Food

Meine drei liebsten Rezepte für Holundergelee

Ich hab jetzt mein eigenes Handmodell. Meine Mutter zupft, rührt und präsentiert heute mal für schöne Blogfotos. Noch besser als im Handmodeln ist sie aber im Holundergelee machen.

Ich bin eigentlich kein Fan von Gelees und eher Verfechter von klassischer Marmelade. Aber selbst ich liebe ihr rosa Weingelee. Klar, wenn irgendwo Wein drauf steht, bin ich die erste, die zulangt. Aber auch das Holundergelee mit Orangensaft oder das klassische Holundergelee sind super lecker. Und jetzt ist der perfekte Zeitpunkt, um mit der Gelee-Produktion loszulegen.

Meine drei liebsten Rezepte für Holundergelee hab ich euch deshalb aufgeschrieben. Nicht nur die Hände kommen von meiner Mutter, auch die Rezepte sind seit Jahren von ihr erprobt.


Rosa Holunderblütengelee mit Roséwein

(Für etwa 14 kleine Gläschen Gelee)

    – 6 große Dolden der Holunderblüte
    – eine Zitrone
    – 0,7 Liter Roséwein
    – 1 kg Gelierzucker, 1:1

1. Pflückt sechs Holunderblütendolden und entfernt die groben Stile. Schüttelt sie etwas aus, wascht sie und lasst sie ein bisschen liegen. So manche Laus krabelt so noch von den Blüten, die beim Waschen nicht abging.

2. Wascht die Zitrone und schneidet sie in Scheiben.

3. Jetzt wird alles eingelegt: Legt die Holunderblüten mit dem Wein und den Zitronen in eine Schüssel oder einen Topf. Deckt alles ab und lasst das Ganze für mindestens 24 Stunden an einem kühlen Ort ruhen.


4. Jetzt leert ihr den Sud durch ein feines Sieb. Presst die Holunderblüten dabei gut aus. Vielleicht müsst ihr das auch mehrmals machen, je nachdem wie fein euer Sieb ist. Im Gelee sollten später keine Stückchen sein.

5. Kocht jetzt mit dem Gelierzucker alles auf: Aufkochen, vier Minuten unter Rühren bei mittlerer Hitze köcheln lassen. Anschließend in Gläschen füllen.


Holunderblütengelee mit Orangensaft

    – 10 Holunderblütendolden
    – 0,7 Liter Orangensaft
    – 500 g Gelierzucker, Verhältnis: 2:1

1. Pflückt zehn Holunderblütendolden und entfernt die groben Stile. Schüttelt sie etwas aus, wascht sie und lasst sie ein bisschen liegen.

2. Presst nun Orangen zu 0,7 Liter frisch gepresstem Orangensaft aus. Alternativ könnt ihr natürlich auch gekauften Saft verwenden.

3. Einlegen: Legt die Holunderblüten mit dem Orangensaft in eine Schüssel oder einen Topf. Deckt alles ab und lasst das Ganze für mindestens 24 Stunden ruhen.

4. Jetzt leert ihr den Sud durch ein feines Sieb oder ein Tuch. Presst die Holunderblüten dabei gut aus. Vielleicht müsst ihr das auch mehrmals machen, je nachdem wie fein euer Sieb ist. Im Gelee sollten später keine Stückchen sein.

5. Kocht jetzt mit dem Gelierzucker alles auf: Aufkochen, vier Minuten unter Rühren bei mittlerer Hitze köcheln lassen. Anschließend in Gläschen füllen.


Klassisches Holunderblütengelee

    – 15 Holunderblütendolden
    – zwei Zitronen
    – 1 kg Gelierzucker, Verhältnis 2:1

1. Pflückt zehn Holunderblütendolden und entfernt die groben Stile. Schüttelt sie etwas aus, wascht sie und lasst sie ein bisschen liegen.

2. Schneidet die gewaschenen Zitronen in Scheiben

3. Einlegen: Legt die Holunderblüten mit den Zitronen in eine Schüssel oder einen Topf. Deckt alles ab und lasst das Ganze für mindestens 24 Stunden ruhen.

4. Jetzt leert ihr den Sud durch ein feines Sieb oder ein Tuch. Presst die Holunderblüten dabei gut aus. Vielleicht müsst ihr das auch mehrmals machen, je nachdem wie fein euer Sieb ist. Im Gelee sollten später keine Stückchen sein.

5. Kocht jetzt mit dem Gelierzucker alles auf: Aufkochen, vier Minuten unter Rühren bei mittlerer Hitze köcheln lassen. Anschließend in Gläschen füllen.

Wenn ihr das Gelee in Gläschen füllt, achtet darauf, dass ihr sie vorher heiß auswascht. Dann füllt ihr das Gelee ab und lasst die Gläschen etwa fünf Minuten umgedreht ruhen.

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply