Allgemein Do It Yourself

Selbst gestaltete DIY-Kissen mit Zeek (Werbung)

Als Sparfuchs und Schwabe werde ich natürlich gleich hellhörig, wenn jemand was von Sparen sagt. Was ich euch heute ans Herz legen möchte, finde ich also ziemlich cool, weil ihr ganz ohne Nachteile bis zu 15 Prozent auf eure Einkäufe bei fast allen bekannten Onlinehändlern sparen könnt.

Wie genau das geht, zeig ich euch am Beispiel eines DIY-Projektes für meine Sofaecke. Mit neuen Kissenbezügen und einigen individuell gestalteten Kissenbezügen habe ich dem Wohnzimmer ein Mini-Makeover verpasst.

Zusammen mit Zeek.me habe ich ganz individuelle Kissenbezüge nach meinem Geschmack gestaltet. Dazu habe ich diese weißen und rosa Kissenbezüge vom Zeek-Partner Home24 gekauft. Auch bei Ikea, Butlers, Home24, H & M Home und weiteren Anbietern wäre ich fündig geworden, wo ich jeweils von 2 bis 15 Prozent gespart hätte.

Wie funktioniert das Ganze? Ihr kennt es sicher: Ihr bekommt eine Gutscheinkarte geschenkt, wollt aber lieber den Geldwert haben, also verkauft ihr sie an Freunde oder Bekannte für etwas weniger als den Wert. Besser vierzeig Euro bekommen, als einen 50 Euro Gutschein verstauben lassen, oder?

Den Mechanismus macht sich Zeek zu Eigen und kauft Gutscheine für weniger als ihren eigentlichen Wert. So habe ich bei meinem Home24-Einkauf zwei Prozent gespart. Der innere Sparfuchs freut sich.

DIY Kissen: So gestaltet ihr Kissenbezüge

Was ihr braucht:

– Kissenbezüge
– Kissenfüllung
– Textil-Transferfolie
– Bügeleisen
– Textilfarbe
– Eimer und Wasser




Stoff mit verdünnter Textilfarbe einfärben

Das ist eine gute Variante für alle, die ein Kissen zum Beispiel, wie hier, im Ombré-Look einfärben wollen. Dazu mischt ihr etwas von der Textilfarbe mit Wasser. Das Mischverhältnis richtet sich danach, wie intensiv das Farbergebnis werden soll. Taucht den Kissenbezug zur Hälfte in das gefärbte Wasser und lasst diesen dann gut trocknen. So bekommt ihr einen ganz leichten Farbverlauf.

Jetzt könnt ihr das Ganze noch etwas mit Textilfolie aufpeppen. Ich habe dazu zwei Streifen aus der Folie ausgeschnitten. Die Folienschicht abgeschnitten und die Streifen dann aufgebügelt.

Kissenbezug mit Textilfolie aufpeppen

Die zweite Variante ist noch einfacher. Dazu habe ich den hellrosa Kissenbezug verwendet und diesen mit schwarzen Konfetti-Schnippseln beklebt. Dazu habe ich zuerst die Folie abgezogen und dann aus der Folie kleine schwarze “Konfetti”-Streifen ausgeschnitten. Mit der rauen Seite werden die dann aufgelegt und mit Hilfe des Bügeleisens aufgebügelt. Legt dazu ein Handtuch zwischen Kissen und Bügeleisen und bügelt mit hoher Temperatur über die Streifen.

Ihr müsst etwas Druck ausüben, dass die Streifen kleben bleiben. Empfehlenswert ist außerdem, auf einem harten Untergrund zu arbeiten, zum Beispiel der Küchentheke. Ein Bügelbrett ist in der Regel zu weich.


Ich als Kissensuchti finde es klasse, Bezüge selbst zu individualisieren. Ich kann kaum genug Bezüge in verschiedenen Designs und Farben haben und werde in Shops oft nicht fünfig, weil ich eine feste Vorstellung davon habe, wie der Bezug aussehen soll.

Die beste Variante für mich ist daher, schlichte Bezüge zu kaufen, die ich dann individualisieren kann. Gerne auch mehrmals, denn die hellen Bezüge lassen sich klasse überfärben.


You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply