Do It Yourself Kunstharz

Kunstharz-Untersetzer: DIY mit getrockneten Früchten

An Resin-DIYs finde ich ja dieses befriedigende Rauspulen des gehärteten Kunstharzes aus der Silikonform mit am besten. Das ist immer der tolle Teil am Arbeiten mit Kunstharz, aber bei dieser Idee hier macht es ganz besonders viel Spaß. Denn das Ergebnis ist so farbenfroh, bunt und hübsch, dass man aus dem Staunen gar nicht mehr rauskommt – so ging es mir zumindest.

Resin DIY: Kunstharz-Untersetzer mit getrockneten Früchten

Das braucht ihr:

– Kunstharz und Härter
– verschiedene Früchte wie Erdbeere, Drachenfrucht, Heidelbeeren, Orangen, Zitronen, Limetten oder Kiwi
– runde Silikonformen
– im Idealfall einen Dörrautomaten
– Plastikbecher
– Spatel
– optional: Bunsen- oder Gasbrenner

Schritt 1

Als erstes trocknet ihr euer Obst. Schneidet es in ganz dünne Scheiben und legt diese dann auf Backpapier. Im Dörrautomaten müssen sie dann rund 12 Stunden trocknen. Wenn ihr sie vorher etwas mit Zitronensaft besprüht, verlieren sie nicht so schnell ihre Farbe und bleiben schön bunt.

Schritt 2

Wenn die Früchte getrocknet sind, kann es losgehen. Zunächst rührt ihr wie immer euer Kunstharz an. Hier habe ich euch Tipps gegeben, die man beim Arbeiten mit Kunstharz beachten sollte, um das beste Ergebnis zu erzielen.

Ihr rührt also nach Herstellerhinweis euer Kunstharz mit dem Härter im Plastikbecher an. Rührt langsam und nur in eine Richtung, um die Bildung von Bläschen zu vermeiden. Wichtig ist auch: Wiegt die Menge ganz genau ab.

Schritt 3

Gießt das Kunstharz jetzt in die Silikonform und legt dann das getrocknete Obst mit einer Pinzette oder mithilfe des Spatels hinein. Wenn sich Bläschen bilden, könnt ihr denen mit Hitze zu Leibe rücken. Also einfach mit dem Brenner etwas drauf, damit sie sich lösen. Seid damit vorsichtig, um euch oder die Form nicht zu verbrennen.

Schritt 4

Die Formen müssen nun über Nacht aushärten. Danach könnt ihr die Untersetzer einfach rauslösen und bei Bedarf die Kanten noch etwas abfeilen.



You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply