Do It Yourself

Terrazzo DIY: Untersetzer selber machen – mein Terrazzo Coaster DIY Kit

Meine Terrazzo-Leidenschaft nahm ihren Anfang mit einem TikTok-Video eines kleinen Onlineshops. Die Inhaberin stellte wunderschöne bunte Untersetzer, Teller und Platten her. Allein die Herstellung sah nach so viel Spaß aus und das Ergebnis fand ich wunderschön.

Ich recherchierte also, wie man sowas selbst machen kann und stieß auf Jesmonit. Das Material liegt grad voll im Trend, ist allerdings auch nicht ganz billig. Ich nahm mir vor, eine Jesmonit Alternative zu finden. Auch weil das Produkt hier in Deutschland ständig ausverkauft war. Mein Anspruch war, Materialien zu finden, die man ganz einfach im Baustoffhandel kaufen kann und mit denen man easy arbeiten kann. Ich dachte mir: Das muss auch einfacher und günstiger gehen.

In meinem DIY-Kit findet sich alles, was man zur Herstellung der Terrazzo-Untersetzer braucht. Bei der Farbwahl ist man dabei ganz frei und kann kreativ werden.

Ich hab also viel rumprobiert und unseren Esszimmertisch in ein kleines Versuchslabor verwandelt. Ein kleiner Platz blieb zum Essen frei, auf dem Rest stapelten sich Pülverchen, Becher, Farben und die ersten (noch ziemlich verpfuschten) Terrazzo-Exemplare.

Ich war aber angefixt und hab weiter rumprobiert, bis das Ergebnis irgendwann richtig toll war. Und nicht nur das: Auch die Herstellung machte so viel Spaß, wie ich gehofft hatte. Da kam ich auch auf die Idee, aus meiner Rezeptur DIY-Kits zu machen und die auf Etsy zu verkaufen.

DIY-Anleitung: Terrazzo Untersetzer selber machen

Das braucht ihr für die Untersetzer:

  • Weißzement
  • Marmormehl
  • Wasser
  • Eisenoxid-Pulver in verschiedenen Farben
  • Backpapier
  • Plastikbecher oder andere Gefäße zum Anrühren
  • Holzspatel
  • eine Silikonform für runde Untersetzer
  • Nasschleifpapier, am besten in verschiedenen Körnungen
  • optional: Überlack

SCHRITT 1

Zunächst widmen wir uns den Terrazzo-Flocken. Dafür braucht ihr nur den Weißzement und etwas vom Farbpulver. Rührt beides mit Wasser an, sodass eine streichfähige, aber nicht zu flüssige Masse entsteht. Je nachdem wie viel ihr vom Farbpulver verwendet, wird das Ergebnis ganz zart oder richtig intensiv. Streicht die Terrazzo-Masse dann auf das Backpapier möglichst dünn auf. Lasst die Masse dann für einige Stunden, am besten über Nacht trocknen.

SCHRITT 2

Wenn die Terrazzo-Masse getrocknet ist, könnt ihr sie in kleine Flocken brechen. Ich breche die Masse gerne abwechselnd in große und ganz feine Stückchen um etwas Abwechslung zu schaffen.

SCHRITT 3

Nun rührt ihr die Trägermasse für die Untersetzer an. Dafür mische ich für einen Untersetzer etwas Marmormehl mit Weißzement und schütte noch rund Wasser hinzu. Die Masse wird dann gut umgerührt und dann kommt der beste Teil: Die Terrazzo-Flocken kommen in die Trägermasse. Rührt richtig viele Flocken rein, dann müsst ihr später nicht ewig schleifen, um die Flocken sichtbar zu machen.

SCHRITT 4

Gießt die Masse jetzt in die Silikonform und drückt die Flocken etwas mit dem Holzspatel nach unten. Ihr könnt auch ein paar der Flocken in die Form legen und den Rest dann drauf gießen: So kommen die Flocken später besser raus. Jetzt unbedingt etwas schütteln und rütteln, damit sich die Masse gut verteilt. Lasst die Form dann über Nacht aushärten.

SCHRITT 5

Als nächstes müssen die Flocken sichtbar gemacht werden. Dafür braucht ihr das Nass-Schleifpapier. Ich schleife erst mit einer groben Körnung vor und dann mit einem feinen Nasschleifpapier und etwas Wasser nach. Man sieht wie die Flocken sichtbar werden und wenn euch das Ergebnis gefällt, könnt ihr die Untersetzer abwaschen, trocknen lassen und euch über das hübsche Ergebnis freuen.

SCHRITT 6

Ich klebe zuletzt noch kleine Filzgleiter unten auf die Untersetzer, dass sie den Tisch nicht verkratzen. Ihr könnt natürlich auch eine Korkplatte oder Ähnliches nutzen. Als Finish verwende ich ganz gerne einen Überlack. Es geht aber auch ohne, vor allem wenn ihr die matte Optik mögt. Mit einem glänzenden Überlack kommen die Farben allerdings nochmal besser zur Geltung.

Ihr merkt sicher: Ich bin echt begeistert von dieser Methode schöne Terrazzo-Untersetzer selbst zu machen. Man kann so viele verschiedene tolle Ergebnisse erzielen, indem man Farben mischt, neue Kombinationen erprobt und sich mit der Größe der Flocken ausprobiert.

Schaut doch super gerne mal in meinem Etsy-Shop vorbei, da möchte ich bald noch ein, zwei weitere solcher DIY-Craft-Kits einstellen. Habt ihr Wünsche für ein spezielles DIY-Kit? Schreibt mir gerne, freue mich sehr über Anregungen und Ideen.

 

You Might Also Like

1 Comment

  • Reply
    Was gut war: März 2021 • kathastrophal
    5. Apr 2021 at 8:53

    […] ♥ Ich mag die DIY-Projekte von Kristina von Bonny und Kleid alle so gerne! Gerade erst gabs lauter hilfreiche Tipps fürs Arbeiten mit Kunstharz – und nun verkauft sie auch noch coole DIY Kits für Terrazzo Untersetzer! […]

  • Leave a Reply