{Beautylieblinge} Kosmetikempfehlungen im Frühling

review-essence-lippenstift-erfahrung

Man könnte meinen ich wechsle Kosmetikprodukte wie Unterhosen. Wahrscheinlich ist das auch so. Pech für mich (leerer Geldbeutel), Glück für euch (viele neue Empfehlungen)! In der Frühlingsedition der Beautylieblinge sind es nämlich besonders viele, wobei der Fokus gerade auf den Nägeln liegt. Nach dem Winter sind die bei mir nämlich immer eine 10-fache Baustelle – trocken, brüchig und pflegeintensiv. Deshalb war ich in den letzten Wochen auch auf der Suche nach etwas, was meinen Nägeln hilft und dafür sorgt, dass sie wieder etwas anspruchsloser werden. So viel kann ich schon mal verraten: Ich hab was gefunden!

Aber zu Beginn erst Mal etwas weiter hoch – zu den Lippen. Die sind nach dem rauen Winter auch immer sehr strapaziert. Der Lippenstift ist deshalb idealerweise nicht nur farblich schön, sondern auch pflegend. Und da kommen mir die essence-Lippenstifte gerade recht. Sie haben eine recht cremige Konsistenz, sind deshalb zwar nicht so knaller-haltbar wie ein MAC oder Astor, dafür aber ganz leicht aufzutragen und pflegend. Ich mag momentan am allerliebsten die 04 “on the catwalk”. Die Farbe schmeichelt meiner blassen Winterhaut und macht gute Laune. Gekauft habe ich die Lippenstifte bei dm, dort kosten sie 2,45 Euro.

On the Catwalk // Nude Love

review-erfahrung-mit-dem-essence-lippenstift
review-erfahrung-kiko-perfect-gel-nails-duo

Wie erwähnt, der Fokus liegt auf den Nägeln. Mein erster Kauftipp: Das Kiko “Perfect Gel Nail Duo”. Zwei liebe Freundinnen haben mir das Produkt aus Mailand mitgebracht, bei uns bekommt man es über´s Internet oder im Kiko-Store. Die mint-Farbe (677 Milk Mint) ist unheimlich schön. Die schönste Farbe die ich seit langem auf den Nägeln hatte. Der Gel-Topcoat macht den Lack außerdem lange haltbar. Das Duo ist in limitierter Auflage erhältlich. Online habe ich es nur bei Kiko im Shop gefunden:

Perfect Gel Nail Duo in “Milk Mint”

review-erfahrung-kiko-perfect-gel-nail-duo
shellac-kosmetik-bluesky-uv-weiß-review

Bleiben wir bei den Nägeln: Mein ultimativer heiliger Gral der Nagelbehandlung ist  im Moment Shellac. Aufgeschnappt habe ich das zunächst auf Beautyblogs und Facebookgruppen. Als totaler Feind von Gelnägeln (sehen oft so billig aus) war ich erst skeptisch, habe dem Ganzen dann aber eine Chance gegeben. Immerhin kosten die Bluesky- Lacke (super Alternative zu den teureren von CND) nur 7 Euro und die UV-Lampe habe ich zunächst von einer Freundin geliehen. Mittlerweile schwöre ich darauf. Wer es noch nicht kennt: Shellac ist eine Mischung aus normalem Lack und Gel, der unter der UV-Lampe trocknet und so lange haltbar wird. Am längsten hatte ich Shellac bisher 16 Tage drauf. Nichts splittert ab und die Nägel sind stabiler als je zuvor. Wo eigentlich früher oder später immer ein Nagel abbricht, sind seit ich Shellac benutze alle noch top in Schuss. Bisher habe ich quasi nur das “Starterset”: Base Coat, weißer Lack und Top Coat sowie eine günstige UV-Lampe, habe ich alles zusammen für knapp 30 € bei Amazon gekauft. Als nächstes werde ich mir roten und nude- farbenen Lack und einen Topcoat zum Mattieren zulegen.

Starterkit // weißer Farblack // UV-Lampe

shellac-kosmetik-bluesky-uv-lampe-weiß-review
review-erfahrung-mit-avene-cleanance-hydra

Dass ich großer Avéne-Fan bin, wisst ihr vielleicht schon. Für den Winter und den Frühling habe ich eine neue Avéne-Serie für mich entdeckt: Die Cleanance HYDRA. Ich habe eine Reinigungsmilch und die Feuchtigkeitspflege der Reihe und schwöre darauf. Die Reinigungsmilch säubert in Kombination mit meiner Gesichtsreinigungsbürste (hier findet ihr einen Post dazu) mein Gesicht zuverlässig, die Creme spendet Feuchtigkeit, ohne, dass meine Haut danach glänzt wie eine Speckschwarte. Außerdem bekomme ich Hautunreinheiten mit den Produkten ganz gut in den Griff. Zudem nutze ich das Thermalspray (super günstig, mit knapp drei Euro), weil es die Haut nach einem Spaziergang in der Kälte, einem zu ausgiebigen Sonnenbad oder einem Peeling schön beruhigt. Erfrischend ist es auch noch, deshalb wird das im Sommer sicherleich mein ständiger Begleiter sein. Normalerweise kaufe ich die Produkte in der Apotheke. Hier auf dem Land gibt es da aber immer wieder Engpässe und ich muss die Produkte erst bestellen. Mittlerweile bin ich deshalb, wie so oft, auf´s Online-Shopping umgestiegen und bestelle meinen Avéne-Vorrat nun bei Versandapotheken.

Thermalspray // Feuchtigkeitspflege // Reinigungsmilch

review-avene-eau-thermale-erfahrungsbericht
review-peeling-rituals-wai-wang

Immer mindestens ein Geschenk von Freundinnen ist Teil der Beautylieblinge. Aus dem einfachen Grund: Meistens taugen die Geschenke von den Mädels halt auch was. Das Wai Wang Set von Rituals hat mir eine Freundin zum Geburtstag geschenkt. Ich liebe den Geruch und das Peeling hat genau die richtige Körnung und wirkt super. Die Haut wird ganz zart und die 70 ml Größe ist sehr ergiebig. Ihr bekommt das Peeling im Rituals-Shop in jeder größeren Stadt und online, zum Beispiel hier.

Wai Wang Body Scrub // & das ganze Set: Tao Treat

review-peeling-rituals
review-mascara-catrice-multimizer

Zum Catrice-Mascara “Ultimate Lash Multimzier” und zum p2 “Smokey Eyes Pen” gibt es gar nicht viel zu sagen, nur so viel: Sie erfüllen ihren Zweck ganz fabelhaft. Das Bürstchen vom Mascara trennt die Wimpern ganz akkurat und verlängert und verdickt sie gleichzeitig. Der Smokey Eyes Pen hat einen dicken Kajalstift auf der einen und ein Schwämmchen zum Verwischen auf der anderen Seite, so gelingen Smokey Eyes super einfach. Beides habe ich  bei dm gekauft. Kostenpunkt für die Mascara knapp 4, für den Smokey Eyes Pen knapp 3 Euro.

Catrice-Mascara // Smokey-Eyes Pen: online nicht vorrätig, ähnlicher aber hier

review-smokey-eyes-kajal-p2
review-tattoostift-nicht-permanentes-tattoo-selber-machen

Zum Schluss noch ein Exot unter den Beautyprodukten: Ein Tattoostift von La Dolce via Amazon (hier). Ich habe ihn mir nach der Tattoomesse in Stuttgart gekauft, wo ich so unglaublich viele schöne Tattoos gesehen habe und die Lust darauf stieg. Der Typ für Tattoos bin ich dennoch nicht und werde mir wohl auch keins stechen lassen. Ausprobieren kann man es aber ja mal, zum Beispiel mit diesem Stift. Das Motiv hält ca. 4 Tage, gerade richtig zum Testen oder für einen besonderen Anlass.

Tattoo-Stift

review-tattoostift-erfahrung-tattoo-nicht-dauerhaft
review-erfahrung-tattoostift-la-dolce

Ich hoffe ein paar der Produkte sind  auch nach eurem Geschmack. Wenn ihr momentane Beautyfavoriten habt, verratet sie gerne in den Kommentaren. Würde euch außerdem ein extra Post zum Shellac interessieren? Bezugsquellen, Wirkweise, Anwendung, Entfernen usw.? Falls ja, teilt mir das gerne mit, wenn ihr wollt auch gleich mit konkreten Fragen. Die würde ich dann im Beitrag aufgreifen.

11 Kommentare

{Beautylieblinge} Winter-Favoriten

“>Meine Haare sind trocken wie Stroh und lassen sich, außer gut verpackt als Dutt, kaum gesellschaftsfähig zurechtmachen. Meine Haut ist trocken, mein Teint fahl und auch die letzten braunen Pigmente vom Sommer haben sich verabschiedet. Und die Heizungsluft sorgt dafür, dass sich meine Haare bei jeder Berührung mit Stoff elektrisch aufladen und in alle Richtungen fliegen. Kein Wunder – die Sonne, fehlt, die Kälte beansprucht und die trockene Luft drinnen tut ihr übriges. Da sind die Anforderungen an Kosmetikprodukte natürlich hoch. Ohne Lotion, Creme, Peeling und Haarkur geht im Moment wirklich nichts. Ein paar Produkte sind für mich gerade besonders unverzichtbar, um auch im Winter einigermaßen vorzeigbar auszusehen und mich auch so zu fühlen und die zeige ich euch heute.

Manhatten “Lotus Effect”

Eigentlich ist der Nagellack kein neuer Favorit. Ich verwende ihn seit Jahren. Ich glaube sogar seitdem er auf dem Markt ist. Und der Farbton passt einfach am besten zu meiner hellen Haut, er hält lange, trocknet schnell und ist ideal geeignet zum “immer wieder drüber pinseln”. Ihr kennt das ja sicher. Wenn man keine Zeit hat, zu einem Termin muss und der halbe Lack ist abgeblättert. Mit dem Manhatten-Lack kann man jedenfalls wunderbar ausbessern, weil seine Konsistenz nicht so dickflüssig ist. Der Koralle-Ton passt außerdem hervorragend zu meiner vornehmen Leichenblässe.

Artdeco Lippenstift

Ein echter Glücksgriff. Aber nicht meiner, sondern der meines Freundes. Der hat ihn mir ins Adventskalender-Türchen gepackt und damit voll ins Schwarze getroffen. Die Farbe ist schön knallig und obwohl der Lippenstift ziemlich cremig ist, hält er super lange. Im Vergleich zu meinem bisherigen Liebling, dem MAC “Russian Red” ist er, was die Haltbarkeit angeht, sogar noch besser. Der MAC geht beim Trinken und Essen immer so stark am Mundinneren ab, der Artdeco-Lippi hält dagegen auch da top und man sieht nach dem Essen nicht aus, als hätte man nur noch den Konturenstift dran.

Elie Saab Parfüm

Wie ihr seht ist schon fast die Hälfte weg. Das liegt daran, dass ich das Parfüm selbst zuhause beim Lernen auftrage. Es duftet so lecker, dass es meine Laune sofort hebt. Es ist einer dieser Düfte, bei denen man gleich auf den ersten Riecher weiß, dass man es lieben wird – und zwar nicht nur eine Saison lang.

Balea Peeling

Ich liebe es von Freundinnen “Geheimtipps” geschenkt zu bekommen. Zu Weihnachten hat mir eine Freundin dieses tolle Peeling geschenkt und ich habe es mir seitdem schon zweimal nachgekauft, weil ich es so verschwenderisch verwende. Es macht die Haut streichelzart, so dass man nicht einmal eine Lotion nach dem Duschen braucht. Das Peeling ist außerdem total sanft und man hat beim Einreiben nicht das Gefühl sich sämtliche Hautschuppen vom Körper zu reiben.

Avene Cold Cream

Ich liebe eigentlich alle Avéne-Produkte. Eine der wenigen Cremes und Produkte die ich auch im Gesicht ohne Probleme vertrage. Contra-Punkt: Leider der Preis. Bei der Cold-Cream hält sich der aber in Grenzen. Sieben Euro kostet die Creme und sie ist super ergiebig. Eigentlich ist sie für empfindliche Kinderhaut gemacht, aber sie funktioniert auch bei beanspruchter Winterhaut erwachsener einwandfrei. Ich trage sie vor allem auf sehr trockene Stellen, wie die Ellenbogen oder auch mal um die Nase (vor allem bei Schnupfen) auf.

