{Fitness} Low Budget Workout

Low Budget Workout

Ich habe mit meinen 24 Jahren schon viel zu viel Geld zum Fenster rausgeworfen. Ob für Klamotten, die ich nie trage oder Konzerttickets die ich verfallen lies – irgendwann lernt man aber zumindest ein bisschen aus den Fehlausgaben und versucht sein Geld beisammen zu halten und sinnvoll auszugeben. Ein Bereich in dem ich das nun schon länger konsequent durchziehe ist Sport. Als Sportmuffel habe ich schon zu oft versucht mich mit Jahresverträgen in Fitnesstudios oder teuren Online-Programmen zu motivieren. Leider greift da immer recht schnell das gleiche Schema: Nach anfänglicher Euphorie, folgt der Durchhänger und dann die Flaute. Tja, und dann läuft der Studiovertrag weiter, das Online-Programm schickt mahnende Erinnerungen per Mail und man kann sich nicht mal mehr erinnern, wann der Bauch-Beine-Po-Kurs, für den man 40€ im Monat zahlt, überhaupt nochmal stattfindet. Dabei geht das alles auch viel einfacher. Ich zeige euch deshalb heute mit welchen Low Budget Workout-Strategien und Tools ich Sport in meinen Alltag integriere und dafür kaum Geld ausgeben muss. Auf den Bildern seht ihr dazu ein paar Sportklamotten aus der neuen Even & Odd Active Serie.

Low Budget Workout

1. Yoga in Eigenregie

Wenn man es einmal kann, ist Yoga ein super Sport den man auch zuhause, ganz allein, nach individuellem Zeitplan durchziehen kann. Die verschiedenen Übungen hat man irgendwann drauf, man weiß was einem gut tut und kann sich sein eigenes Yoga-Programm für Zuhause zusammenstellen. Das heißt aber, erst einmal muss man etwas investieren und zwar in eine gute Anleitung, denn die richtige Ausführung ist beim Yoga das A und O. Am besten sucht man sich dafür ein professionelles Yoga-Studio mit gut ausgebildeten Lehrern. Hier kann man zum Beispiel mit der Postleitzahl nach Studios in der Nähe suchen.

2. Freeletics – günstiges HIT Workout

Die Workouts sind wirklich nicht zu unterschätzen, bringen deshalb aber auch was. Sit-up, Plank, Burpees oder Squat – bei Freeletics kommen recht bodenständige Übungen vor, die es aber in sich haben. Das Beste: Man braucht für die Übungen im Grunde nichts, außer den eigenen Körper. Eine Klimmzugstange und Fitnessmatte ist zwar von Vorteil, es geht aber auch ohne. Die Workouts funktionieren nach dem High Intense – Prinzip, das heißt man drillt sich 45 Minuten und hat es dann überstanden. Wie im Fitnesskurs quasi, nur gratis. Die Pro-Version, bei der mehr als die Basis-Übungen enthalten sind, ist zudem mit 4,99€ recht günstig.

Low Budget Workout

3. Joggen

Der Volkssport schlechthin, nicht ohne Grund. Joggen ist der Allrounder unter den Sportarten, steigert Kondition, Muskeln, Entspannung und bringt uns raus an die frische Luft. Außerdem ist joggen für umme. Laufschuhe an, Kopfhörer rein und raus vor die Tür. Ich jogge am liebsten mit der Runtastic App, weil ich da sehen kann, wie ich mich steigere. Story Run ist eine super App für “verspielte” Jogger, denn man wird mit kleinen Geschichten zum Weiterlaufen animiert.

4. Instagram als Motivation und “Fitnessfinder”

Motivationsflaute? Nichts motiviert mehr, wie Gleichgesinnte, die ihren inneren Schweinehund immer wieder überwinden und so einen selbst anstacheln. Auf Instagram folge ich einigen motivierenden “Fitness-Girls”, wie @fithealthydi, @strongisthenewskinny oder @kathrynbudig. Dort werden hin und wieder auch Übungen gezeigt, die man dann quasi gleich nachmachen kann. Durch die gute alte Hashtags-Suche (#fitness #fitspo etc.) findet man außerdem immer guten Fitness-Content um sich zu motivieren.

