Allgemein Food

Rezept für Joghurt-Creme-Torte mit Flieder dekoriert

Ganz aus Versehen habe ich eine figurfreundliche, kalorienarme Torte gebacken. So war das nicht geplant. Ich hatte zwei Becher Sahne gekauft und Joghurt mit maximalem Fettgehalt – dachte ich zumindest. Der Joghurt stellte sich als Light-Joghurt raus, kann ich ja nicht wissen, dass helblau mittlerweile das farbliche Warnzeichen für fettreduzierte Produkte ist. Und einen der Sahnebecher schmiss ich versehentlich auf den Boden und ergoss die cremigen 40 Prozent Fett auf dem Küchenboden. Zack – Fettgehalt um die Hälfte reduziert.

Ein Glück, dass die Torte trotzdem toll schmeckt. Deshalb habe ich mich auch dafür entschieden, hier die Optin für das kalorienarme Tortenrezept zu veröffentlichen. Lecker essen und dabei das Cholesterin nur ein kleines bisschen, statt maximal in die Höhe treiben. Das lob ich mir. So ist das Joghurttörtchen aus dem Kühlschrank nicht zu süß, nicht zu schwer. Und gekühlt perfekt als Beilage zum Eiscafé an heißen Sommertagen.

Der Moment, wenn man den Tortenring mit einem leisen schmatzenden Geräusch von der Torte nimmt und darunter ein wunderschöner, pastelliger Farbverlauf hervorkommt – der ist übrigens auch sehr befriedigend. Hier kommt also das Rezept für die Joghurt-Creme-Torte, befriedigender Tortenring-Moment und figurfreundliches Naschen garantiert.


Rezept für Joghurt-Creme-Torte mit Flieder dekoriert

Für den Biskuit-Boden:

    – 1 Ei
    – Salz
    – 40 g Mehl
    – 10 g Stärke
    – 0,5 TL Backpulver

Für die Erdbeerfüllung:

    – 200 g Erdbeeren
    – 300 g Joghurt, Rahmstufe (optial 10 Prozent Fett)
    – 50 g Zucker
    – 1 TL Zitronensaft
    – (100 g Sahne)
    – 1 Päckchen Vanillezucker
    – 4 Blatt rote Gelatine

Für die Erdbeerfüllung:

    – 400 g Nektarinen
    – 300 g Joghurt, Rahmstufe (optional 10 Prozent Fett)
    – 50 g Zucker
    – 1 TL Zitronensaft
    – (100 g Sahne)
    – 1 Päckchen Vanillezucker
    – 4 Blatt weiße Gelatine

1. Für den Biskuit-Boden den Ofen auf 180 Grad vorheizen. Eine 18 cm-Springform mit Backpapier auslegen. Ei trennen, dann das Eiweiß mit einer Prise Salz steif schlagen. Dann den Zucker einrieseln lassen und das Eigelb unterschlagen. Mehl, Stärke, Backpulver mischen und zur Eimasse geben. Die Mischung unterheben und den Teig dann in die Form geben. Etwa 15 Minuten backenm dann auskühlen lassen.

2. Umschließt den Biskuit mit einem Tortenring.

3. Jetzt bereitet ihr beide Joghurtcrems zu. Zunächst die Erdbeeren in kleine Stücke schneiden. Joghurt mit Zucker und Zitronensaft verrühren. Die Sahne steif schlagen und den Vanillezucker dazugeben. Stellt die Creme kühl während ihr die Gelatine in kaltem Wasser einweicht. Gebt sie noch tropfnass in einen Topf und schmelzt sie auf mittlerer Hitze. Gebt ein paar Esslöffel der Joghurtcreme hinein, verrührt alles und mischt zuletzt die Sahne und die Erdbeeren unter. Den ganzen Mix gebt ihr jetzt auf den mit dem Tortenring umschlossenen Biskuit-Boden.

4. Nun kommt die nächste Joghurtfüllung an der Reihe. Schneidet die Nektarinen in kleine Stücke. Mischt Joghurt mit Zucker und Zitronensaft. Die Sahne steif schlagen und den Vanillezucker dazugeben. Stellt die Creme kühl während ihr die Gelatine in kaltem Wasser einweicht. Gebt sie noch tropfnass in einen Topf und schmelzt sie auf mittlerer Hitze. Mengt ein paar Esslöffel der Joghurtcreme bei, verrührt alles und mischt zuletzt die Sahne und die Nekatrinen unter den Mix. Gebt zuletzt die Nektarinen-Creme auf die Erdbeercreme. Lasst die Torte etwa 5 Stunden auskühlen und härten.




Zu Flieder als Deko:

Essbar sind nur die Blüten des Gemeinen Flieders. Das Grün müsst ihr unbedingt abmachen, wenn ihr mit dem Flieder eine Torte dekorieren wollt, das ist nämlich leicht giftig. Der Geschmack der Blüten ist etwas bitter und leicht süßlich. Ich habe die Blüten beim Essen vom Kuchen genommen. Wer auf Nummer sicher gehen möchte, sollte die Blüten auch nur zum Dekorieren nehmen – oder sie ganz weglassen. Die pastelligen Schichten der Torte sehen auch so toll aus.

You Might Also Like

1 Comment

  • Reply
    Carolin
    21. Mai 2018 at 23:40

    Oh wow! Die Torte sieht echt köstlich aus! Aber andererseits ist sie so hübsch, dass man sie gar nicht essen möchte. :D

  • Leave a Reply