Hipp Waschgel

Der Tipp ist ja schon älter: Bei empfindlicher Haut einfach mal zu Babyprodukten greifen. Ich verwende regelmäßig Babyöl und Babyfeuchttücher (auf Reisen). Die Produkte kommen ganz ohne Zusatzstoffe aus, enthalten keinen reizenden Alkohol oder Parfüme. Super also für sensible Hauttypen. Momentan verwende ich zum Duschen und auch zum Abschminken gerne das Hipp Waschgel. Ich vertrage es nicht nur sehr gut, es macht die Haut auch noch sehr weich. Und hübsch aussehen tut´s auch noch!

Habt ihr aktuell auch Beautylieblinge im Schrank auf die ihr nicht verzichten könnt? Immer her mit euren Tipps!

13 Kommentare

{Beauty} aktuelle Lieblinge – Urlaubsedition

Im Urlaub verändert sich nicht nur mein Tagesablauf, sondern auch meine Pflegeroutine. Zum einen liegt das an den veränderten Anforderungen an Kosmetikprodukte, zum anderen an Neuentdeckungen die man im Urlaub ja häufig macht. Vorallem auf meiner Europareise, bei der ich von eisig kalt bis glühend heiß, so ziemlich jedes europäische Klima am eigenen Leib erfahren durfte, habe ich gemerkt, wie wichtig die richtige Pflege für strapazierte Roadtrip-Haut ist. Ein paar Produkte sind mir besonders ans Herz gewachsen. Die werde ich sicher auch mit nach Hause nehmen und dort weiterverwenden. Welche sechs das sind, zeige ich euch heute in einer Urlaubsedition meiner „Beauty-Lieblinge“.

(Noch) ein echter Geheimtipp ist die Dudu Osun, auch „schwarze Seife“ genannt. Sie ist ein Naturprodukt und besteht aus Shea Butter, afrikanischem Sandelholz, Palmkern-Öl, Palmkern-Asche, Glycerin, Aloe vera Extrakt, Zitronensaft, Limettenextrakt, Wasser und natürlichen Duftstoffen. Die charakteristische schwarze Farbe kommt dabei von der Palmkern-Asche. Zugegeben: Die Bestandteile hören sich sehr abenteuerlich an, deshalb war auch ich erst ein wenig skeptisch und habe die Seife erst tagelang mit mir rum getragen, bevor ich sie dann ausprobiert habe. Dann hat sie mich aber schnell überzeugt: Sie reinigt sehr gründlich, die Haut ist nach der Anwendung quietsche
rein und fühlt sich weich an. Angefeuchtet entsteht eine cremige Konsistenz die sich leicht auf das Gesicht auftragen lässt und auch mal als Maske einwirken darf. Meine Haut ist schon reiner geworden und scheint die Seife gut zu vertragen. Was die Seife außerdem besonders macht ist: Sie ist ein Universaltalent. Sie soll bei Neurodermitis, Akne und anderen Hautproblemen helfen, außerdem ist sie auch als Shampoo anwendbar und mit ihren 5 Euro für 150 Gramm sehr günstig.

Auf Rang zwei meiner „Top sechs“ kommen zwei ultimative Sonnenanbeter-Produkte. Meine Haut ist leider kein großer Fan von Sonne, von Sonnencremes leider ebenso wenig. Ich könnte mich also zwischen Sonnenbrand und unreiner Haut entscheiden – oder einfach zum Ladival Sonnenschutz Gel und der Vichy Capital Soleil greifen. Zwar sind die zwei Produkte nichts für den kleinen Geldbeutel, dafür halten sie was sie versprechen. Die Ladival zieht sehr schnell ein, hinterlässt keinen Fettfilm und ist ganz sanft – auch zu empfindlicher Haut. Die Vichy-Creme toppt das sogar noch. Meine Gesichtshaut liebt diese Sonnencreme. Tschö Pickelchen, hallo matter Teint. So sonnt man sich doch gerne! Endlich sehe ich nach dem Eincremen nicht mehr aus wie eine Speckschwarte auf Urlaub.

Meine Haare bleichen im Sommer unheimlich aus. Dass das nicht ohne Folgen bleibt ist eine einfache Gleichung. In Kroatien habe ich die John Frieda Kur „Blonde Hair Repair – Conditioning Treatment“ gefunden. So samtig weiche Haare wie nach der Anwendung hatte ich schon lange nicht mehr. Und das bereits nach einer Einwirkzeit von 3 Minuten. Ich verwende die Maske momentan alle drei Tage und konnte mich so endlich wieder von meinen strohigen, trockenen Haaren verabschieden.