Low Budget Workout
 

5. Youtubevideos – Mehr Abwechslung geht kaum

Kayla Itsines, Blogitales – das sind meine zwei unangefochtenen Favoriten beim Home-Workout vor dem Bildschirm. Dort gibt es immer wieder neue Workouts, so wird´s nicht langweilig. Die Videos sind gratis und leicht verständlich und außer meinen beiden Lieblingsaccounts gibt es noch tausende weitere die in kurzen, langen, anstrengenden oder entspannenden Workout-Videos eine super Anleitung geben.

6. Fitness- DVDs

Dazu gabe es ja schon einen ausführlichen Post mit meinen Lieblingsdvds ( Fitness-DVDs Tipps fürs Workout im Wohnzimmer ). Aber ich muss es nochmal erwähnen: Eine gute Sammlung an spaßigen und anstrengenden Fitness-DVDs ist eine super Investition und man spart sich die teure Gebühr für´s Studio. Momentan liebe ich Just Dance – im Sweat-Modus kommt man ganz schön aus der Puste und hat auch noch riesigen Spaß dabei. Kann man auch super mit der besten Freundin machen.

Low Budget Workout

Und weil ich selbst weiß, dass es nicht immer leicht ist sich zum Sport aufzuraffen, kommen hier noch meine Lieblingstipps und Tricks, um dem inneren Schweinehund den Garaus zu machen.

  • Feste Termine zum Sport ausmachen
  • Gemeinsam trainieren
  • Eine gute Playlist zusammenstellen
  • Sich für´s Durchhalten belohnen
  • Sportarten abwechseln
  • Routine entwickeln
  • Fortschritte festhalten
  • Sich mit neuen Sportklamotten motivieren
  • Deadlines für Erfolge schaffen
  • Zeitplan aufstellen
  • An das gute Gefühl nach dem Sport denken
  • Ein großes Ziel in viele kleine Etappenziele aufteilen
  • Das Workout bei gutem Wetter nach draußen verlagern
Low Budget Workout

Even & Odd Sport BH* // WLan Kopfhörer – SilverCrest

Außer die genannten Sportarten mag ich derzeit auch das Kickboxen sehr gern. Da sportelt man zusammen, kann sich richtig austoben und trägt jedes Mal ordentlichen Muskelkater mit heim. Mal sehen, ob das eine Sportart wird, die mir dauerhaft Spaß macht. Wie motiviert ihr euch zum Sport? Habt ihr auch Tipps für kostengünstige Workouts?

* PR Sample

13 Kommentare

Fitness DVD Tipps fürs Workout im Wohnzimmer

fitness dvd tipps

War euer Vorsatz im neuen Jahr auch mehr Sport zu treiben? Jedes Jahr nehme ich mir vor wieder etwas gesünder und fitter zu werden. Aber ich persönlich schleppe mich nur ungern ins Fitnesstudio. Schwitze da dann unter lauter fremden Menschen auf dem Crosstrainer oder lass mich von einem nervigen Trainer beim Gewichte stemmen animieren. Mit Joggen habe ich es auch probiert, aber entweder es war mir draußen zu kalt, zu windig oder zu sonnig. Irgendwann habe ich also angefangen mir Fitness-DVDs zu kaufen. Das Training lässt sich so optimal in den Alltag integrieren: morgens, abends, spät nachts, den DVD-Player interessiert es nicht wann er angeworfen wird. Außerdem ist die Gefahr klein, im heimischen Wohnzimmer Menschen zu treffen denen man nicht mit hochrotem Kopf und Schweißflecken auf dem Shirt begegnen will. Hier zeige ich euch heute mal meine liebsten DVDs zum fitter werden und auch ein paar Flops.

fitness dvd tipps
fitness dvd tipps

Die Nummer Eins

Cindy Crawford animiert ja schon mit ihrer bloßen Anwesenheit im Video. Sie sieht einfach super trainiert aus und ist absolut sympathisch. Kennt ihr das, wenn eine Trainerin – ob im Video oder im Fitnessstudio – einen einfach nur nervt? Ganz schlimm finde ich zum Beispiel die “Tut das nicht gut?”-Frager. Hallo? Nein, auch die zehnte Liegestütze tut mir in dem Moment absolut nicht gut, sondern nur meinen untrainierten Bauchmuskeln weh. Auch schlimm sind die ganz Coolen. Die scheinbar Muskeln aus Stahl haben und bei denen auch in den letzten 5 Minuten des straffen Programms kein Tröpfchen Schweiß auf der Stirn auszumachen ist. Dauergrinsen, euphorisches Geplapper während dem Training und dann sehen die Coolen beim Sport auch noch super aus?! Ich könnte noch ewig weitermachen, jedenfalls ist Cindy einfach nur ganz menschlich, nervt nicht, prahlt nicht, motiviert nicht ständig. Hachja, mit Cindy trainiert man einfach gern! Das Programm ist ziemlich hart. Am Anfang steht man als völlig untrainierte muskelfreie faule Socke schon mal kurz vor dem Kreislaufkollaps, aber das gibt sich und die Erfolge sprechen dann auch einfach für sich. Die Box mit drei DVDs kann ich euch besonders empfehlen. Mit den drei verschiedenen Programmen und Locations wird es einem eigentlich nie langweilig.

