Plastikbecher Upcycling: Kerzenständer aus alten Bechern

Ich gehöre ja zu den Menschen, die selbst Müll noch einmal in der Hand rumdrehen und sich fragen, ob man das nicht noch zu was…

by 

Ich gehöre ja zu den Menschen, die selbst Müll noch einmal in der Hand rumdrehen und sich fragen, ob man das nicht noch zu was gebrauchen könnte. Wegwerfen ist nicht meine Stärke – und Upcyclings liebe ich. Ich sammle gerne Klopapierrollen, Joghurtbecher und Glasflaschen. Bis mein Mann mich zwingt mein Bastellager auszumisten. Manchmal fällt mir dann aber doch was ein, wie dieses Plastikbecher-Upcycling, wo mit Hilfe von alten Bechern hübsche Kerzenständer werden.

Ich liebe es mit verschiedenen Texturen, Formen und Haptiken von Weiß zu spielen. Alle unsere Blumentöpfe und die meisten Vasen und Kerzenständer sind weiß, aber keiner ist gleich. So habe ich es auch mit den jetzt gebastelten Kerzenständern gemacht. Je nachdem was ihr für Becher nehmt, bekommt ihr unterschiedliche Formen. Die eckigen Formen des Ziegenkäse-Frischkäses haben es mir besonders angetan. Auch die Unterteile der Cremesahne fand ich spannend, die haben Rillen und die übertragen sich natürlich dann auf das Raysin.

Joghurtbecher Upcycling: Kerzenständer aus alten Bechern

Das braucht ihr:

(die Menge richtet sich danach, wie viele Kerzenständer ihr machen wollt und wie groß sie werden sollen)

*Affiliate-Link

Schritt 1

Bereitet die Becher zunächst vor. Dafür wascht ihr sie gründlich aus – ich habe sie einfach in der Spülmaschine mitgewaschen – und lasst sie gut trocknen. Schneidet sie dann ggf. mit einem Cuttermesser zu. Zum Beispiel habe ich Sahnecreme-Fläschen so abgeschnitten, dass ich nur den unteren Teil als Gießform genutzt habe.

Schritt 2

Bevor ihr das Gießpulver nun in die Becher füllt, nehmt euch ein kleines Tuch und etwas Öl und reibt eine dünne Ölschicht in die Becher, damit sich die Formen später leichter lösen lassen. Reibt auch die Teelichter (die Metallförmchen um die Kerze) damit ein.

Mischt nun das Raysin an. Ich mische 30 ml Wasser mit 100 g Raysin.

Schritt 3

Nun füllt ihr das Raysin in die Formen. Schüttelt die etwas (ganz leicht) damit sich die Masse gut verteilt. Die Formen, die später oben sein sollen, werden jetzt noch mit den Teelichtern versehen. Achtet bei diesen drauf, nicht zu viel Gießmasse reinzufüllen, denn es muss jetzt noch das Teelicht reingedrückt werden. Drückt die einfach leicht in die Masse.

Schritt 4

Nach etwa 30-60 Minuten kann man das gegossene Teil bereits aus der Form gelöst werden. Ihr könnt die Teelichter dann auch einfach rauslösen. Wenn die Teile nicht einfach so aus der Form gehen kann man sie auch mit einer Schere oder einem Cutter aufschneiden und die Formen so lösen.

Schritt 5

Ich habe die Kerzenständer zum Schluss noch etwas glatt geschliffen und dafür einfach einen Schleifschwamm mit feiner Körnung verwendet. Dann habe ich sie zusammen geklebt. Dazu habe ich einen Klecks Reparaturkleber draufgegeben und die Formen so gestapelt.

Ich liebe es, wie einfach man das Raysin anrührt und wie schön glatt und eben das Ergebnis wird. Außerdem härtet das Material super schnell aus, man muss also nicht erst eine Nacht warten, bis man was vom DIY hat.

Vorteile von Raysin:

  • schnelle Trocknungszeit
  • einfaches Anmischen
  • glattes, ebenes Ergebnis
  • lässt sich leicht aus der Form lösen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.