Ein paar weitere Produkte begleiten mich jetzt ebenfalls schon seit Wochen auf meinem Trip. Für die kleine Abkühlung (und einen frischen Duft) zwischendurch hält mein Bodyspray von Alverde, mit Orange Melisse Duft, her. Die wasserfeste Mascara von Maybelline macht nicht nur tolle Wimpern (ohne Fliegenbeine!), sondern hält auch beim Schnorcheln im Meer wunderbar. Da ich alte Verfechterin der Nassrasur bin, sind außerdem das Rasiergele von Balea meine stetigen Begleiter. „Verspielte Romanze“ duftet nach Kirsche und Holunder, „Blueberry Love“ duftet wie Blaubeermarmelade.

Fast alle der Produkte waren Zufallsfunde auf der Reise. Da ich mir nicht sicher bin, ob es die auch bei uns Zuhause in den örtlichen dm´s, Müllers und Co. gibt, habe ich mich online auf die Suche gemacht, hier findet ihr die Produkte also auch:

Dudu Osun – Schwarze Seife bekommt ihr hier für 5,95 € oder via Amazon für rund 8 €
Blonde Hair Repair – Conditioning Treatment“ von John Frieda gibt es in Deutschland leider noch nicht, eine Alternative gibt es von Douglas für 9,99€ oder ihr bestellt die Kur aus dem Ausland zum Beispiel hier oder hier
Rasiergel von Balea „Verspielte Romanze“ und „Blueberry Love“, € bekommt ihr beide für jeweils 1,25 € bei dm
Sonnenschutz Gel von Ladival LSF 30, € gibt es (online) am günstigsten hier für 10,90 €
Vichy Capital Soleil LSF 50 bekommt ihr z.B. hier für 12,99 € oder in der Apotheke
BodysprayOrange Melisse von Alverde bekommt ihr für 2,95 € bei dm
Colossal Volume“ wasserfeste Mascara von Maybelline Jade gibt es für rund 10 € in jeder Drogerie

9 Kommentare

{Beauty} Frühjahrslieblinge

Morgens, wenn ich mit Zottelmähne aufwache und meinen Tangle Teezer nicht finde, merke ich erst, was für einen heiligen Gral ich mir da angeschafft habe. An den kommt keine normale Bürste ran und ohne bekomme ich meine Haare auch nicht mehr in den Griff. Es gibt so Produkte, die sind so gut, dass man in einen hysterischen Anfall verfällt, wenn das Hilfsmittel mal verschwunden ist. Ich hab mir mal Gedanken gemacht, ohne welche Produkte ich im Moment so gar nicht kann. Die Top 8 meiner “Muss immer mit“-Beautylieblinge sozusagen.

#1: Das Pure Chic Parfum: das Parfüm habe ich bei Vicky gewonnen und erst stand es ein paar Wochen nur rum. So ist das bei mir bei neuem Parfüm oft: irgendwie ist es mir zu schade, um es aufzubrauchen. Fange ich dann einmal an, werde ich süchtig nach dem Duft und verschwende es viel zu schnell. Das kleine Fläschchen ist allerdings ziemlich ergiebig und so hält es schon einige Wochen. Ungefähr 1/3 habe Inhalt habe ich noch zur Verfügung, dann werde ich es wohl nachkaufen.

#2: Ein Nagellack von… Aldi! Die Eigenmarke vom Discounter, Lacura, ist qualitativ gar nicht “billig”. Die Farbe ist super und die Konsistenz ideal zum kurz mal nachpinseln. Ich bin leider eine von der Sorte: “Na, wenn der Lack abgesplittert ist, füll ich eben die Lücken”. Ihr wisst ja, das sieht nie gut aus. Mit dem Lack von Lacura klappt das aber ganz gut, außerdem liebe ich die Farbe. Momentan mein schönster Pink-Ton im Nagellackschränkchen.

#3: Der “Falsche Wimpern Mascara” von Maybelline ist ebenfalls zu einem meiner Lieblinge aufgestiegen. Vorher hatte ich einen recht teuren von Mary Kay. Bei dem gab es auch gar nix zu meckern: die feinen Bürstchen haben die Wimpern akkurat getrennt und Fliegenbeinen vorgebeugt. Da habe ich auch filigrane Mascara-Bürstchen lieben gelernt. Die Härchen bei dem Mascara von Maybelline erinnern tatsächlich an Federn: die sind ultraleicht, fein und elastisch. Die Wimpern werden lang und gut getrennt – sieht wirklich etwas aus, als hätte man sie sich aufgeklebt.