fitness dvd tipps

Die Meditativen

Yoga und Pilates-DVDs habe ich auch en masse. Wobei ich schon sagen muss, hierbei ersetzt eine DVD keinen Trainer. Die richtige Atemtechnik und Ausführung sind das A und O und die lernt man eben nicht durchs DVD gucken. Besonders die body shaping intensive yoga DVD finde ich aber sehr gut. Die Abläufe sind klar und die Übungen sind sehr entspannend. Ich habe auch schon ein paar Yoga-Kurse besucht und kenne daher schon einige Übungen wie den Sonnengruß. Yoga und Pilates-DVDs würde ich aber nur denen empfehlen, die sich schon auskennen und in einem guten Studio die richtigen Techniken gelernt haben. Was einfach grandios sowohl an Yoga als auch Pilates ist: man lernt mit der Zeit was einem gut tut. Wenn ich mich nachts verlegen habe oder nach einem langen Tag an der Uni verspannt bin mache ich abends oft mal 10 Minuten Yoga um mich und meine Muskeln zu entspannen. Die perfekte DVD habe ich dazu allerdings noch nicht gefunden!
fitness dvd tipps

Spaß am Sport

Ja, Sport soll ja Spaß machen hört man immer wieder. Ich bin aber einfach ziemlich spaßresistent beim Sport. Trotzdem habe ich es auch schon mit Zumba oder lustigen Tanzspielen für die Wii versucht. Zusammen mit der besten Freundin oder der Mutter ist das ganz spaßig. Man hopst zu guter Musik rum und verbrennt nebenbei ein paar Kalorien. So richtig als Sportprogramm zum Abnehmen ist mir das aber zu albern. Obwohl ich sagen musste, dass ich sowohl mit Just Dance für die Wii als auch mit der Zumba-DVD sehr viel Spaß hatte und zumindest beim Zumba auch ordentlich ins Schwitzen kam. Nur irgendwann geht einem das ewig gleiche Gehüpfe und die immer gleiche Musik ziemlich auf die Nerven. Auch die übertrieben euphorischen Zumba-Trainer aus der DVD verursachen bei mir irgendwann nur noch einen Weglaufreflex.

fitness dvd tipps

Fit in 30 Tagen

Ich liebe solche Versprechen! Steht auf einer zwielichten Webside ” 10 kg in 7 Tagen verlieren” klicke ich sicher drauf. Natürlich ist das Schwachsinn, aber wie schön wär denn das. Beim B.Fit Programm von Barbara Becker ist das Versprechen aber gar nicht so unrealistisch. Natürlich kommt es auf die Ausgangsfigur an, aber das Programm ist schon recht straff, man hat Muskelkater an jeder Stelle des Körpers und liegt nach den 20 Minuten erstmal wie ein gestrandetere Wal auf der Matte. Leider geht mir “Babsi” mit der Zeit etwas auf die Nerven und das Programm ist eben auch immer das gleiche und die Auswahl auf der DVD nicht allzu groß. Aber wer kurz vor dem Urlaub noch etwas am Sixpack arbeiten will, dem kann ich die DVD auf jeden Fall ans Herz legen.

fitness dvd tipps

Und noch ein Flop

Das Bikini Fatburner Workout klingt erstmal super, ist für mich aber eher ein Flop. Kein schöner Strand im Hintergrund, sondern tristes Weiß langweilen mich schnell. Die Trainerin ödet mich total an und die Übungen finde ich auch nicht so prickelnd, irgendwie langweilig, irgendwie unkreativ. Ich habs einmal probiert mit Jennifer Hößler, aber so richtig warm wurden wir nicht. Ich bleib lieber Cindy treu.

Erzählt mal, habt ihr es auch schon mit Sport vor dem Fernseher versucht? Vielleicht habt ihr ja sogar auch noch ein paar DVD-Tipps.

27 Kommentare