich auch ein breiteres Brett verwenden, je nachdem wie die Maße eurer Couch sind)
  • vier Regal-Träger möglichst schmal und farblich unnauffällig (weiß oder Holzoptik), wichtig ist, dass sie in der Mitte verstärkt sind
  • passende Schrauben z.B. SPAX 4×12
  • Akkuschrauber und T20-Bit
  • Holzlasur trasparent
  • 9 Holzlatten
Die Winkel auf dem Bild habe ich zuerst verwendet. Die waren aber nicht perfekt geeignet – der Tisch war noch immer zu instabil. Besser geeignet sind in der Mitte verstärkte Winkel, wie zum Beispiel bei Regal-Aufhängungen, die ich dann verwendet habe.

Schritt 1

Messt erstmal eure Couch aus. An den Maßen orientiert sich dann auch euer Tisch. Hier habe ich euch mal exemplarisch meine Maße zu Grunde gelegt. Der Tisch ist 44 cm hoch und 112 cm breit. Für uns ist das perfekt.

Schritt 2

Lasst das Brett am besten gleich im Baumarkt zusägen oder ihr macht das selbst, wie ihr mögt. Achtet dann drauf, sehr gerade zu sägen. Ihr braucht beim Sägen dann eine Führungsschiene oder ihr macht das mit der Kreissäge. Die Kanten sollten auf jeden Fall gerade sein, damit der Tisch sich schön zusammenfügt.

Schritt 3

Jetzt habe ich die Bretter lasiert. Den Schritt kann man auch auslassen, aber ich lasiere mein Holz gerne, damit es länger hält und auch optisch finde ich das schön. Ihr könnt auch mit Leinöl oder Bienenwachs lasieren. Lasst die Lasur dann gut trocknen. Bei diesen Temperaturen müsst ihr das drinnen machen, draußen ist es zu kalt und die Lasur kann nicht richtig einziehen.

Schritt 4

Wenn die Lasur gut getrocknet ist könnt ihr die Bretter mithilfe der Regalaufhängungen zusammenschrauben. Die Aufhängung ist in der Mitte verstärkt, so hält der Tisch auch bei einer Länge über einen Meter gut.

Schritt 5

Nun kommen die Latten ran. Die sollten so hoch sein, wie euer Tisch. In meinem Fall waren das dann 45,5 cm. Sägt sie alle gleich lang zu.

Schritt 6

Jetzt klebt ihr sie mit Holzleim an den Tisch. Dazu habe ich zwei Holzbalken quer über die Latten gelegt und mit vier Klemmen festgezerrt. Nach einer halben Stunde müsste der Leim getrocknet und euer Tisch fertig sein

Beistelltisch farbig anmalen oder lasieren?

Zum Schluss könnt ihr den selbstgebauten Couchtisch noch lackieren oder anmalen. Ich habe eine Kreidefarbe im Sinn gehabt in einem pastelligen Ton, stell ich mir toll vor. Vorerst lass ich den Tisch aber in Natura, bzw. nur lasiert.

Bei diesem Tisch ging übrigens einiges schief. Erstmal habe ich mich verrechnet und die Latten zu kurz gesägt, dann hielt der Tisch mit den verwendeten Winkeln nicht und die passenden Schrauben hatte ich auch nicht da. Ich bin sicher drei Mal in den Baumarkt gefahren, bis ich alles Material da hatte (Holzleim war leer, Latten hatte ich zersägt und brauchte neue, Schrauben kaufen…) Alles in allem ein Projekt, bei dem ich wenig geplant hatte und die Umsetzung daher sehr chaotisch wurde.

Passiert euch nicht, wenn ihr euch an meine Anleitung haltet – die ist jetzt zumindest geprüft und für gut befunden. Denn der Tisch ist bei uns seit ich ihn gebaut habe jeden Tag im Einsatz und wird sehr gerne genutzt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.