#4: Zwei Nude-Tone von Catrice trage ich fast täglich: “hey Nude” und “Be natural” aus der Ultimate Color – Serie. Sie sind nicht so lange haltbar, lassen sich dafür super auftragen, setzen sich nicht ab und sehen natürlich aus. Ich hab sie immer dabei und schmiere notfalls eben nach, deshalb muss ich beide auch schon bald nachkaufen.

#1: Ich habe oft von den Bodylotions gelesen, die man in der Dusche verwenden kann. Als es das dann auch von Balea, der Eigenmarke von dm, gab, hab ich zugeschlagen und es nicht bereut: meine Haut ist nach dem Duschen tatsächlich weicher und die ganze Prozedur geht jetzt viel schneller. Wo ich danach warten musste, bis die Bodylotion eingezogen ist, bis ich wieder in Klamotten schlüpfen konnte, ist das mit dem Abtrocknen nach dem Duschen jetzt gleich erledigt. Absolutes Nachkaufprodukt also.

#2: Kommen wir zu einem Lieblingsprodukt unter den Lieblingsprodukten: die Rio Sonicleanse. Ihr kennt ja sicher die seit Monaten gehypte Mia von Clarasonic? Die Gesichtsreinigungsbürste die mit feinen Ultraschall-Vibrationen die Gesichtshaut besonders gründlich reinigt, nur leider 150 € kostet? Ich habe mich lange nach einer günstigeren Alternative umgesehen und mir diese hier irgendwann auch zugelegt. Sie arbeitet mit der selben Technologie wie die Mia: Ultraschall-Vibration. Für den günstigeren Preis muss man allerdings Abstriche machen: es gibt nur eine Bürste, keine spezielle auf die individuelle Gesichtshaut abgestimmte Auswahl. Sie ist etwas rauer zur Haut, für extrem sensible Haut also nicht so sehr geeignet und leider ziemlich laut. Wenn man sich also mitten in der Nacht das Gesicht reinigen möchte, schallt eben ein lautes Surren durchs Haus. Das macht die Bürste aber wieder wett: mit einer super gründlichen Reinigung, dem Peelingeffekt und einer reineren Haut.

#3: Manche Studien und Diskussionen gehen ganz spurlos an mir vorüber, die über den Aluminiumgehalt in Kosmetikprodukten und Nahrung allerdings nicht. Der Zusammenhang zwischen Alzheimer und einem erhöhten Aluminiumgehalt im Gehirn ist zwar noch nicht bewiesen, ich bin allerdings lieber über vorsichtig und verzichte seit Anfang des Jahres komplett auf aluminiumhaltiges Deo. Immerhin ist da etwas, was man sich täglich auf die Haut schmiert. Mein Liebling ist der Deo Roll-On von Alverde mit Aloe Vera. Den vertrage ich super und ich habe ein gutes Gefühl beim Benutzen.

#1: Auch für die Haare habe ich zwei Lieblingsprodukte. Ohne den got2be “2 sexy Big Volume” Schaumfestiger geht bei mir so haartechnisch gar nix mehr. Der Sprühkopf verteilt den Schaum ganz gleichmäßig im Haar, das nach dem Föhnen viel griffiger und dicker ist. Der Nachteil ist: man verteilt bei falscher Bedienung schnell mal viele weiße Flöckchen im Bad und auf der Kleidung. Nicht selten steh ich inmitten rieselnden Schaumfestigers, aber auch wenn die Anwendung etwas schwierig ist, das Ergebnis bringt mich doch immer wieder zum Nachkaufen.

#2: Wie am Anfang schon erwähnt: ich liebe den Tangle Teezer. Zugegeben, in schwarz ist er nicht gerade ein Eyecatcher ( es gibt in auch in bunt!), er sieht eher etwas wie ein Pferdestriegel aus, und so ähnlich kommt man sich auch bei der Anwendung vor. Trotzdem:  meine Haare waren nie pflegeleichter. Das Kämmen geht super schnell, Frisuren gehen fix und selbst nasses Haar kämmt der Tangle Teezer schonend.

13 Kommentare